LASK Linz - FC Basel

Champions League Qualifikation

LASK Linz

VS.

FC Basel


Tipp: Über 2.5 Tore Richtig

  • Datum: Dienstag, 13. August 2019
  • Uhrzeit: 20:30 Uhr
  • Möglicher Gewinn:Bis zu 54,00 € bei 30 € Einsatz
  • Beste Quoten:
Stand der Quoten: 15.08.2019
Zur Statistik
LASK Linz FC Basel
Tabellenplatz 2. 2.
Spiele 3 4
Punkte 9 9
Ø Punkte / Spiel 3,00 2,25
Tore 6 11
Gegentore 0 6
Tordifferenz 6 5
Ø Tore / Spiel 2,00 2,75
Ø Gegentore / Spiel 0,00 1,50
LASK Linz FC Basel
Tabellenplatz 5. 1.
Spiele 1 2
Punkte 3,00 6,00
Ø Punkte / Spiel 3,00 3,00
Tore 2 7
Gegentore 0 3
Tordifferenz 2 4
Ø Tore / Spiel 2,00 3,50
Ø Gegentore / Spiel 0,00 1,50
LASK Linz FC Basel
S / U / N S / S / S / S / S S / N / S / S / N
Tore 14 10
Gegentore 3 8
Tordifferenz 11 2
Ø Tore / Spiel 2,80 2,00
Ø Gegentore / Spiel 0,60 1,60
LASK Linz FC Basel
Klauss (1) Ademi (2)
Müller (1) Stocker (2)
Raguz (1) Bua (1)
Tetteh (1) Zuffi (1)
Trauner (1) Frei (1)
LASK Linz FC Basel
Oh (verletzt) van Wolfswinkel (fraglich)
Ramsebner (verletzt) Kuzmanovic (verletzt)
Reiter (verletzt) Tushi (verletzt)
- -
- -
- -
- -
- -
- -
- -

Ausführliche Sportwetten Prognose für LASK Linz gegen FC Basel - Anstoß: Dienstag, 13. August 2019 um 20:30 Uhr

Es geht in die heiße Phase der Qualifikationsspiele zu den europäischen Wettbewerben. Am Mittwoch geht es hierbei im Rückspiel zwischen dem LASK Linz und dem FC Basel um die Qualifikation zur Champions League in dieser Saison. Das Hinspiel konnte Linz bereits mit 2:1 in Basel für sich entscheiden.

LASK Linz
LASK Linz haben bereits im Hinspiel viele Leute eher belächelt, als sie ernst zu nehmen. So wahrscheinlich auch der FC Basel. Wer sich aber etwas mit dem Verein die letzten Jahre beschäftigt hat oder deren Spiele in der letzten Saison verfolgt hat, wurde sicher nicht überrascht vom 2:1 Hinspielsieg. Der LASK hat sich von Jahr zu Jahr immer mehr verbessert und war in der letzten Saison sogar ein sehr ernstzunehmender Gegner für die Roten Bullen aus Salzburg, die sicherlich auch nicht mit so viel Gegenwehr gerechnet haben. Letztendlich waren es letztendlich doch noch zwölf Punkte Vorsprung auf LASK, aber sie hatten RB Salzburg gut Paroli geboten. Sowohl zuhause als auch auswärts präsentierte man sich die ganze Saison sehr stark, vor allem Offensiv im 4-3-3 System machte man fast jede Defensive zu schaffen. Nun verließ diesen Sommer ihr bester Torjäger Joao Victor den Verein Richtung VfL Wolfsburg, genauso wie Erfolgstrainer Oliver Glasner. Der Rest der Stammelf konnte gehalten werden, sodass man weiterhin auf ein eingespieltes und schlagkräftiges Team bauen kann. Sie sind derzeit die klare Nummer 2 in Österreich und im Sommer haben sie sich nochmal mit acht neuen Spielern punktuell verstärkt. Um gegen den FC Basel topfit ins Rückspiel zu gehen, hat man bereits am Wochenende viele Spieler geschont und mit einer B-Elf mit 1:0 bei Admira Wacker gewonnen. Unter Neu-Trainer Valerien Ismael wird vom LASK weiterhin der offensive Spielstil gepflegt, was sich auch positiv im Hinspiel beim FC Basel auswirkte. Diese waren sichtlich überrascht von dieser Gangart, da man eigentlich gewohnt ist das Spiel zu machen. Doch LASK hatte mit 15:8 deutlich mehr Torschüsse zu verzeichnen und beim Ballbesitz hatten sie mit 51 Prozent etwas die Nase vorn. Gegenüber dem Hinspiel wird sich also nicht viel ändern und auch zuhause will man die Kontrolle über das Spiel haben und den Gegner mit hohem Pressing unter Druck setzen. Vermutlich werden die drei Spieler Reiter, Oh und Ramsebner das Rückspiel verletzte verpassen. Der neue Mittelstürmer Klauss von der TSG Hoffenheim scheint sich schon gut eingelebt zu haben und schoss bereits vier Tore in den bisherigen drei Pflichtspielen die er zum Einsatz kam.

