Wett Tipp Vorhersage für TSV 1860 München gegen FC Ingolstadt - Anstoß: Samstag, 04. Juli 2020 um 14:00 Uhr

Zu unserer ausführlichen Wett Tipp Vorhersage für die Partie zwischen TSV 1860 München und FC Ingolstadt findest du neben der aktuellen Form beider Mannschaften auch ein Fazit inklusive der Prognose und den drei besten Wettquoten der bekanntesten Buchmacher.


DEU - 3. Liga

TSV 1860 München

VS.

FC Ingolstadt


Tipp: Beide treffen und Über 2,5 Tore im Spiel Falsch

  • Datum: Samstag, 04. Juli 2020
  • Uhrzeit: 14:00 Uhr
  • Möglicher Gewinn:Bis zu 55,20 € bei 30 € Einsatz
  • Besten Wettquoten:
Stand der Quoten: 10.07.2020
TSV 1860 München FC Ingolstadt
Mölders (15) Eckert (13)
Bekiroglu (9) Kutschke (13)
Lex (7) Kaya (6)
Dressel (6) Beister (6)
Owosu (4) Gaus (5)
TSV 1860 München FC Ingolstadt
Belkahia (verletzt) Paulsen (gesperrt)
- Büch (verletzt)
- -
- -
- -
- -
- -
- -
- -
- -

Wie ist die Ausgangslage für das Spiel zwischen TSV 1860 München und FC Ingolstadt?

Das wohl wichtigste Bayernderby der Saison steht am letzten Spieltag der 3. Liga auf dem Programm. Vier Anwärter, ein Platz! Der 1. FC Nürnberg, der als Zweitliga-Sechzehnter auf seinen Tanzpartner in der Relegation wartet, muss sich am Samstag auf mehreren Bildschirmen den nötigen Überblick verschaffen. Denn der FC Ingolstadt ist zwar der vielversprechendste, doch letztlich nur ein Kandidat für den vierten Platz, der in diesem Jahr die Relegation bedeutet. Pikant ist allein die Konstellation, denn der FCI muss beim TSV 1860 München antreten – der hat mit 58 Punkten zwar die geringsten Chancen, vom derzeit siebten Rang noch nach oben zu hüpfen. Doch ein Sieg gegen Ingolstadt würde zumindest diesen Kontrahenten beseitigen.

Aktuelle Situation: TSV 1860 München

Am Freitag, auf der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen den FC Ingolstadt, griff Sportchef Günther Gorenzel ganz tief in die Kiste mit den Löwen-Metaphern: "Wir Löwen sind morgen die Jäger", sagte Gorenzel mit Blick auf das finale Saisonspiel, in dem es für den TSV ja noch um den Aufstieg geht. 1860 braucht einen Sieg gegen Ingolstadt und Schützenhilfe von Unterhaching (gegen den MSV Duisburg) und Chemnitz (gegen Rostock), um noch auf Platz vier zu springen, der gleichbedeutend mit der Relegation wäre (Bayern II darf ja nicht aufsteigen). Bis zum Duell mit dem direkten Konkurrenten Hansa Rostock sah es für die Münchner noch gut aus in Sachen Aufstiegsrennen, doch dann folgten insgesamt 3 Niederlagen aus 4 Spielen und man verlor den Anschluss. Dass man überhaupt noch Chancen auf den Relegationsplatz hat, verdankt man neben dem Umstand das der verhasste Stadtrivale Bayern II nicht aufsteigen darf, dem Umstand das man sich gegen Unterhaching (3:0) und Großaspach (2:4) in den letzten beiden Spielen durchsetzen konnte. Überhaupt waren die letzten Spiele der Löwen torreich, so fielen insgesamt 15 Tore in den letzten 4 Begegnungen (2:1|1:2|3:0|4:2 aus sich des TSV). Mit 63 Toren stellt 1860 zudem die viertbeste Offensive der gesamten Liga, hinter Bayern II (76), Würzburg (69) und Meppen (65). Wenn man von der Offensive spricht, kommt man nicht an Routinier Sascha Mölders vorbei, der mit 15 Toren und 15 Vorlagen mit Abstand bester Scorer der Münchner ist. Seine „Pflichtaufgaben“ im Grünwalder Stadion hat 1860 durchaus erledigt (Siege gegen Halle und Unterhaching) und auch gegen den direkten Konkurrenten Duisburg konnte man mit 3:2 gewinnen. Aber dann musste man eben auch 2 Niederlagen in entscheidenden Duellen gegen Würzburg (1:2) und Rostock (0:1) hinnehmen, die dafür gesorgt haben, dass die Münchner es nicht aus eigener Kraft zum möglichen Aufstieg schaffen können. Ein weiterer Fakt ist, dass man als potenzieller Aufsteiger den Hauptteil seiner Punkte im heimischen Stadion holen sollte, doch 1860 München hat lediglich 9 von 18 Partien an der Grünwalder-Straße gewonnen und trennte sich 6-mal Unentschieden. Außerdem traf man vor heimischem Publikum 35-mal und ließ nur 20 Gegentreffer zu. Somit erzielten sie beinahe 2 Tore im Schnitt und ließen kaum mehr als 1 Treffer im Heimstadion zu.

