Wett Tipp Vorhersage für Chemnitzer FC gegen Hansa Rostock - Anstoß: Samstag, 04. Juli 2020 um 14:00 Uhr

Zu unserer ausführlichen Wett Tipp Vorhersage für die Partie zwischen Chemnitzer FC und Hansa Rostock findest du neben der aktuellen Form beider Mannschaften auch ein Fazit inklusive der Prognose und den drei besten Wettquoten der bekanntesten Buchmacher.


DEU - 3. Liga

Chemnitzer FC

VS.

Hansa Rostock


Tipp: Über 2,5 Tore Richtig

  • Datum: Samstag, 04. Juli 2020
  • Uhrzeit: 14:00 Uhr
  • Möglicher Gewinn:Bis zu 51,00 € bei 30 € Einsatz
  • Besten Wettquoten:
Stand der Quoten: 11.07.2020
Chemnitzer FC Hansa Rostock
Hosiner (16) Breier (15)
Tallig (6) Opoku (5)
Garcia (5) Verhoek (5)
Bonga (5) Ahlschwede (4)
Hoheneder (3) Omladic (3)
Chemnitzer FC Hansa Rostock
Karsanidis (verletzt) Granatowski (verletzt)
Bohl (verletzt) Opoku (verletzt)
Langer (gesperrt) -
- -
- -
- -
- -
- -
- -
- -

Wie ist die Ausgangslage für das Spiel zwischen Chemnitzer FC und Hansa Rostock?

Am heutigen Samstagnachmittag beendet auch die letzte Profiliga Deutschlands die Saison 2019/2020. Dabei stehen mit Blick auf die Tabellensituation noch einige brisante Duelle auf dem Programm, eines davon ist die Partie zwischen dem Chemnitzer FC und Hansa Rostock

Aktuelle Situation: Chemnitzer FC

Für den ostdeutschen Profifußball ist die zurückliegende Drittliga Saison eine Katastrophe, zwischen Platz 14 und Platz 20 findet man gleich 5 Ostdeutsche Teams. Anders als Halle und Magdeburg, sowie Jena die bereits abgestiegen sind, geht es für den CFC heute um Alles oder nichts. Nur noch 90 Minuten trennen die Chemnitzer entweder vom direkten Wiederabstieg oder vom Klassenerhalt in letzter Sekunde. Nach der 1:2-Niederlage im Abstiegsendspiel gegen den FSV Zwickau hat das Team von Cheftrainer Glöckner den Klassenerhalt nicht mehr in der eigenen Hand. Bei einem Sieg gegen Hansa müsste man gleichzeitig auf eine Niederlage der Zwickauer gegen Waldhof Mannheim hoffen. Selbst ein Unentschieden von Zwickau wäre keine gute Nachricht für den CFC aufgrund des schlechteren Torverhältnisses. „Wir müssen natürlich gewinnen. Die Frage ist nur, wie wir die Partie angehen. Man muss da einen kühlen Kopf bewahren und trotzdem ein sehr heißes Herz an den Tag legen. Wir wollen noch einmal alles rein schmeißen, ohne dabei in das offene Messer zu laufen“, so CFC-Coach Patrick Glöckner. Ein Blick auf die Ergebnisse seitdem Re-Start der 3. Liga reicht, um die Ursache für diese prekäre Situation zu finden: Nur 2 Siege und 1 Unentschieden aus 10 Spielen sind einfach zu wenig um den Klassenerhalt zu sichern. Hauptproblem der Chemnitzer ist zweifelsohne die zu harmlose Offensive, zwar hat man mit 50 erzielten Treffern nur 2 Tore weniger als der heutige Gegner erzielt, aber alleine 44 Tore davon erzielte man vor der Corona-Pause. Heißt also im Umkehrschluss, man hat in den letzten 10 Spiele magere 6 Tore erzielt! Im Stadion an der Gellertstraße traf der CFC 24-mal und kassierte 19 Treffer in 18 Heimspielen. Insgesamt kam man zu Hause auf eine Bilanz von 7 Siegen, 6 Remis und 5 Niederlagen. Personell muss Trainer Glöckner auf Langer (Gelbsperre) im Defensivzentrum verzichten, ebenfalls fehlen werden Mittelfeldspieler Bohl (muskuläre Probleme) und Karsanidis (Aufbautraining).

