WELT - WM 2018

Nigeria

VS.

Island


Tipp: Head to Head Tipp 2 Falsch

  • Datum: Freitag, 22. Juni 2018
  • Uhrzeit: 17:00 Uhr
  • Möglicher Gewinn:Bis zu 55,80 € bei 30 € Einsatz
  • Beste Quoten:
Stand der Quoten: 23.06.2018
Zur Statistik
Nigeria Island
Tabellenplatz 4. 2.
Spiele 1 1
Punkte 0 1
Ø Punkte / Spiel 0,00 1,00
Tore 0 1
Gegentore 2 1
Tordifferenz -2 0
Ø Tore / Spiel 0,00 1,00
Ø Gegentore / Spiel 2,00 1,00
Nigeria Island
Tabellenplatz - -
Spiele 4 6
Punkte 5,00 8,00
Ø Punkte / Spiel 1,25 1,33
Tore 4 7
Gegentore 5 6
Tordifferenz -1 1
Ø Tore / Spiel 1,00 1,17
Ø Gegentore / Spiel 1,25 1,00
Nigeria Island
S / U / N N N N U N U U N N N
Tore 4 6
Gegentore 9 12
Tordifferenz -5 -6
Ø Tore / Spiel 0,80 1,20
Ø Gegentore / Spiel 1,80 2,40
Nigeria Island
Moses (3) Sigurdsson (4)
Iheanacho (2) Finnbogason (4)
Iwobi (2) Àrnason (2)
Mikel (2) Gudmundsson (2)
Ighalo (1) Bjarnason (1)
Nigeria Island
Keine Keine
- -
- -
- -
- -
- -
- -
- -
- -
- -

Ausführliche Sportwetten Prognose für Nigeria gegen Island - Anstoß: Freitag, 22. Juni 2018 um 17:00 Uhr

Am heutigen Freitag um 17 Uhr kommt es im Vierten Spiel der Gruppe D zum Duell zwischen Nigeria und Island in der Wolgograd-Arena. Macht Island den nächsten Schritt in Richtung Achtelfinale?

Nigeria
Auf dem Weg zum WM Ticket musste Nigeria sich in der Afrika Gruppe B gegen Algerien, Kamerun und Sambia beweisen. Dies gelang mit einer Bilanz von 4 Siegen und 2 Unentschieden und einem Torverhältnis von 14:3 sehr souverän. Wichtiger Fakt: Die beiden Unentschieden musste man jeweils Auswärts hinnehmen! Danach spielte man noch den WAFU Cup of Nations, wo man sich im Finale Ghana mit 4:1 geschlagen geben musste. Daraufhin folgte die Afrikanische Nationenmeisterschaft wo es Nigeria ebenfalls bis ins Finale schaffte, doch auch dort musste man sich mit 4:0 Marokko geschlagen geben. In der Vorbereitung auf die Endrunde in Russland bestritt Nigeria insgesamt 6 Vorbereitungsspiele seit Ende März. Die Bilanz daraus ist jedoch ernüchternd 1 Sieg – 1 Unentschieden und 4 Niederlagen. Gegen Polen konnte man seinen ersten Test noch mit 0:1 durch einen Treffer von Moses per Elfmeter gewinnen und im Duell gegen den Kongo schaffte man noch ein 1:1 Unentschieden, das war’s dann aber auch an Erfolgserlebnissen. Im Test gegen die beiden WM Teilnehmer Serbien (0:2) und England (2:1) musste man sich jeweils geschlagen geben. Dazwischen testete man noch gegen Atlètico Madrid, dabei sah es bis kurz vor Schluss nach einem 2:2 Unentschieden aus, doch in der 85. Minute kassierte man noch das 2:3 und verlor. Und auch der finale Test gegen Tschechien kurz vor WM Start ging mit 1:0 verloren. Nigeria hat, inklusive der Auftaktniederlage, seit 6 Spielen nicht mehr gewinnen können! Apropos Auftaktpartie… Zum Auftakt musste Nigeria gegen Kroatien ran und verlor die Partie am Ende mit 0:2. Ein Eigentor sowie ein Gegentreffer per Elfmeter sorgten für die Niederlage. Das Spiel der „Super Eagles“ gegen Kroatien war insgesamt zu einfallslos, viel zu oft versuchte man es mit hohen Bällen auf Ighalo, welche die robuste Abwehr der Kroaten aber immer wieder abfangen konnte. Die eigentliche Stärke, das Flügelspiel über die Premiere League Legionäre Iwobi (Arsenal) und Moses (Chelsea), wurde viel zu selten genutzt. Offensiv blieb man, trotz guter Offensivspieler, viel zu harmlos, ganze 2 Torschüsse konnte man in 90 Minuten abgeben. Ein weiteres Problem der Nigerianer könnte in der Unerfahrenheit liegen, mit im Schnitt unter 26 Jahren stellt man den Jüngsten Kader des Turniers. Schwächen zeigte man ebenfalls bei Standardsituationen des Gegners, so entstanden beide Gegentore durch Eckbälle. Selbst 1 Punkt gegen Island wäre wohl zu wenig, da man im Letzten Gruppenspiel auf Argentinien trifft. Nun liegt es also am Deutschen Trainer Gernot Rohr sein Team besser einzustellen und die Fehler aus dem Spiel gegen Kroatien abzustellen.

