Real Madrid - Atletico Madrid

EUR - UEFA SUPER CUP

Real Madrid

VS.

Atletico Madrid


Tipp: Head to Head Tipp 1 - Cash Back

  • Datum: Mittwoch, 15. August 2018
  • Uhrzeit: 21:00 Uhr
  • Möglicher Gewinn:Bis zu 54,90 € bei 30 € Einsatz
  • Beste Quoten:
Stand der Quoten: 16.08.2018
Zur Statistik
Real Madrid Atletico Madrid
Tabellenplatz 3. 2.
Spiele 38 38
Punkte 76 79
Ø Punkte / Spiel 2,00 2,08
Tore 94 58
Gegentore 44 22
Tordifferenz 50 36
Ø Tore / Spiel 2,47 1,53
Ø Gegentore / Spiel 1,16 0,58
Real Madrid Atletico Madrid
Tabellenplatz 3. 2.
Spiele 19 19
Punkte 36,00 37,00
Ø Punkte / Spiel 1,89 1,95
Tore 40 28
Gegentore 24 14
Tordifferenz 16 14
Ø Tore / Spiel 2,11 1,47
Ø Gegentore / Spiel 1,26 0,74
Real Madrid Atletico Madrid
S / U / N S S S N] S N S U N U
Tore 13 5
Gegentore 4 6
Tordifferenz 9 -1
Ø Tore / Spiel 2,60 1,00
Ø Gegentore / Spiel 0,80 1,20
Real Madrid Atletico Madrid
Bale (16) Griezmann (19)
Isco (7) Correa (8)
Asensio (6) Koke (4)
Benzema (5) Costa (3)
Casemiro 5) Thomas (3)
Real Madrid Atletico Madrid
Nacho (Verletzt) Keine
Odriozola (Verletzt) -
- -
- -
- -
- -
- -
- -
- -
- -

Ausführliche Sportwetten Prognose für Real Madrid gegen Atletico Madrid - Anstoß: Mittwoch, 15. August 2018 um 21:00 Uhr

In der 43. Auflage des Super Cups in der „A. Le Coq-Arena“ in Tallinn trifft am heutigen Mittwoch der Champions League Sieger Real Madrid auf den Gewinner der Europa League Atletico Madrid. Somit wird im „Derbi madrileño“ die beste Mannschaft Europas ermittelt. Anpfiff ist um 21 Uhr.

