SpVgg Unterhaching - TSV 1860 München

DEU - 3. Liga

SpVgg Unterhaching

VS.

TSV 1860 München


Tipp: Über 2.5 Tore Falsch

  • Datum: Mittwoch, 26. September 2018
  • Uhrzeit: 19:00 Uhr
  • Möglicher Gewinn:Bis zu 53,40 € bei 30 € Einsatz
  • Beste Quoten:
Stand der Quoten: 27.09.2018
Zur Statistik
SpVgg Unterhaching TSV 1860 München
Tabellenplatz 2. 8.
Spiele 8 8
Punkte 15 11
Ø Punkte / Spiel 1,88 1,38
Tore 15 16
Gegentore 9 10
Tordifferenz 6 6
Ø Tore / Spiel 1,88 2,00
Ø Gegentore / Spiel 1,13 1,25
SpVgg Unterhaching TSV 1860 München
Tabellenplatz 2. 10.
Spiele 4 4
Punkte 7,00 5,00
Ø Punkte / Spiel 1,75 1,25
Tore 5 8
Gegentore 2 6
Tordifferenz 3 2
Ø Tore / Spiel 1,25 2,00
Ø Gegentore / Spiel 0,50 1,50
SpVgg Unterhaching TSV 1860 München
S / U / N U N S S S N U S S N
Tore 10 9
Gegentore 6 6
Tordifferenz 4 3
Ø Tore / Spiel 2,00 1,80
Ø Gegentore / Spiel 1,20 1,20
SpVgg Unterhaching TSV 1860 München
Hain (4) Abruscia (2)
Marseiler (4) Grimaldi (2)
Schimmer (2) Karger (2)
Müller (2) Lorenz (2)
Hufnagel (1) Paul (2)
SpVgg Unterhaching TSV 1860 München
Müller (Verletzt) Ziereis (Verletzt)
Kaltner (Verletzt) Helmbrecht (Verletzt)
Schwabl (Verletzt) Niemann (Verletzt)
- Bonmann (Verletzt)
- -
- -
- -
- -
- -
- -

Ausführliche Sportwetten Prognose für SpVgg Unterhaching gegen TSV 1860 München - Anstoß: Mittwoch, 26. September 2018 um 19:00 Uhr

Englische Woche auch in der 3. Liga, dabei kommt es im Alpenbauer Sportpark zum Derby zwischen der SpVgg Unterhaching und dem TSV 1860 München. Anpfiff ist um 19 Uhr.

SpVgg Unterhaching
Die bisherige Leistung der Hachinger in Liga 3 kann sich sehen lassen, nach 8 Spieltagen kommt man auf eine Bilanz von 4 Siegen – 3 Unentschieden und nur einer Niederlage, bei einem Torverhältnis von 15:9. Macht also in Summe 15 Punkte und somit aktuell Platz 2 hinterm dem KFC Uerdingen (16 Punkte). Im Stadion am Sportpark trat die SpVgg bisher viermal an und kommt dabei auf eine Bilanz von 2 Siegen – einem Unentschieden und einer Niederlage, bei einem Torverhältnis von 5:2. IM Detail heißt das ein 0:0 gegen den VfR Aalen, Siege gegen Hansa Rostock (2:1) und Eintracht Braunschweig (3:0) und eine 0:1 Niederlage gegen die Würzburger Kickers. Besonders gefährlich ist das Team von Trainer über die beiden Flügelspieler Porath (Links) und Marseiler (Rechts), beide sind ballsicher und in der Lage mit schnellen Tempogegenstößen immer wieder für Gefahr im gegnerischen Strafraum zu sorgen, oder mit Flanken von außen die Stürmer in Szene zu setzen. Rechtsaußen Marseiler bildet mit Stürmer Hain zu dem eines der torgefährlichsten Offensivduos der Liga, beide konnten bereits 4-mal treffen. Nachdem Unterhaching nach dem 6. Spieltag immer noch ungeschlagen war (4 Siege, 2 Unentschieden), hatte man zuletzt ein kleines Formtief. Zu Hause verlor man gegen die Würzburger Kickers mit 0:1 und am letzten Spieltag kam man nicht über ein turbulentes 3:3 beim Tabellenschlusslicht SV Meppen hinaus. Dabei konnte man kurz nach der Halbzeit (46.) mit 1:2 in Führung gehen, gab diese aber bereits innerhalb von 3 Minuten (50. & 53. Minute) wieder ab. Bereits vier Minute später konnte Marseiler jedoch zum 3:3 Endstand ausgleichen. "Jetzt kann endlich der Mittwoch kommen und dann ist auch hoffentlich irgendwann Donnerstag. Ich glaube, für uns war es jetzt schön zu sehen, was uns dann wahrscheinlich auch erwartet. Die Löwen werden ähnlich aggressiv spielen, wie die Meppener", so Trainer Schromm. "Da müssen wir einfach Courage und Mut haben und Überzeugung in die eigenen Stärken, sonst werden wir im Derby nichts holen."