Island
Auch die Isländer konnten sich souverän für die Endrunde in Russland qualifizieren, in Gruppe I mit dem Kosovo, Finnland, Türkei, Ukraine und Kroatien stand man nach 7 Siegen – einem Unentschieden und zwei Niederlagen bei einem Torverhältnis von 16:7 auf Rang 1 vor Kroatien. Die beiden Niederlagen musste man in Kroatien (2:0) und in Finnland (1:0) hinnehmen, also beides Auswärts. Eine weitere Gemeinsamkeit mit dem heutigen Gegner Nigeria ist die WM Vorbereitung, nach 2 Siegen gegen Fußball Zwerg Indonesien (0:6 und 1:4), verlor man gegen die beiden WM Teilnehmer Mexiko (3:0) und Peru (3:1) sowie gegen Norwegen (2:3). Erst im letzten Test gegen Ghana konnte man noch ein 2:2 Unentschieden einfahren, verspielte dabei jedoch eine 2:0 Halbzeitführung. Im Gegensatz zu EM 2016 hat sich der Kader der Wikinger nur punktuell verändert, so standen im Auftaktmatch gegen Argentinien ganze 8 Spieler in der Startelf die bei der EM gegen Frankreich erst im Viertelfinale ausschieden. Wieder einmal führte eine geschlossene, beeindruckende und hochkonzentrierte Teamleistung zum Erfolg. Im Auftaktspiel gegen Argentinien zog man sich bei Ballbesitz der Gauchos in die eigene Hälfte zurück und stellte mit zwei Viererketten die Räume gut zu und führte die Zweikämpfe aggressiv. Stärken waren vor allem im Umschaltspiel zu erkennen, so war man das ein oder andere Mal in der Lage das Mittelfeld über die Außenbahnen zu überbrücken. Ein großes Plus dürfte auch sein, dass Island seit Jahren denselben Spielstil pflegt, die Spieler kennen ihre Aufgaben im Spielsystem unter Trainer Heimir Halmgrimsson in- und auswendig, was vor allem gegen eine unerfahrene Mannschaft wie Nigeria von Vorteil sein könnte. Zudem legt Island einen beeindruckenden Zusammenhalt an den Tag, jeder kämpft für jeden! Vom Kader her dürften Everton Profi Sigurdsson und Augsburgs Stürmer Finnbogason wohl die Namenhaftesten sein. Aber auch über die Außenbahnen hat man mit Bjarnasson (Aston Villa) und Gudmundsson (FC Burnley) zwei schnelle und gefährliche Akteure, die zudem auch noch Defensivstark sind. Taktisch war im Spiel gegen Argentinien zu beobachten, dass man in einer 4-5-1 Formation begann und dann je nach Spielsituation in ein 4-4-2 wechselte. Mit einem Sieg heute gegen Nigeria könnten die Nordmänner das Tor zum Achtelfinale schon weit aufstoßen, mit 4 Punkten hätte man dann im letzten Spiel gegen Kroatien alle Trümpfe in der eigenen Hand. Bei einem Sieg von Kroatien am Vorabend gegen Argentinien würde die Ausgangslage noch besser aussehen.

Fazit
Mit dem Punktgewinn gegen Argentinien hätten wohl die wenigstens Fußball Experten gerechnet, doch im Gegensatz zur Vorbereitung scheint man die Defensiven Fehler abgestellt zu haben. So konnte man dem Offensivdruck über 90 Minuten standhalten, und hatte am Ende durch den verschossenen Elfmeter von Messi noch das nötige Glück. Offensiv überzeugt man meist durch schnelles Umschalten und hat mit den oben genannten Spielern sehr gute Qualität im Angriffsspiel. Nigeria hingegen muss heute schon mehr Offensivdrang entwickeln, da ein Unentschieden wohl keinesfalls reichen würde. Offensiv hat man sicherlich ebenso hohe Qualität, doch in der Defensive sucht man diese eher vergeblich, bis auf den Mainzer Balogun hat man keine Spieler die in Europäischen Topligen spielen. Ein weiteres Problem könnte der Torwart der Nigerianer werden, Uzoho (spielt zwar bei Deportivo La Coruna, kam dort jedoch nur auf 2 Einsätze), da ihm die Spielpraxis fehlt, zudem kassierte er in seinen letzten 5 Spielen immer mindestens ein Gegentor. Für Island spricht für mich die Mannschaftliche Geschlossenheit und das man seit Jahren im Kern der Mannschaft zusammenspielt. Zu dem liegt der Druck wie gesagt eindeutig bei den Nigerianern, da ein Sieg Pflicht ist, wenn man noch weiterkommen will. Trotzdem habe ich mich für die Head to Head Variante auf Island entschieden, da man so das Risiko minimiert.

Besten Quoten der Wettanbieter
Tipp Head to Head Tipp 2 Wettanbieter
Quote 1 1,86 Logo von 10Bet
Quote 2 1,85 Logo von William Hill
Quote 3 1,85 Logo von 1xBet

Jetzt KOSTENLOS VIP-Mitglied werden!

  • Über 1000 zufriedene Mitglieder
  • 100% kostenlos
  • Analysierten Tipps
  • Geschlossene Facebookgruppe