VfL Osnabrück - SG Sonnenhof Großaspach

DEU - 3. Liga

VfL Osnabrück

VS.

SG Sonnenhof Großaspach


Tipp: Über 1.5 Tore VfL Osnabrück Falsch

  • Datum: Freitag, 08. Februar 2019
  • Uhrzeit: 19:00 Uhr
  • Möglicher Gewinn:Bis zu 54,90 € bei 30 € Einsatz
  • Beste Quoten:
Stand der Quoten: 11.02.2019
Zur Statistik
VfL Osnabrück SG Sonnenhof Großaspach
Tabellenplatz 1. 18.
Spiele 22 22
Punkte 47 21
Ø Punkte / Spiel 2,14 0,95
Tore 33 16
Gegentore 16 23
Tordifferenz 17 -7
Ø Tore / Spiel 1,50 0,73
Ø Gegentore / Spiel 0,73 1,05
VfL Osnabrück SG Sonnenhof Großaspach
Tabellenplatz 1. 19.
Spiele 10 10
Punkte 25,00 7,00
Ø Punkte / Spiel 2,50 0,70
Tore 18 6
Gegentore 7 14
Tordifferenz 11 -8
Ø Tore / Spiel 1,80 0,60
Ø Gegentore / Spiel 0,70 1,40
VfL Osnabrück SG Sonnenhof Großaspach
S / U / N S S S U S N N U U N
Tore 8 1
Gegentore 4 7
Tordifferenz 4 -6
Ø Tore / Spiel 1,60 0,20
Ø Gegentore / Spiel 0,80 1,40
VfL Osnabrück SG Sonnenhof Großaspach
Alvarez (9) Hercher (5)
Heider (6) Röttger (4)
Farrona-Pulido (5) Baku (2)
Girth (3) Hingerl (2)
Renneke (2) Pelivan (2)
VfL Osnabrück SG Sonnenhof Großaspach
Engel (Fraglich) Jullich (Verletzt)
Heider (Fraglich) Hingerl (Verletzt)
Blacha (Fraglich) Gerezgiher (Verletzt)
Dercho (Verletzt) -
- -
- -
- -
- -
- -
- -

Ausführliche Sportwetten Prognose für VfL Osnabrück gegen SG Sonnenhof Großaspach - Anstoß: Freitag, 08. Februar 2019 um 19:00 Uhr

Am kommenden Freitag um 19 Uhr steht das Flutlichtspiel an der Bremer Brücke zwischen dem VfL Osnabrück und den Gästen von der SG Sonnenhof Großaspach in der 3. Liga auf dem Programm. Es ist das 10. Duell der beiden Vereine, dabei spricht die Statistik für den VfL, die Hausherren gewannen bislang vier Partien, Sonnenhof Großaspach war zweimal erfolgreich. Drei Begegnungen endeten Unentschieden.

