Würzburger Kickers - Wehen Wiesbaden

DEU - 3. Liga

Würzburger Kickers

VS.

Wehen Wiesbaden


Tipp: über 2,5 Tore Richtig

  • Datum: Samstag, 01. September 2018
  • Uhrzeit: 14:00 Uhr
  • Möglicher Gewinn:Bis zu 57,60 € bei 30 € Einsatz
  • Beste Quoten:
Stand der Quoten: 06.09.2018
Zur Statistik
Würzburger Kickers Wehen Wiesbaden
Tabellenplatz 11. 17.
Spiele 5 5
Punkte 6 4
Ø Punkte / Spiel 1,20 0,80
Tore 10 8
Gegentore 8 11
Tordifferenz 2 -3
Ø Tore / Spiel 2,00 1,60
Ø Gegentore / Spiel 1,60 2,20
Würzburger Kickers Wehen Wiesbaden
Tabellenplatz 11. 12.
Spiele 2 2
Punkte 3,00 3,00
Ø Punkte / Spiel 1,50 1,50
Tore 3 4
Gegentore 3 4
Tordifferenz 0 0
Ø Tore / Spiel 1,50 2,00
Ø Gegentore / Spiel 1,50 2,00
Würzburger Kickers Wehen Wiesbaden
S / U / N S / S / N / N / N N / U / N / N / S
Tore 10 8
Gegentore 8 11
Tordifferenz 2 -3
Ø Tore / Spiel 2,00 1,60
Ø Gegentore / Spiel 1,60 2,20
Würzburger Kickers Wehen Wiesbaden
Skarlatidis (3) Kyereh (3)
Ademi (2) Andrist (2)
Bachmann (1) Schäffler (1)
Baumann (1) Reddemann (1)
Gnaase (1) Kuhn (1)
Würzburger Kickers Wehen Wiesbaden
KEINE Kyereh (gesperrt)
- Wachs (fraglich)
- Kuhn (verletzt)
- Dittgen (verletzt)
- -
- -
- -
- -
- -
- -

Ausführliche Sportwetten Prognose für Würzburger Kickers gegen Wehen Wiesbaden - Anstoß: Samstag, 01. September 2018 um 14:00 Uhr

Am 6. Spieltag der 3. Liga treffen die Würzburger Kickers, auf die Gäste von Wehen Wiesbaden. Bisher begegneten sich die beiden ganze fünf Mal, davon konnten die Würzburger Kickers zwei gewinnen, Wehen Wiesbaden dagegen nur eins und zweimal endete es mit einem Remis. In der letzten Saison traf man auch aufeinander, wo es zwei Auswärtssiege zu bejubeln gab. In Wehen gewannen die Kickers mit 2:0 und in Würzburg gewann Wehen mit 5:0.

Würzburger Kickers
Die Würzburger Kickers stehen momentan nach fünf Spielen auf dem 11. Platz und konnten nach drei Auftaktniederlagen, die letzten zwei Spiele für sich entscheiden. So verloren sie anfangs gegen Osnabrück (1:2), Uerdingen (0:2) und dem VfR Aalen (2:3) und sorgten mit zwei Siegen gegen Cottbus (3:1) und Hansa Rostock (4:0) für gute Stimmung im Team. Mit 10:8 Toren haben sie zudem momentan die zweitbeste Offensive, aber auch einer der schlechteren Defensiven der Liga. Doch gerader der Sieg in Rostock war beeindruckend, da sie hinten kaum was zu ließen und sich vorne Chance um Chance erspielten. Hier war vor allem der rechte Mittelfeldspieler Skarlatidis kaum zu stoppen, der bereits jetzt drei Tore in der Liga verbuchen kann und immer wieder den öffnenden Pass zu den Toren machte. Die Würzburger Kickers waren im letzten Jahr schon fast an der Spitze dran. Sie belegten nach 38 Spielen und 61 Punkten den 5. Platz, einen Platz hinter dem heutigen Gegner Wehen Wiesbaden. Dabei hatten sie am Ende der Saison ein Torverhältnis von 53:46. Hier hatten sie in Form von Ademi einen recht guten Stürmer in ihren Reihen, der zwölf Tore erzielen konnte und auch diese Saison schon wieder zweimal traf. Kurios ist eher, dass die Kickers auswärts besser waren, als zuhause. In 19 Heimpartien gelangen ihnen nur 28 Punkte, bei 21:23 Toren. Trainer Schiele kann wohl aus dem vollen Schöpfen, denn bisher ist mir nichts über einen Ausfall bekannt.

