Portugal - Niederlande

Nations League – Finale

Portugal

VS.

Niederlande


Tipp: Niederlande (Head-to-Head) Falsch

  • Datum: Sonntag, 09. Juni 2019
  • Uhrzeit: 20:45 Uhr
  • Möglicher Gewinn:Bis zu 66,90 € bei 30 € Einsatz
  • Beste Quoten:
Stand der Quoten: 19.06.2019
Zur Statistik
Portugal Niederlande
Tabellenplatz 1. 1.
Spiele 4 4
Punkte 8 7
Ø Punkte / Spiel 2,00 1,75
Tore 5 8
Gegentore 3 4
Tordifferenz 2 4
Ø Tore / Spiel 1,25 2,00
Ø Gegentore / Spiel 0,75 1,00
Portugal Niederlande
Tabellenplatz 1. 2.
Spiele 2 2
Punkte 4,00 1,00
Ø Punkte / Spiel 2,00 0,50
Tore 2 3
Gegentore 1 4
Tordifferenz 1 -1
Ø Tore / Spiel 1,00 1,50
Ø Gegentore / Spiel 0,50 2,00
Portugal Niederlande
S / U / N S / U / U / U / U U / N / S / U / S
Tore 5 11
Gegentore 3 6
Tordifferenz 2 5
Ø Tore / Spiel 1,00 2,20
Ø Gegentore / Spiel 0,60 1,20
Portugal Niederlande
Silva An. (3) Depay (2)
Silva B. (1) van Dijk (2)
- Wijnaldum (2)
- Babel (1)
- Promes (1)
Portugal Niederlande
Keine Keine
- -
- -
- -
- -
- -
- -
- -
- -
- -

Ausführliche Sportwetten Prognose für Portugal gegen Niederlande - Anstoß: Sonntag, 09. Juni 2019 um 20:45 Uhr

Im Finale der UEFA Nations League kommt es zum Duell zwischen Portugal und den Niederlanden, die sich zuvor in ihren Spielen im Halbfinale durchgesetzt haben. Die Endrunde der Nations League findet komplett in Portugal statt und das Finale steigt in Porto. Das letzte Aufeinandertreffen zwischen den beiden Nationen datiert vom 26.03.2018, wo Niederlande in einem Testspiel mit 3:0 erfolgreich war.

Portugal
Portugal konnte dank der drei Tore von Christiano Ronaldo den Einzug in das Nations League Finale feiern. Er will unbedingt diesen Titel nach Portugal holen und zeigte dies gegen die starken Schweizer auf wieder mal beeindruckende Art und Weise. Man kann ihn Lieben oder Hassen, aber man kann ihm nicht absprechen, dass er ein Team besser macht. Portugal ohne Ronaldo kann man sich nicht vorstellen, aber das ist auch das Gefährliche an der Situation. Wird Ronaldo nahezu aus dem Spiel genommen bzw. die Passwege zu ihm zugestellt, dann wird es schwer für Portugal sich daraus Chancen zu erspielen. Mittlerweile ist mit Joao Felix, eines der begehrtesten Talente der Welt, ein starker Stürmer im Nationalteam, der neben Ronaldo sein Debüt gab. Doch wie gegen Schweiz schon zu sehen war, fehlt ihm noch die Bindung an das Team, das auch nicht gut eingespielt wirkte. Denn die Schweizer waren zeitweise das bessere Team und machten auch weitesgehend das Spiel. Nur die Chancenverwertung war nicht so gut wie bei Portugal, die eben dank Ronaldo mit drei Schüssen aufs Tor auch drei Tore erzielten. Gegen die Schweiz wurde in einem 4-4-2 System agiert mit der bereits genannten Doppelspitze Ronaldo/Joao Felix. Dahinter reiht sich eine gut besetzte Mittelfeldkette. Carvalho spielt hierbei den Abräumer und ist auch die erste Anspielstation von der Abwehr heraus. Neben Carvalho spielt der talentierte Neves, sowie Fernandes von Sporting Lissabon. Als verkappter Spielmacher wird Bernardo Silva spielen, der eine richtig starke Premier League Saison bei Manchester City hinter sich hat, wo er eigentlich auf Rechtsaußen zuhause ist. Die Schwachstelle ist eindeutig die Defensive, die nur Dank der großen Mithilfe des Mittelfelds oftmals mit wenig Gegentoren auskommt. Hinten in der Abwehr steht Pepe, der aber schon lange nicht mehr Weltklasse ist. Die Innenverteidigung komplettiert der junge Diaz von Benfica Lissabon. Die Außen sind relativ gut besetzt mit Semedo und Guerreiro. Das Tor hütet der 31-jährige Patricio von Wolverhampton Wanderers. Schweiz hat dem Team schon fast ihre Grenzen aufgezeigt, da die Qualität zwar durchaus vorhanden ist, aber das Zusammenspiel noch nicht so klappt wie man es sich vorstellt. Zudem will Ronaldo immer den Ball, sodass dieser auch gesucht wird und andere vielleicht besser postierte Spieler übersehen werden.

