Österreich - Russland

WELT - Freundschaftsspiel

Österreich

VS.

Russland


Tipp: Beide treffen JA Falsch

  • Datum: Mittwoch, 30. Mai 2018
  • Uhrzeit: 20:45 Uhr
  • Möglicher Gewinn:Bis zu 63,00 € bei 30 € Einsatz
  • Beste Quoten:
Stand der Quoten: 11.06.2018
Zur Statistik
Österreich Russland
Tabellenplatz - -
Spiele 10 10
Punkte 21 9
Ø Punkte / Spiel 2,10 0,90
Tore 18 13
Gegentore 7 17
Tordifferenz 11 -4
Ø Tore / Spiel 1,80 1,30
Ø Gegentore / Spiel 0,70 1,70
Österreich Russland
Tabellenplatz - -
Spiele 5 5
Punkte 11,00 5,00
Ø Punkte / Spiel 2,20 1,00
Tore 10 6
Gegentore 5 5
Tordifferenz 5 1
Ø Tore / Spiel 2,00 1,20
Ø Gegentore / Spiel 1,00 1,00
Österreich Russland
S / U / N S S S S S N N U N U
Tore 14 5
Gegentore 3 11
Tordifferenz 11 -6
Ø Tore / Spiel 2,80 1,00
Ø Gegentore / Spiel 0,60 2,20
Österreich Russland
- -
- -
- -
- -
- -
Österreich Russland
Sabitzer (Verletzt) Keine
Lazaro (Verletzt) -
Alaba (Fraglich) -
- -
- -
- -
- -
- -
- -
- -

Ausführliche Sportwetten Prognose für Österreich gegen Russland - Anstoß: Mittwoch, 30. Mai 2018 um 20:45 Uhr

Nach ein paar Tagen Ruhe mal wieder ein Tipp von mir. Noch etwas mehr als zwei Wochen, dann heißt es Fußball Weltmeisterschaft 2018 in Russland. Die Gastgeber werden am 14.06. um 17 Uhr die Vorrunde gegen Saudi Arabien eröffnen. Vorher stehen noch zwei Testspiele auf dem Programm, gegen die Türkei und das heutige Spiel gegen Österreich im Tivoli Stadion in Innsbruck.

Österreich
Das ÖFB-Team konnte sich in der Quali-Gruppe mit Serbien, Wales und Irland am Ende nicht für die Endrunde in Russland qualifizieren! Daher könnte man sagen, die Ösis spielen vorher ihre eigene „kleine Mini-WM“, neben dem heutigen Gegner Russland, trifft das ÖFB Team am kommenden Samstag auf die DFB Auswahl und danach auf Brasilien. Also allesamt Mannschaften die sich momentan intensiv auf die WM vorbereiten, und jeder Spieler sich beweisen muss um im endgültigen Kader zu stehen. Daher dürften es drei harte Testspiele für die ÖFB Elf werden, in denen man nichts herschenken wird. Österreich Coach Franco Foda äußerste sich zufrieden mit der bisherigen Vorbereitung auf das Duell mit Russland: „"Wir sind absolut zufrieden mit den Bedingungen hier und wurden auch sehr gut aufgenommen. Es war zwar nur eine kurze Vorbereitung für uns und wir sind auch erst seit zwei Tagen komplett, aber dennoch haben wir sehr gut gearbeitet", versicherte Foda, der nochmals hervorhob, dass die Mannschaft seit Start weg voll mitzieht und gut für das morgige Aufeinandertreffen vorbereitet ist. So wurden die letzten beiden Tage intensiv dafür genutzt, die eigene Taktik zu studieren und den Gegner zu analysieren.“ Nach der verpassten WM Qualifikation hat sich bei den Österreichern bereits jetzt ein kleiner Umbruch vollzogen, Nationalcoach Foda setzt verstärkt auf Spieler aus der heimischen Bundesliga, und weniger auf Legionäre, so dass mittlerweile 11 Spieler aus der österreichischen Bundesliga im Kader stehen. Mit Richard Strebinger (Rapid Wien), Cican Stankovic (RB Salzburg), Thomas Murg (Rapid Wien) und dem im Sommer zu Rapid Wien wechselnden Marvin Potzmann hat Foda gleich 4 Debütanten berufen. Zurückkehren werden zudem die beiden Bundesligaprofis Kevin Danso (FC Augsburg) und Kevin Wimmer. Aber es gibt auch unerfreuliche Nachrichten, Verletzungsbedingt fehlen werden Marcel Sabitzer (RB Leipzig), Valentino Lazaro (Hertha BSC Berlin) und Augsburg-Torjäger Michael Gregoritsch. Ob David Alaba (Bayern München) spielen wird ist noch unklar, er verpasste zwei Einheiten und wird laut Trainer Foda selbst entscheiden können ob er auflaufen will und kann. Die Form in den letzten Länderspielen lässt auf jeden Fall positiv in die Zukunft blicken, so hat man seit 6 Spielen nicht mehr verloren. Kam man unter dem alten Trainer Koller in der WM Quali gegen Georgien nicht über ein 1:1 hinaus, folgten daraufhin zwei Siege, 3:2 gegen Serbien und 0:1 in Moldawien. Danach übernahm Franco Foda das Ruder im ÖFB Team, und man konnte sich in den folgenden drei Testspielen drei Siege sichern (2:1 gegen Uruguay, 3:0 gegen Slowenien und 0:4 gegen Luxemburg).