Aktuelle Situation: Hansa Rostock

Die Hanseaten kamen deutlich stärker aus der Zwangspause zurück als die Sachsen, seit dem Re-Start verlor man nur 2 Spiele und trennte sich 3-mal Unentschieden hingenommen, die restlichen 5 Partien entschied man für sich. Daher kommen die Rostocker mit breiter Brust nach Chemnitz. Nach einer durchwachsenen Hinrunde stabilisierte sich das Team von Trainer Jens Härtel 2020 und rückte damit nach und nach in die Spitzengruppe der 3. Liga auf. Vor dem letzten Spieltag trennt die Rostocker in der Tabelle nur ein Punkt vom Aufstiegs-Relegationsplatz. Wie der CFC hat es aber auch Hansa nicht in der eigenen Hand, bei einem Sieg gegen Chemnitz ist der FCH auch auf Ausrutscher des FC Ingolstadt 04 und des MSV Duisburg angewiesen. Aber der Fokus muss zuerst auf die eigene Pflichtaufgabe liegen, um überhaupt eine Chance zu haben. Dass man nicht entspannter ins letzte Saisonspiel gehen kann, liegt sicherlich daran, dass man in den direkten Duellen gegen die Konkurrenz wichtige Punkte liegen lassen hat, so verlor man Anfang Juni zu Hause gegen Mannheim (Anmerkung: befanden sich zu diesem Zeitpunkt noch im Aufstiegskreis), gegen Duisburg kam man nicht über ein 0:0 hinaus und gegen die Kickers aus Würzburg verlor man nach schlechter Leistung verdient mit 3:1. Mit den Rostockern empfängt der CFC die beste Defensive der laufenden Saison, erst 39 Gegentore kassierten die Hanseaten in den bisherigen 37 Spielen (23 davon jedoch auswärts!). Torhüter Markus Kolke sicherte sich 12-mal die „weiße Weste“ und blieb somit ohne Gegentor – Ligahöchstwert! Neben der stabilen Defensive hat der FCH aber auch einen echten Scorer in seinen Reihen, mit 15 Toren und 5 Vorlagen ist Pascal Breier in dieser Saison der erfolgreichste Torschütze bei den Rostockern. Personell fehlen den Gästen mit Granatowski und Opoku zwei gute Alternativen für die offensive Linksaußenposition.

Fazit & Prognose

Das Hinspiel konnte der CFC mit 1:2 in Rostock für sich entscheiden, ein ähnliches Ergebnis dürften sich die Sachsen sicherlich auch heute wünschen. Für beide Teams zählt nur ein Sieg um im Abstiegskampf bzw. Aufstiegsrennen noch (theoretische) Chancen zu haben. Doch keines der beiden Teams hat es am Ende selbst in der Hand, denn Hansa Rostock kommt nur in die Relegation, wenn man gegen Chemnitz gewinnt, Ingolstadt nicht gegen 1860 gewinnt und Duisburg nicht gegen Unterhaching gewinnt oder Duisburg gewinnt, Hansa aber einen um vier Tore höheren Sieg als der MSV einfährt. Der Chemnitzer FC hält die Klasse, wenn er gegen Rostock gewinnt und Zwickau gegen Mannheim verliert oder er gegen Rostock mit mindestens vier Toren Differenz gewinnt und Zwickau nicht gegen Mannheim gewinnt. Heißt also beide Teams müssen gewinnen! Somit gehe ich davon aus, dass sowohl der CFC als auch Hansa am Anfang erst einmal eher auf Konter lauern wird, doch sobald ein Team in Führung geht muss das Andere deutlich mehr Risiko gehen. Der CFC hat mit Hosiner (16 Tore) und Hansa mit Breier (15 Tore) jeweils einen echten Knipser in seinen Reihen, die am Ende den Unterschied machen könnten. Aufgrund der Ausgangslage vor dem Spiel kann ich mir einfach kein Tor armes Duell vorstellen und denke daher, dass mindestens 3 Tore in den entscheidenden 90 Minuten fallen werden!

Tipp: Über 2,5 Tore

Die besten Wettquoten:

Wettanbieter Wettquote
Logo von William Hill 1,70
Logo von Interwetten 1,67
Logo von betsson 1,65

KOSTENLOSE VIP GRUPPE

  • AUSWAHL AN TÄGLICHEN WETT TIPPS
  • 100% KOSTENLOS
  • ÜBER 1000 ZUFRIEDENE MITGLIEDER