Real Madrid
In der letzten Saison kamen „die Königlichen“ hinter Stadtrivalen Atletico (2.) und Meister Barcelona nur auf Rang 3. Nach 38 Spieltagen standen 76 Punkte und ein Torverhältnis von 94:44 Toren zu Buche. Insgesamt kam Real auf eine Bilanz von 22 Siegen – 10 Unentschieden und 6 Niederlagen. In 19 Auswärtsspielen kam Real insgesamt auf 10 Siege – 6 Unentschieden und 3 Niederlagen, bei einem Torverhältnis von 40:24. (Anmerkung: da es heute für beide Teams ein Auswärtsspiel wird, beziehe ich die Auswärtsstatistiken in meine Analyse mit ein). Bei „den Königlichen“ hat sich nach der letzten Saison einiges verändert, zum einen wechselte Club Ikone Cristiano Ronaldo zu Juventus Turin nach Italien und Trainer Zinedine Zidane beendete sein Engagement bei Real. Sein Nachfolger ist der ehemalige Spanische Nationaltrainer Julen Lopetegui, der nach Bekanntwerden seines neuen Jobs nur 2 Tage vor WM Start in Russland entlassen wurden war. Es bleibt abzuwarten wie Real Madrid in der ersten Saison seit 2008/2009 ohne CR7 abschneiden wird, hatte der Portugiese doch großen Anteil an der La Liga Platzierung sowie dem Gewinn des Champions League Titels. Seine Leistungsdaten in beiden Wettbewerben sind durchaus beeindruckend, in La Liga kam er in 27 Spielen auf 26 Tore, in der CL in 13 Spielen auf 15 Tore. Allein mit der erzielten Ablösesumme von 112 Millionen Euro für CR7 konnte Real auf dem Transfermarkt natürlich ordentlich shoppen gehen, hielt sich was große Namen betrifft jedoch erstaunlicher Weise zurück. Prominentester Neuzugang dürfte wohl Torwart Thibaut Courtois vom FC Chelsea sein. Mit dem erst 18-jährigen brasilianischem Stürmer Vinicius Junior von Flamengo konnte man sich außerdem ein echtes Top Talent angeln. In der Defensive holte man für die rechte Außenbahn mit Odriozola (22 Jahre, Real Sociedad, aktuell noch verletzt) und Torwarttalent Andriy Lunin (19 Jahre, Zorya Lugansk) zwei weitere vielversprechende Talente. Aber auch in der Offensive konnte man neben Vinicius Junior mit Raul de Tomas (23 Jahre, in 32 Spielen 24 Tore für Rayo Vallecano) ein weiteres Sturmtalent nach Leihende zu den Königlichen zurückholen. Zudem kehrte Federico Valverde (20 Jahre, offensives Mittelfeld) von La Coruna zurück. Ausser CR7 gab Real nur noch Theo Hernandez (Real Sociedad), Mateo Kovacic (FC Chelsea) und Achraf Hakimi (Borussia Dortmund ab). Während der Vorbereitung nach Real am Champions Cup teil und absolvierte dabei insgesamt 3 Spiele. Das Auftaktmatch gegen Manchester United ging noch mit 2:1 verloren, die beiden folgenden Spiele gegen Juventus Turin (3:1) und AS Rom (2:1) konnte man gewinnen. Im letzten Testspiel traf man dann auf den AC Mailand und konnte durch Tore von Benzema, Bale und Mayoral mit 3:1 gewinnen. Einer der Gewinner des Ronaldo Wechsels könnte der Waliser Gareth Bale werden, saß er letzte Saison noch häufig auf der Bank, plant man diese Saison fest mit ihm. Mit drei Toren in der Vorbereitung zeigte er sich bereits in guter Form, auch der Spanier Asensio konnte sich mit 3 Toren empfehlen, der Franzose Benzema kam auf 2 Treffer, auch Mayoral konnte einmal treffen während der Vorbereitung. Spielte man unter Zidane noch im klassischen 4-3-3 oder 4-3-1-2 System wechselte Trainer Lopetegui in den bisherigen Spielen zum 4-2-3-1 mit Benzema als Mittelstürmer oder wie beim Sieg über den AS Rom in ein 4-3-3 mit Benzema, Bale und Asensio.

Atletico Madrid
Die Rojiblancos konnten sich hinter dem FC Barcelona die Vizemeisterschaf sicher, nach 38 Spielen kam man auf 79 Punkte (14 Punkte Rückstand auf Barca) und ein Torverhältnis von 58:22. Das macht eine Gesamtbilanz von 23 Siegen – 10 Unentschieden und 5 Niederlagen. In der Fremde kam Atletico in 19 Spielen auf 37 Punkte und 28:14 Tore (11 Siege – 4 Unentschieden und 4 Niederlagen). Bedeutet also im Umkehrschluss, dass man 4 seiner 5 Niederlagen auswärts kassierte sowie 63 % der Gegentore in Auswärtsspielen kassierte. Auch Atletico war auf dem Transfermarkt recht fleißig, so verpflichtete man insgesamt 11 Spieler. Prominentester Neuzugang dürfte dabei wohl 70 Millionen Transfer Thomas Lemar vom AS Monaco sein. Ansonsten verstärkte man sich in der Defensive unteranderem mit den beiden Verteidigern Santiago Arias (PSV Eindhoven) und Johnny Castro (Celta Vigo), in der Offensive konnte man zudem Rechtsaußen Gelson Martins (Sporting Lissabon) und Nikola Kalinic (AC Mailand) verpflichten. Verlassen haben den Verein unteranderem Kevin Gameiro (FC Valencia) der mit 7 Toren und 2 Vorlagen drittbester Schütze in der letzten Saison war. Mit Diego Jota (FC Wolverhampton) verkaufte man einen talentierten Offensivmann. In der Defensive verließ Rechtsverteidiger Vrsaljko den Verein per Leihe in Richtung Inter Mailand. Mit Gabi (Al Sadd) und Fernando Torres (Sagan Tosun) verließen zudem zwei Routiniers die Rojiblancos. Insgesamt verzeichnete man 6 Abgänge und 6 Spieler wechselten per Leihe. Auch Atletico nahm im Zuge der Vorbereitung am Champions Cup teil, jedoch weniger erfolgreich als Real. Nach 3 Spielen kam man nur auf eine Bilanz von 3:5 Toren und 2 Punkten, was am Ende Rang 17 von 18 bedeutete. Im Auftaktspiel kam man nach 90 Minuten nicht über ein 1:1 gegen den FC Arsenal hinaus, konnte sich im Elfmeterschießen aber noch durchsetzen (zählt in der Bilanz dennoch nur als ein Punkt!). Im zweiten Spiel verlor man gegen Paris St. Germain in der Nachspielzeit mit 3:2, wobei Atletico nur einen eigenen Treffer erzielen konnte da das 2:2 ein Eigentor war. Im letzten Spiel setzte es dann die zweite Pleite als man mit 0:1 gegen Inter Mailand verlor. Zwischen dem Spiel gegen PSG und dem gegen Inter testete man noch zweimal, dabei kam man gegen den VfB Stuttgart nicht über ein 1:1 hinaus und gegen die Italiener von Cagliari Calcio konnte man durch den Treffer von Sturmtalent Moreno mit 0:1 gewinnen. Alles in allem hatte man also eine eher durchwachsene Vorbereitung und konnte nur gegen Calcio gewinnen. Taktisch dürfte Trainer Simeone wohl wieder auf sein bewährtes 4-4-2 System setzen, mit den beiden Innenverteidigern Godin und Gimenez. Abzuwarten bleibt ob Topscorer Antoine Griezmann (19 Tore, 9 Vorlage letzte Saison sowie 6 CL Tore) in die Startaufstellung zurückkehren wird. Bisher kam er nur zu einem 30 Minuten-Einsatz gegen Inter Mailand, was jedoch auch an der Finalteilnahme mit Frankreich und dem daraus resultierenden Trainingsrückstand liegen dürfte.