Aktuelle Situation: FC Ingolstadt

So hatte man sich das beim FCI sicherlich nicht vorgestellt, seit 8 Spielen war man vor dem Duell mit den abstiegsbedrohten Magdeburgern ungeschlagen (5 Siege|3 Unentschieden), und setzten dabei vor allem in der Defensive immer wieder ein Ausrufezeichen, denn man blieb 6mal ohne Gegentor! Die vorhergehenden 3 Spiele konnte man allesamt gewinnen, und schoss dabei immer mindestens 2 Tore (0:3|2:0|0:2). Doch dann kam eben das Spiel gegen den FCM, bei dem man mit einem Sieg zumindest den Relegationsplatz hätte festmachen können. Aber es kam anders, man verlor zu Hause mit 0:2 und vergab einen Bigpoint in Sachen Aufstieg. Mit 60 Punkten liegt man nun aktuell auf Rang 4 (wäre der Relegationsplatz), hat nur 3 Punkte Rückstand auf die Kickers auf Rang 3, aber eben auch nur einen Punkt Vorsprung auf Duisburg und Rostock. Also zählt heute nichts anderes, als ein Sieg um die direkten Aufstiegsplätze anzugreifen bzw. sich den Relegationsplatz zu sichern. Mit nur 40 Gegentoren in den bisherigen 37 Spielen ist die Viererkette um Schröck und Antonitsch die zweitbeste Abwehrreihe der Liga, hinter Rostock (39 Gegentore). Was ebenfalls, zumindest statistisch, ebenfalls auf einen Erfolg im Duell gegen 1860 hoffen lässt, ist das Ingolstadt die beste Auswärtsmannschaft der 3. Liga ist (32 Punkte aus 18 Spielen, bei 27:16 Toren). In der Fremde kommt der FCI auf 9 Siege und 5 Unentschieden möglich, musste sich nur 4-mal geschlagen geben. In Sachen Personalentscheidungen dürfte Trainer Oral durchaus überraschen. Gegen die Löwen fehlt den Schanzern nur Verteidiger Paulsen (Gelbsperre), der Rest der Stammelf ist fit - und trotzdem verzichtet Oral auf den Stammtorhüter Fabijan Buntic, 23. Der "Mann der Zukunft", wie der Trainer sagt, blickt auf eine starke Saison zurück: In zwölf von 35 Partien hat er kein Gegentor zugelassen. In jener 35. Partie zog er sich allerdings eine Schädelprellung zu. Er musste ausgewechselt werden, seitdem steht der Ersatzmann Marco Knaller, 33, im Tor. Obwohl Buntic wieder fit ist, wird Knaller wie in Meppen (2:0) und gegen Magdeburg auch gegen 1860 spielen, Wagemut statt Wankelmut ist dabei des Trainers Motto: "Dadurch dass wir in der Endphase einer Saison sind, möchte ich keine Wechselspielchen haben", begründet Oral die Entscheidung. "Knacksi hat es sehr gut gemacht."

Fazit & Prognose

Sieg oder ein weiteres Jahr 3. Liga, dies gilt für beide Teams vor dem heutigen Duell. Die Löwen haben von allen Teams die schlechtesten Chancen, selbst bei einem eigenen Sieg dürften Rostock und Duisburg ihre Spiele nicht gewinnen. Die Gäste aus Ingolstadt haben die beste Ausgangsposition und dürften vor allem bestrebt sein die schlechte Leistung gegen Magdeburg vergessen zu machen. Offensiv haben beide Teams enormes Potenzial und haben mit Mölders (15 Tore) oder Eckert und Kutschke (jeweils 13 Tore) Spieler die durchaus alleine den Unterschied machen können. Die letzten Spiele der Löwen waren durchweg torreich (2:1|2:1|3:0|2:4), davon gehe ich auch heute aus. Und auch wenn Ingolstadt eine sehr gute Defensive hat, haben die doch eher Offensiv schwachen Magdeburger im letzten Spiel gezeigt wie man diese knacken kann. Ich gehe davon aus, dass beide Teams mindestens einen eigenen Treffer erzielen werden und dann am Ende die Tagesform oder eben der ein oder andere Fehler in den Defensivreihen über den Sieger entscheiden wird. Auf jeden Fall bin ich überzeugt, dass beide Teams treffen werden und am Ende mindestens 3 Tore auf der Anzeigetafel stehen werden!

Tipp: Beide treffen und Über 2,5 Tore im Spiel

Die besten Wettquoten:

Wettanbieter Wettquote
Logo von Betvictor 1,84
Logo von betway 1,83
Logo von betsson 1,79

KOSTENLOSE VIP GRUPPE

  • AUSWAHL AN TÄGLICHEN WETT TIPPS
  • 100% KOSTENLOS
  • ÜBER 1000 ZUFRIEDENE MITGLIEDER