Niederlande
Die Niederlande ist innerhalb von kürzester Zeit wieder zu einem der besten Nationalmannschaften der Welt gereift, da nun wieder viel gute Jahrgänge, vor allem auch aus der Ajax-Jugend rausgekommen sind und heißbegehrt sind. Sie haben den wohl momentan besten Verteidiger mit Virgil van Dijk in ihren Reihen und neben ihm wahrscheinlich sein legitimer Nachfolger De Ligt, der einer der besten Verteidiger der Welt werden kann. Vor ihnen spielt der, laut Pirlo, momentan beste Mittelfeldspieler der Welt, Namens Frenkie de Jong, der im Sommer zum FC Barcelona wechselt und mit seinen 22 Jahren schon wie ein alter Hase spielt. Überragende Übersicht, lässt sich kaum aus der Ruhe bringen, fodert immer den Ball und gibt den Takt im Oranje Team an, um nur einige Attribute von ihm zu nennen. Neben ihm spielt noch der Liverpooler Wijnaldum und de Roon von Atalanta Bergamo. Vorne im 4-3-3 System spielt dann meist Babel und der starke Depay, die von Promes oder Begwijn unterstützt werden. Niederlande erspielte sich auch gegen England viele Torchancen, scheiterten aber immer wieder an ihrer Chancenverwertung. Letztendlich ist der 3:1 Sieg nach Verlängerung im Halbinfale, dann nur Dank zweier Riesenpatzer in der englischen Verteidiung, zustande gekommen. Verdient war der Sieg meiner Meinung nach dennoch, denn auch de Ligt, hatte beim 1:0 Führungstreffer der Engländer einen kleinen Blackout. In der Gruppenphase der Nations League zeigten sie bereits ihr können, wo sie sich gegen Deutschland und Frankreich als Gruppenerster durchsetzen konnte. In der EM-Quali verloren sie aber dann sofort ihr erstes Spiel zuhause gegen Deutschland, was ein kleiner Dämpfer für die junge Truppe der Niederländer war. Aber da sie noch im Lernprozess sind und der zweite Platz allemal noch drin ist in der Gruppenphase, müssen sie sich da noch keine Sorgen machen. Nun heißt es den Titel im Finale gegen den Gastgeber Portugal zu gewinnen. Da die Niederlande auch auf der Bank noch gut besetzt ist und vor allem die Ajax Spieler sich nach dem nächsten Titel sehnen, werden sie alles geben.

Fazit
Die Portugiesen waren bereits gegen die Schweiz das schlechtere Team, konnten sich aber bei Ronaldo bedanken, der im Alleingang das Spiel entschied. Die Niederlande ist qualitativ noch um einiges besser als die Schweizer, von dem her wird Niederlande das Spiel diktieren, man muss nur hoffen, dass die Chancen die sich ergeben auch genutzt werden. Ich finde die Quote für das Head-to-Head auf Niederlande zu hoch. Auch wenn Portugal zuhause spielt, sehe ich die Niederlande als Favoriten in dem Spiel.

Besten Quoten der Wettanbieter
Tipp Niederlande (Head-to-Head) Wettanbieter
Quote 1 2,23 Logo von 1xBet
Quote 2 2,20 Logo von betway
Quote 3 2,15 Logo von William Hill

Jetzt KOSTENLOS VIP-Mitglied werden!

  • Über 1000 zufriedene Mitglieder
  • 100% kostenlos
  • Analysierten Tipps
  • Geschlossene Facebookgruppe