Fazit
Sicherlich ist das heutige Duell nicht nur ein Super Cup Finale sondern auch ein Prestige Duell der beiden Madrider Vereine. Ich bin gespannt, wie sich die Königlichen im ersten wirklichen Härtetest ohne ihren ehemaligen Topstar CR7 schlagen werden. Die Neuzugänge versprechen auf jeden Fall eine weitere Verstärkung des Kaders, allen voran der junge Brasilianer Vinicius Junior ist sehr interessant. Aber auch Spieler wie Gareth Bale (3 Treffer in der Vorbereitung), Asensio (ebenfalls 3 Treffer) oder Karim Benzema (2 Treffer) dürften in Saison 1 nach CR7 sicherlich besonders motiviert sein ihre Qualität unter Beweis zu stellen, was in der Vorbereitung Die Vorbereitung war nach der Niederlage gegen Manchester United sehr positiv, vor allem was die Offensivleistungen betrifft. Das man in jedem Spiel mindestens ein Gegentor kassiert hat dürfte zum einen an der Abstimmung und den vielen Wechseln in den Testspielen liegen und zum anderen aber auch an den qualitativ sehr starken Gegnern. Atletico hingegen hat eine eher durchwachsene Vorbereitung gespielt, und mit Stuttgart und Cagliari auch gegen qualitativ schlechtere Gegner nicht wirklich überzeugt. Trainer Simeone wird taktisch sicherlich wie immer auf eine stabile Defensive setzen, wofür die Rojiblancos ohnehin bekannt sind. In 38 Ligaspielen kassierte das Team von Diego Simeone nur 22 Treffer (14 davon jedoch Auswärts!). In diesem Super Cup ist sicherlich alles möglich, aber die Ergebnisse in der Vorbereitung überzeugen mich, dass Real Madrid heute favorisiert ist! Für einen Tipp auf Sieg Real Madrid nach der regulären Spielzeit gibt es Quoten um die 2.50. Um das Risiko jedoch etwas zu minimieren und da ich davon überzeugt bin, das Real nach 90 Minuten nicht verliert, habe ich mich für die Head to Head Variante auf Real entschieden. Dafür bekommt man immerhin noch Quoten um die 1,75!

Besten Quoten der Wettanbieter
Tipp Head to Head Tipp 1 Wettanbieter
Quote 1 1,83 Logo von 1xBet
Quote 2 1,76 Logo von 10Bet
Quote 3 1,70 Logo von William Hill

Jetzt KOSTENLOS VIP-Mitglied werden!

  • Über 1000 zufriedene Mitglieder
  • 100% kostenlos
  • Analysierten Tipps
  • Geschlossene Facebookgruppe