Russland
Für den WM Gastgeber beginnt die heiße Phase der Vorbereitung zur WM, noch zwei Testspiele dann wird es ernst in der Heimat. Somit befindet man sich momentan im zweiten Trainingslager. Nach einem dreitägigen Aufenthalt in Nowogorsk befinden sich die Russen für elf Tage im Stubaital in Österreich, zum Abschluss dieser Vorbereitung kommt es nun zum Spiel gegen Österreich. Nach der schlechten EM im Jahr 2016, als man in der Gruppe mit England, Wales und Serbien abgeschlagener Letzter Wurde (ein Unentschieden und 2 Niederlagen), dürften die Erwartungen an das Eigene Team zur Heim WM groß sein. Es dürfte interessant sein zu beobachten wie sich der Kader der Russen zur WM im eigenen Land schlägt, hat man doch bis auf wenige Ausnahmen nur Spieler im Aufgebot, die in der heimischen Liga kicken. Neben den Moskauer Clubs stellt vor allem Zenit St. Petersburg einen Großteil der der Spieler. Mit Mittelfeldmann Cheryshev (Villareal, Spanien), Torwart Gabulov vom FC Brügge oder Roman Neustädter von Fenerbace Istanbul hat man nur drei Legionäre im Kader. In der Gruppe A trifft die „Sbornaja“ neben Saudi Arabien, noch auf den zweimaligen Weltmeister Uruguay und Ägypten. Aus den letzten 5 Spielen konnte Russland nur 2 Unentschieden holen, verlor zudem dreimal. Man muss jedoch sagen, dass man in den letzten drei Spielen auf Spanien (3:3), Brasilien (0:3) und Frankreich (1:3) traf. Zuvor verlor man 0:1 gegen Argentinien und trennte sich 1:1 gegen den Iran. Das man auch mit Topteams mithalten kann bewies man gegen die Spanier, nachdem man 0:2 zurück lag kam man auf 2:2 und musste durch den Zweiten Elfmeter für die Spanier wieder einen Rückstand hinnehmen, bevor Krasnodars Mittelstürmer Smolov den 3:3 Entstand besorgte. Die Stärken der Russen liegen vor allem im Gegenpressing, wobei man Druck auf den Ballführenden aufbaut und im schnellen Umschaltspiel.

Fazit
"Natürlich handelt es sich grundsätzlich um ein Testspiel, aber letztendlich gibt es diese für uns nicht. Wir wollen in jedem Spiel immer alles unternehmen, um zu gewinnen. Ob das schlussendlich auch gelingt, ist wiederum eine andere Sache." sagte ÖFB Trainer Foda. Auch im Hinblick auf die neue UEFA Nations League, welche im September startet, dürfte sich jeder Spieler ins Zeug legen um zum ÖFB Kader zu gehören. Bei den Gästen aus Russland, braucht man glaube ich nach keiner Motivation zu suchen für die letzten beiden Testspiele. Jeder Spieler will zur Weltmeisterschaft im eigenen Land im Kader stehen und spielen, daher wird sich auch auf Russischer Seite jeder ins Zeug legen. Da es dennoch ein Testspiel ist, werden beide Trainer sicherlich auch das ein oder andere taktische ausprobieren, und da diese Änderungen sicherlich auch für Fehler sorgen dürften, wird es meiner Meinung nach ein munteres und offensiv attraktives Spiel. Bis auf vieri der letzten Zehn Spiele (die Gegner Luxemburg, Slowenien und Moldawien schätze ich jedoch nicht so stark ein wie Russland!) hat die ÖFB Elf immer mindestens ein Gegentor kassiert! Russland hat in Sieben der letzten 10 Spiele immer mindestens einen eigenen Treffer erzielt, dabei waren die Gegner unteranderem Frankreich, Spanien, Chile oder Mexico. Daher habe ich mich im heutigen Testspiel für den folgenden Tipp entschieden: BEIDE TEAMS ERZIELEN MINDESTENS EIN TOR!

Besten Quoten der Wettanbieter
Tipp Beide treffen JA Wettanbieter
Quote 1 2,10 Logo von 10Bet
Quote 2 2,10 Logo von William Hill
Quote 3 2,10 Logo von 1xBet

Jetzt KOSTENLOS VIP-Mitglied werden!

  • Über 1000 zufriedene Mitglieder
  • 100% kostenlos
  • Analysierten Tipps
  • Geschlossene Facebookgruppe