Wett Tipp Vorhersage für Hallescher FC gegen 1. FC Magdeburg - Anstoß: Dienstag, 16. Juni 2020 um 20:30 Uhr

Zu unserer ausführlichen Wett Tipp Vorhersage für die Partie zwischen Hallescher FC und 1. FC Magdeburg findest du neben der aktuellen Form beider Mannschaften auch ein Fazit inklusive der Prognose und den drei besten Wettquoten der bekanntesten Buchmacher.


DEU - 3. Liga

Hallescher FC

VS.

1. FC Magdeburg


Tipp: Head-to-Head - Hallescher FC - Cash Back

  • Datum: Dienstag, 16. Juni 2020
  • Uhrzeit: 20:30 Uhr
  • Möglicher Gewinn:Bis zu 55,50 € bei 30 € Einsatz
  • Besten Wettquoten:
Stand der Quoten: 26.06.2020
Hallescher FC 1. FC Magdeburg
Boyd (12) Beck (10)
Sohm (7) Bertram (10)
Bahn (5) Gjasula (5)
Nietfeld (5) Müller (4)
Guttau (3) Rother (2)
Hallescher FC 1. FC Magdeburg
Schilk (verletzt) Bomheuer (verletzt)
Jopek (verletzt) Harant (verletzt)
Göbel (verletzt) Ernst (verletzt)
Mast (verletzt) Jacobsen (gesperrt)
Sohm (verletzt) Costly (gesperrt)
- -
- -
- -
- -
- -

Wie ist die Ausgangslage für das Spiel zwischen Hallescher FC und 1. FC Magdeburg?

Es geht in die heiße Phase in Sachen Abstiegskampf in Liga 3, wo mit Jena bereits der erste Absteiger feststeht. Nimmt man Großaspach (nur 26 Punkte) noch als Absteiger dazu bleiben noch 6 Teams die auf den verbleibenden Abstiegsplätzen landen könnten. Dazu zählen auch der Hallesche FC & der 1. FC Magdeburg.

Aktuelle Situation: Hallescher FC

Es ist eigentlich kaum zu glauben, dass ein Team das mit einer Hinrunden Bilanz von 9 Siegen/4 Unentschieden und 6 Niederlagen aus 19 Spielen, welches zwischenzeitlich sogar Tabellenführer war, noch mitten im Abstiegskampf landen könnte... doch eben dieses "Kunststück" schaffte der HFC. Zwischen dem 18. und dem 30. Spieltag holte Halle gerade einmal 2 Unentschieden! Nachdem man Trainer Atalan nach nur einem Punkt aus 5 Spielen und den 3 Niederlagen gegen die direkten Konkurrenten aus Großaspach, Münster und Zwickau entlassen hatte, übernahm vor 2 Spielen Schnorrenberg das Zepter bei Halle. Und diesmal scheint der Trainereffekt zu funktionieren, man schlug Mannheim zu Hause mit 3:0 und auch in Meppen konnte man sich mit 2:3 durchsetzen. Dabei setzte man mit 6 Toren in zwei Spielen durchaus ein Ausrufezeichen in Sachen Offensive. Besonders vom neuen Trainer zu profitieren scheint Stürmer Boyd (12 Tore/9 Vorlagen), der vorher eine Durststrecke von 9 Spielen ohne Treffer hatte. Gegen Mannheim und Meppen traf er jeweils einmal und bereitete einen Treffer vor. Im Abstiegskampf spricht man ja gern davon, dass die Heimspiele besonders wichtig sind, doch vergleicht man die Leistungen des HFC zu Hause und Auswärts sind diese nahezu identisch: 20 Punkte zu Hause & 19 Punkte in der Fremde. In Halle dürfte man sicherlich hoffen den Schwung der letzten beiden Siege mit ins Derby zu nehmen, schließlich konnte der HFC keines der letzten 7 Duelle gegen Magdeburg für sich entscheiden. Personell muss Trainer Schnorrenberg wohl nur auf die Langzeitverletzten Björn Jopek, Patrick Göbel und Tobias Schilk verzichten.