TSV 1860 München
Die Löwen rangieren nach 8 Spieltagen auf dem 9. Rang, mit 11 Punkten und einem Torverhältnis von 16:10. Insgesamt kommt man bisher auf eine Bilanz von 3 Siegen – 2 Unentschieden und 3 Niederlagen. Zum Auftakt verlor man beim Aufstiegsaspiranten Kaiserslautern mit 1:0. Danach konnte man an der Grünwalder Straße ohne Probleme mit 5:1 gegen die Sportfreunde Lotte gewinnen. Am 3. Spieltag kam man in Osnabrück nicht über ein 2:2 hinaus und verlor beim aktuellen Tabellenführer KFC Uerdingen mit 0:1. Aus dieser Niederlage scheint Löwen-Cheftrainer Daniel Bierofka die richtigen Schlüsse gezogen zu haben, denn danach folgten 2 Siege und ein Unentschieden (1:4 in Aalen, 2:0 gegen Energie Cottbus und 2:2 gegen Hansa Rostock). Zum Anfang der Englischen Woche musste sich 1860 nach Halbzeitführung durch Paul am Ende noch mit 1:2 gegen den SV Wehen Wiesbaden geschlagen geben und verpatzte somit die Generalprobe für das heutige Derby. Auswärts zeigten die Münchner bislang durchwachsene Leistungen (1 Sieg – 2 Unentschieden und eine Niederlage, bei 8:6 Toren). Auf das Spiel gegen Haching hat Löwen-Trainer Bierofka sein Team „ganz normal, wie auf jeden anderen Gegner auch vorbereitet, ihm zwei, drei Situationen aus dem Heimspiel gegen den SV Wehen Wiesbaden vorgespielt. Zu lange wollte er sich mit dem Vergangenen aber nicht aufhalten. „Auch wenn Unterhaching in der Spielanlage ebenfalls ein 4-4-2 spielt, interpretieren sie es doch ganz anders als Wehen Wiesbaden, das gefühlt 95 lange Bälle gespielt hat.“ Gegen Wiesbaden zeigte sich das was Bierofka vorm Spiel bereits angeprangert hatte, man zeigt Offensiv gute Leistungen ist aber in der Defensive noch zu anfällig. Personell kann Bierofka bis auf Markus Ziereis und Nicholas Helmbrecht aus dem Vollen schöpfen. Lediglich Nico Karger spüre noch ein Zwicken. Eventuell könnten auch wieder Adriano Grimaldi und Sascha Mölders zusammen stürmen. „Das ist eine Alternative“, schließt er dieses Szenario nicht aus.

Fazit
Die Anfangsphase wird sehr ruhig werden, zumindest wenn man auf die Ränge schaut, denn beide Fanszenen werden aus Protest die ersten 20 Minuten keinerlei Support zeigen. Aber zurück zum Sportlichen: Die bisherigen Spiele der Hachinger waren, wenn man mal von Aachen (0:0) und Würzburger Kickers (0:1) absieht, immer torreich. So spielte Unterhaching in 6 von 8 Spielen immer über 2.5 Tore (1:3|2:2|2:1|1:2|3:0|3:3). Bei den Gästen von 1860 waren es bislang 5 von den bisherigen 8 Spielen mit über 2.5 Toren (5:1|2:2|1:4|2:2|1:2). Beide Teams verfügen Offensiv über hohe Qualität, Haching mit der Offensivabteilung um Hain und Marseiler (beide 4 Tore) sowie Porath und Bigalke und München mit Grimaldi, Abruscia (beide 2 Tore) sowie Mölders oder Karger. Im ausverkauften Sportpark (über 14.000 Zuschauer) dürfte ab Minute 21. wohl der Lautstärkepegel in die Höhe schnellen und beide Teams nochmal einen zusätzlichen Motivationsschub im Derby bekommen. Ich gehe von einem Offensiven Schlagabtausch aus, ohne großartiges taktieren. Beide Teams haben in den letzten 5 Spielen jeweils 6 Gegentore kassiert, Haching hat jedoch einen Treffer mehr erzielt, deren 10 Tore. Die letzten Duelle liegen schon ein paar Jahre zurück, waren aber ebenfalls immer torreich (2:1 für 1860, 2:3 für Haching, 2:1 für Haching), dies aber nur als kleine Zusatzinfo am Rande. Ich gehe auch heute von mindestens drei Toren aus, und empfehle daher einen Tipp auf „Über 2.5 Tore im Spiel“!

Besten Quoten der Wettanbieter
Tipp Über 2.5 Tore Wettanbieter
Quote 1 1,78 Logo von 1xBet
Quote 2 1,73 Logo von betsson
Quote 3 1,70 Logo von William Hill

Jetzt KOSTENLOS VIP-Mitglied werden!

  • Über 1000 zufriedene Mitglieder
  • 100% kostenlos
  • Analysierten Tipps
  • Geschlossene Facebookgruppe