Österreich - Serbien

WM - Qualifikation

Österreich

VS.

Serbien


Tipp: Mitrovic Tor JA Falsch

  • Datum: Freitag, 06. Oktober 2017
  • Uhrzeit: 20:45 Uhr
  • Möglicher Gewinn:Bis zu 87,00 € bei 30 € Einsatz
  • Beste Quoten:
Stand der Quoten: 18.10.2017
Zur Statistik
Österreich Serbien
Tabellenplatz 4. 1.
Spiele 8 8
Punkte 9 18
Ø Punkte / Spiel 1,13 2,25
Tore 10 17
Gegentore 10 7
Tordifferenz 0 10
Ø Tore / Spiel 1,25 2,13
Ø Gegentore / Spiel 1,25 0,88
Österreich Serbien
Tabellenplatz 0.125 1.
Spiele 4 4
Punkte 5,00 10,00
Ø Punkte / Spiel 1,25 2,50
Tore 5 8
Gegentore 4 2
Tordifferenz 1 6
Ø Tore / Spiel 1,25 2,00
Ø Gegentore / Spiel 1,00 0,50
Österreich Serbien
S / U / N U N U S N S S U S U
Tore 4 9
Gegentore 4 3
Tordifferenz 0 6
Ø Tore / Spiel 0,80 1,80
Ø Gegentore / Spiel 0,80 0,60
Österreich Serbien
Arnautovic (3) Mitrovic (6)
Hinteregger (2) Tadic (4)
Janko (2) Gacinovic (2)
Schaub (1) Kolarov (2)
Harnik (1) Kostic (2)
Österreich Serbien
Alaba (abgesagt) Kostic (fraglich)
Sabitzer (abgesagt) -
Hinteregger (abgesagt) -
Prödl (verletzt) -
Wimmer (verletzt) -
Junuzovic (verletzt) -
Schöpf (verletzt) -
- -
- -
- -

Ausführliche Sportwetten Prognose für Österreich gegen Serbien - Anstoß: Freitag, 06. Oktober 2017 um 20:45 Uhr

Das Serbische Team reist nach Österreich um mit einem Sieg schon am vorletzten Spieltag das Ticket für die WM 2018 in Russland zu lösen…

Österreich
Für das österreichische Nationalteam läuft momentan gar nichts zusammen. Nach dem Ausscheiden der Mannschaft wurde bekanntgegeben, dass sich Österreich von Coach Marcel Koller trennen wird. Für die letzten beiden Spiele der Quali wird Koller jedoch noch an der Seitenlinie Platz nehmen. In den letzten beiden Partien wurden die letzten Hoffnungen auf eine Teilnahme zerstört, gegen Wales mussten sich die Österreicher mit 1:0 geschlagen geben und danach schafften Alaba und Co. zuhause gegen Fußballzwerg Georgien auch nur ein schmeichelhaftes 1:1. Mit diesem Unentschieden war die letzte theoretische Möglichkeit dahin, nach Russland zu reisen. Als katastrophal kann die aktuelle personelle Situation des österreichischen Nationalteams bezeichnet werden. So sagten vor Kurzem vier äußerst wichtige Stützen für die kommenden Spiele ab. Allen voran wird der Superstar David Alaba dem Trainer nicht zur Verfügung stehen. Er hat Probleme mit seinem Sprunggelenk und nutzt die Länderspielpause, um wieder fit für die anstehenden Aufgaben mit Bayern München zu sein. Fehlen werden auch Martin Hinteregger (Augsburg), Marcel Sabitzer (RB Leipzig) und Martin Harnik (Hannover 96). Schon bei der Verkündung des Kaders wurden Sebastion Prödl (Watford), Kevin Wimmer (Stoke), Alessandro Schöpf (Schalke) und Zlatko Junuzovic (Bremen) aufgrund von Verletzungen nicht berücksichtigt. Wichtige Spieler der vergangenen Jahre wie Kapitän Julian Baumgartlinger , Aleksandar Dragovic und Marc Janko kommen bei ihren Vereinen nur sporadisch zum Einsatz und sind dementsprechend auch nicht in Form. Bis auf Marko Arnautovic (West Ham) fehlen alle Spieler, die bei der Europameisterschaft 2016 in Frankreich für Österreich aufliefen, bzw. kamen bei ihren Vereinen in letzter Zeit nicht zum Einsatz.

Serbien
Nach der Gruppenauslosung hätte wohl kaum ein Fußballexperte Serbien auf dem Zettel gehabt, die Teams von Österreich, Irland und Wales galten bei vielen als Favoriten für den Gruppensieg. Doch die Serben zeigten schon in den ersten Gruppenspielen, dass das serbische Nationalteam ein ernstzunehmender Gegner ist. Der Trainer Slavoljub Muslin formte eine eingeschworene Einheit, gespickt mit zahlreichen Topspielern aus den größten Ligen Europas. Aktuell liegen die „Adler“ mit 18 Punkten an der Spitze der Tabelle, gefolgt von Wales (14) und Irland (13). Sollte Serbien in Wien nicht gewinnen, bleibt noch das letzte Spiel zuhause gegen Georgien, um sich den großen Traum zu erfüllen. Die Mannschaft von Trainer Muslin ist in einer sehr guten Verfassung. Serbien ist in der Qualifikation bisher in 8 Spielen ungeschlagen (5 Siege, 3 Unentschieden). Zuletzt wurde Moldawien mit 3:0 besiegt und mit einem 0:1-Sieg gegen Irland setzte sich das serbische Team auswärts gegen einen direkten Konkurrenten um Platz eins durch. Apropo Auswärts, 10 der 18 bisherigen Punkte holten die „Adler“ auf fremden Plätzen, 3 Siege und das besagte Unentschieden gegen Konkurrent Irland. Personell hat Muslin keine Probleme zu beklagen. Alle Leistungsträger stehen dem Team zur Verfügung. Vor allem Mittelstürmer Mitrovic sticht bei den Gästen heraus, mit 6 Treffern ist er der Topscorer der Serben (3 davon erzielte er Auswärts). Im Hinspiel konnte er mit 2 Treffern maßgeblich zum 3:2 Heimsieg gegen die Österreicher beitragen. Das heutige Spiel dürfte sogar eine Art „Heimspiel“ für die Serbien werden, da im „Ernst-Happel-Stadion“ circa 10.000 serbische Fans erwartet werden.

Fazit
Alles andere als ein Sieg der Gäste wäre wohl eine faustdicke Überraschung. Die Österreicher sind bereits ausgeschieden, und zahlreiche Stammspieler stehen im letzten Heimspiel der Qualifikation nicht zur Verfügung. Sicherlich könnte man hier auch auf einen Auswärtssieg von Serbien gehen, jedoch denke ich das die Mannschaft noch einmal ein deutliches Ausrufezeichen setzen will, und sich mit einem Sieg vorzeitig für die WM Endrunde in Russland qualifizieren will. Dazu wird, meiner Meinung nach, auch Mittelstürmer Mitrovic seinen Beitrag leisten wollen, und das bedeutet Tore erzielen. Die Quote von 2,90 halte ich für viel zu hoch angesetzt, und kann daher nicht an ihr vorbei!

Besten Quoten der Wettanbieter
Tipp Mitrovic Tor JA Wettanbieter
Quote 1 2,90 Logo von Tipico
Quote 2 2,60 Logo von betsson
Quote 3 2,60 Logo von 1xBet

Jetzt KOSTENLOS VIP-Mitglied werden!

  • Über 1000 zufriedene Mitglieder
  • 100% kostenlos
  • Analysierten Tipps
  • Geschlossene Facebookgruppe