Wehen Wiesbaden
Wehen Wiesbaden, als Geheimfavorit auf den Aufstieg in die Saison gestartet, steht nun mit weniger Punkten da als gedacht. Das Gute ist, es sind erst fünf Spieltag gespielt, aber man muss langsam in die Gänge kommen. Erst ein Sieg sprang raus und der war auch äußerst glücklich gegen den VfR Aalen, wo man einen 1:0 Rückstand noch drehen konnte. In den anderen vier Spielen gelang lediglich ein Punkt, beim 3:3 gegen Eintracht Braunschweig, wo man ebenfalls kurz vor Ende mit 1:3 zurücklag. Niederlagen gab es gegen Cottbus (0:2), Hansa Rostock (2:3) und am letzten Spieltag gegen Unterhaching (1:2). Die Hachinger profitierten hierbei von einer Gelb-Roten Karte für den rechten Außenspieler Kyereh, die danach noch einen 1:0 Rückstand in einen 2:1 Auswärtssieg umwandeln konnten. Somit fehlt Wehen im Spiel gegen die Würzburger Kickers Kyereh, sowie die Verletzten Dittgen und Kuhn. Dafür ist Kapitän Mrowca wieder einsatzbereit und hinter dem Einsatz von Wachs steht noch ein Fragzeichen. Welche Qualität sie offensiv haben, zeigten sie bereits in der letzten Saison, indem sie in 38 Partien, starke 76 Tore erzielten. Doch die Defensive war ebenso anfällig, wie sie dieses Jahr auch wieder scheint. In der Offensive konnte man den letztjährigen Torjäger Schäffler (21 Tore) halten, der aber erst einmal traf, dafür zwei Vorlagen gab. Treffsicher zeigten sich bisher der gesperrte Kyereh (3 Tore) und Andrist mit zwei Toren. Welche Moral sie haben, haben sie bereits mit dem Dreher gegen Aalen und mit dem Unentschieden gegen Braunschweig bewiesen. Und auch die Qualität des Kaders kam bereits im DFB-Pokal zum Vorschein, wo sie den FC St. Pauli nach Verlängerung mit 3:2 besiegen konnten.

Fazit
Beide Mannschaften scheinen ihre Schwächen ganz klar in der Verteidigung zu haben und offensiv sind beide eigentlich sehr gut aufgestellt. Wehen spielt auch mit einem sehr offensiven 4-4-2 System, bei den Kickers schwankt es etwas. Gegen Cottbus zuhause, konnte man ab und an sogar ein 3-4-3 erkennen, auswärts gegen Rostock dagegen stellte man auf ein 4-4-2-System um. Ich gehe hier von sehr selbstbewussten Würzburgern aus, die Wehen sehr weh tun wollen und auf der anderen Seite von Wiesbadenern die auf Wiedergutmachung, auch gegenüber den Fans, aus sind. Ich denk es wird ein schönes offensives Spiel, wo beide Offensiven glänzen und mindestens drei Tore erzielt werden.

Besten Quoten der Wettanbieter
Tipp über 2,5 Tore Wettanbieter
Quote 1 1,92 Logo von 1xBet
Quote 2 1,85 Logo von betway
Quote 3 1,85 Logo von William Hill

Jetzt KOSTENLOS VIP-Mitglied werden!

  • Über 1000 zufriedene Mitglieder
  • 100% kostenlos
  • Analysierten Tipps
  • Geschlossene Facebookgruppe