VfL Osnabrück
Mit einem Heimsieg am 23. Spieltag könnte man beim VfL in einen erfolgreichen und harmonischen Abend starten, denn nach dem Flutlicht-Heimspiel gegen die SG Sonnenhof Großaspach steigt ab 21.30 Uhr die ‘‘Lila-weiße Nacht‘‘ im Alando Palais, dem Osnabrücker Partytempel. Grund zu feiern hat man in Osnabrück jedoch auch so, schließlich kommt man nach 22 Spielen auf eine Bilanz von 13 Siegen – 8 Unentschieden und erst einer Niederlage. Somit steht man aktuell mit 5 Punkten Vorsprung auf den KSC auf Rang 1, hat jedoch ein Spiel mehr auf dem Konto. Die bereits oben erwähnte einzige Niederlage musste der VfL an der heimischen Bremer Brücke beim 0:1 gegen den ärgsten Konkurrenten Karlsruher SC (2.) hinnehmen. In den restlichen 9 Heimspielen musste man nur noch einmal auf Punkte verzichten, und zwar beim 2:2 gegen den TSV 1860 München (10.) am 3. Spieltag. Die restlichen 8 Spiele konnte man allesamt gewinnen, und schoss dabei 6-mal mindestens zwei Tore (2:1|3:0|1:0|2:0|2:1|3:1|2:1|1:0).Überhaupt zeigte sich das Team von Trainer Thioune in den bisherigen 10 Heimspielen sowohl in der Offensive als auch in der Defensive zu Hause bislang in Topform. Die Dreierkette um Susac ließ bislang nur 0,7 Treffer des Gegners pro Spiel zu, in der Offensive waren unteranderem Alvarez (9 Tore), Heider (6 Tore), Farrona-Pulido (5 Tore) hauptverantwortlich für insgesamt 1,8 Tore erzielte Tore im Schnitt. Apropos Offensive, mit Benjamin Girth konnte man einen weiteren Stürmer von Zweitligist Holstein Kiel bis zum Saisonende ausleihen. Angefangen habe ich in der Abwehr, dann hab ich im Mittelfeld gespielt und später im Sturm“, sagt der gebürtige Magdeburger. Dass er im Sturm besondere Qualitäten vorweisen kann, hat Girth bereits nach zwei Spielen für den VfL bewiesen. Gegen Meppen (1:0) und am letzten Spieltag beim TSV 1860 München (1:2) konnte er alle drei Osnabrücker Treffer erzielen, ein Einstand nach Maß. Neben Girth holte man noch eine weitere Option für die Defensive, mit Innenverteidiger Konrad von Viktoria Berlin (zuvor FC Vaduz in der 2. Liga in Schweiz). Personell gibt es vor dem morgigen Spiel noch ein paar Fragezeichen hinter Konstantin Engel, Marc Heider und David Blacha. Engel dürfte laut PK Aussage von Trainer Thioune wohl keine Option sein, da er sich am Donnerstag noch einer MRT Untersuchung unterziehen musste. Stürmer Heider trainierte am Mittwoch mit Schmerzen, sollte aber einsatzbereit sein. Für den zentralen Mittelfeldspieler Blacha könnte die Zeit bis Freitag zu knapp sein, gegen München wurde Blacha nach 53 Minuten verletzungsbedingt auswechselt. Ausfallen wird definitiv der Langzeitverletzte Dercho, der seit Mitte Dezember fehlt. Dies ist für Thioune erst einmal kein Drama, denn der Trainer wisse um die Qualität der zweiten Reihe in seiner Mannschaft, von denen die meisten einen 3:1-Testspielsieg am Montag gegen Werder Bremens U23 feierte.

SG Sonnenhof Großaspach
Seit 7 Spielen ist die SGS in der 3. Liga sieglos, seit 3 Partien ohne eigenes Tor. Die Gäste haben weit weniger Spiele verloren als die unmittelbare Konkurrenz und stecken trotzdem tief im Tabellenkeller fest. Denn als Sieger ging der selbsternannte ‘‘Dorfklub‘‘ in der laufenden Saison nur dreimal vom Platz. Wenn man sich die Tabelle der 3. Liga, im speziellen die SG Sonnenhof Großaspach, betrachtet, fällt auf das nur vier Mannschaften weniger Niederlagen, und nur fünf Mannschaften haben weniger Gegentore. Doch die Punktebilanz von 3 Siegen und 7 Niederlagen aus 22 Spielen lässt sofort erkennen, warum die SG nicht weiter oben in der Tabelle steht. Mit dem Ligahöchstwert von 12 Unentschieden haben die Gäste einfach zu viele Punkte liegen lassen, und stehen somit aktuell auf dem Abstiegsplatz 18. Auf das rettende Ufer hat man momentan nur 2 Punkte Rückstand, somit ist noch alles möglich für die Gäste. Die Auswärtsbilanz dürfte jedoch wenig optimistisch stimmen, hat man doch 5 von 7 Niederlagen in der Fremde hinnehmen müssen. Den einzigen Sieg konnte man beim 0:2 gegen die Sportfreunde Lotte feiern, hinzukommen 4 Unentschieden, somit ist man in der Auswärtstabelle sogar Vorletzter. Probleme hat Großaspach bislang in der Offensive, so erzielt man bisher lediglich 16 Tore in 22 Spielen (schlechtester Wert der Liga), auswärts kommt man in 10 Spielen nur auf 6 Treffer. Auf der anderen Seite ließ die Abwehr um Kevin Broll aber auch nicht allzu viel zu. Weniger als 23 Gegentore (14 davon auswärts) kassierten nur Osnabrück, Unterhaching, Halle und Karlsruhe. Die Hoffnungen auf ein erfolgreicheres Offensivspiel ruhen nun zu einem nicht geringen Teil auf Zlatko Janjic, der in der Winterpause vom polnischen Erstligisten Korona Kielce nach Aspach wechselte. Der offensive Mittelfeldmann kennt die 3. Liga aus 173 Einsätzen für Wehen Wiesbaden und Duisburg. Neben ihm verpflichtete man noch zwei weitere Offensivkräfte, mit Kai Brünker, der davor für den englischen Drittligisten Bradford City aktiv war, und Dominik Martinovic, der beim SV Wehen Wiesbaden unter Vertrag stand. Die Defensive verstärkt Verteidiger Niklas Sommer vom VfB Stuttgart. Doch in den ersten beiden Spielen nach der Winterpause konnten auch die Neuzugänge keine Trendwende herbeiführen, die SG verlor in Kaiserslautern mit 0:2 und musste sich am vergangenen Wochenende den Sportfreunden Lotte (0:1) geschlagen geben. Verzichten muss Cheftrainer Florian Schnorrenberg auf Nicolas Jüllich (Leistenverletzung), Marco Hingerl (Abriss des Oberschenkelmuskels) und Joel Gerezgiher (Adduktorenprobleme). Ansonsten stehen alle Akteure für das Auswärtsspiel in Osnabrück zur Verfügung.