Aktuelle Situation: 1. FC Magdeburg

Für die Magdeburger gilt das Gleiche wie für den HFC, auch in der Landeshauptstadt fand ein Trainerwechsel statt, und auch in MD scheint dieser zum richtigen Zeitpunkt getätigt worden zu sein. Debütant Hoßmang feierte am letzten Spieltag einen 2:0 Heimsieg gegen formschwache Kölner. Schaut man sich die bisherigen Statistiken der Gäste an, könnte man durchaus verwundert sein, dass Magdeburg im Abstiegskampf steckt. Mit nur 36 Gegentoren in 32 Spielen ist man hinter Rostock das zweitbeste Team der Liga, was die Defensive betrifft. Doch dann fällt auch direkt auf, dass die Gäste mit nur 42 erzielten Toren eben auch die drittschlechteste Offensive der Liga stellen. Ein weiterer Faktor für den Umstand, dass man nur 3 Punkte auf einen Abstiegsplatz hat, sind die 13 Unentschieden aus den bisherigen 32 Spielen, bei nur 9 Siegen und 10 Niederlagen. Ganze 9mal spielte man Auswärts Unentschieden, konnte dabei nur 3 magere Siege einfahren, verlor jedoch auch nur 4mal. Anders als bei Halle ist Magdeburgs Topscorer Beck (10 Tore/6 Vorlagen) nicht in Topform, in den letzten 12 Spielen traf er nur zweimal (beide Tore beim 6:2 gegen Jena). Insgesamt traf in den letzten 6 Spielen keiner der gesetzten Stürmer mehr für die Gäste. Personell trifft es das Team von Trainer Hoßmang härter als den HFC, die Magdeburger müssen auf die gelb gesperrten Marcel Costly und Thore Jacobsen verzichten. Mit Dustin Bomheuer und Philipp Harant fehlen zudem zwei gelernte Verteidiger.

Fazit & Prognose

Für mich liegt das Momentum im heutigen Sachsen-Anhalt Derby aufseiten der Hausherren. Man konnte im letzten Heimspiel mit 3:0 gegen das beste Auswärtsteam der Liga gewinnen und gewann trotz zwischenzeitlichem Rückstand auch in Meppen. Ebenfalls die Nase vorn hat Halle in Sachen Offensive, Topscorer Boyd scheint endlich wieder in Form zu sein, was seine 2 Tore zuletzt untermauern. Das kann im Derby am Ende den Unterschied ausmachen. Bei Magdeburg herrscht weiterhin Flaute in Sachen Stürmertore, zuletzt halfen sogar 2 verwandelte Elfer zum Torerfolg. Auch in Sachen Kaderbreite hat Halle, meiner Meinung nach Vorteile, da die Gäste wie bereits erwähnt, auf mindestens 4 (wichtige) Spieler verzichten müssen. Für beide Teams wird das Derby sicherlich ein wegweisendes Duell in Sachen Abstiegskampf, der Sieger könnte sich bei dann noch 5 ausstehenden Spielen etwas Luft verschaffen... Aus den genannten Gründen, bin ich der Meinung, dass der HFC seinen positiven Lauf heute im Derby fortsetzen kann/wird. Da es sich jedoch um ein Derby und dann auch noch im Abstiegskampf handelt, finde ich die folgende Variante mit weniger Risiko doch lukrativer als auf einen Heimsieg zu setzen: H2H Sieg Hallescher FC

Tipp: Head-to-Head - Hallescher FC
Die besten Wettquoten:
Wettanbieter Wettquote
Logo von Betvictor 1,85
Logo von William Hill 1,82
Logo von Interwetten 1,77

KOSTENLOSE VIP GRUPPE

  • AUSWAHL AN TÄGLICHEN WETT TIPPS
  • 100% KOSTENLOS
  • ÜBER 1000 ZUFRIEDENE MITGLIEDER