Fazit
Bereits die Schiri-Ansetzung ist ein gutes Zeichen für die Hausherren, Badstübner pfiff den VfL zuletzt beim Heimspiel gegen Energie Cottbus, welches mit 3:1 gewonnen werden konnte. Das heutige Duell lässt sich eigentlich in drei Worten zusammenfassen: Aufstiegsaspirant empfängt Kellerkind. Die Gastgeber vom VfL Osnabrück mussten in 22 Spielen erst eine Niederlage hinnehmen, und an der heimischen Bremer Brücke kann man nicht nur eine stolze Serie von 7 Siegen in Folge vorweisen sondern stellt mit nur 7 Gegentoren die drittbeste Defensive der 3. Liga. Mit Alvarez (9 Tore), Heider (6 Tore), Farrona-Pulido (5 Tore) hat man gleich drei Akteure die jederzeit in der Lage sind ein Tor zu erzielen. Zudem konnte man mit Girth von Holstein Kiel im Winter einen weiteren Stürmer verpflichten, der mit 3 Toren in seinen ersten beiden Spielen seine Qualität unter Beweis stellte. Mit Großaspach empfängt der VfL heute einen aktuell Abstiegsbedrohten Club, der Auswärts die zweitschlechteste Bilanz hat und mit nur 6 Toren in 10 Spielen offensiv bislang keine Durchschlagskraft zeigen konnte. Dies unterstreicht auch der Fakt, dass die SG in den letzten 5 Spielen nur ein Tor erzielen konnte, bei 7 Gegentoren. Die letzten Auswärtsspiele blieb man ebenfalls viel zu harmlos, so konnte Großaspach in den letzten drei Spielen keinen Treffer erzielen (2:0|3:0|2:0). Osnabrück hat am Freitagabend nicht nur den neunten Heimsieg im Fokus, sondern nach dem Spiel auch eine die Veranstaltung ‘‘Lila-Weiße Nacht‘‘, also wie würde es sich besser mit den Fans feiern lassen als nach einem überzeugendem Heimsieg? Ich gehe davon aus, dass der VfL im Flutlicht-Spiel am Ende als Sieger vom Feld gehen wird, da man in der Offensive deutlich mehr Qualität hat und die Gäste aus Großaspach in der Defensive sehr anfällig sind gehe ich von einem Heimsieg mit mindestens zwei erzielten VfL Treffern aus und empfehle daher einen Tipp auf: Über 1.5 Tore VfL Osnabrück!

Besten Quoten der Wettanbieter
Tipp Über 1.5 Tore VfL Osnabrück Wettanbieter
Quote 1 1,83 Logo von 1xBet
Quote 2 1,80 Logo von Tipico
Quote 3 1,80 Logo von betsson

Jetzt KOSTENLOS VIP-Mitglied werden!

  • Über 1000 zufriedene Mitglieder
  • 100% kostenlos
  • Analysierten Tipps
  • Geschlossene Facebookgruppe