FC Basel
Der FC Basel war die letzten Jahren eigentlich immer Dauermeister in der Schweiz, jedoch scheint es so, als hätten die Young Boys aus Bern ihnen den Rang abgelaufen. So belegten sie in der vergangenen Saison mit 20 Punkten Rückstand auf Young Boys Bern nur den zweiten Tabellenplatz. Zum dritten waren es dann aus Sicht von Basel, dann nochmal 25 Punkte Vorsprung, sodass die zwei Ausnahmemannschaft qualitativ schon in ihrer eigenen Liga spielen. Die Sorgenfalten nach der 2:1 Niederlage im Hinspiel sind nicht weniger geworden, denn neben Ajeti, der im letzten Spiel aufgrund des Wechsels in die Premier League schon ausfiel, muss man nun auch auf van Wolfswinkel, der eine Gehirnerschütterung hat, verzichten. Somit fallen die zwei besten Stürmer des Teams der letzten Saison aus. Auch die Abgänge vom Rechtsaußen Kalulu zu Swansea City und von Innenverteidiger Zambrano zu Dynamo Kiew wiegen schwer. Dennoch haben sie weiterhin eine schlagkräftige Truppe zusammen, die bereits die vorherige Runde mit einer 3:2 Auswärtsniederlage und einem 2:1 Heimsieg über PSV aufgrund der mehr erzielten Auswärtstore meistern konnte. Auswärts ist man in 2019 bisher sehr gut unterwegs und verlor erst zweimal, das macht schon etwas Hoffnung, da man in der Fremde besser spielte als im eigenen Stadion. Sechs Neuzugänge konnten sie bisher verzeichnen, darunter auch Abwehrspieler Alderete, der Zambrano ersetzen soll. Mit Pululu und Ademi holte man vom Ligakonkurrenten Neuchatel Xamax zudem zwei Offensivspieler, die Ajeti und nun auch van Wolfswinkel ersetzen soll. Ich denke hier werden sie nach dem Abgang von Ajeti jedoch nochmal nachbessern. Zudem hat man im Mittelfeld mit Stocker, Frei und Zuffi drei starke und erfahrene Spieler, die den Linzer durchaus gefährlich werden könnten. Ob Trainer Koller im Rückspiel auch auf das 4-2-3-1 System zurückgreift oder noch offensiver spielt, muss man abwarten. Immerhin in die Super League starteten sie schon einmal recht gut mit drei Siegen aus vier Spielen und 11:6 Toren. Verletzte ausfallen werden auch Kuzmanovic und Tushi.

Fazit
Es wird bei den beiden offensiven Ausrichtungen der Teams im Normalfall einen schönen Schlagabtausch geben. Auch wenn die Ausfälle auf Seite Basels sehr schwer wiegen, wird man das Hinspiel, das sehr schlecht war, vergessen machen wollen. Der LASK spielte bereits letzte Saison ähnlich stark wie der RB Salzburg und ist fußballerisch nicht mehr weit weg von ihnen. Beide lieben es Pressing zu spielen, sodass sich immer wieder Lücken auf beiden Seiten auftun. Hier ist der FC Basel noch viel anfälliger als der LASK. Ich denke wir werden hier mindestens 3 Tore sehen und auch die Quote von 1,80 ist hier sehr lecker.

Besten Quoten der Wettanbieter
Tipp Über 2.5 Tore Wettanbieter
Quote 1 1,80 Logo von 1xBet
Quote 2 1,80 Logo von 22bet
Quote 3 1,75 Logo von betway

Jetzt KOSTENLOS VIP-Mitglied werden!

  • Über 1000 zufriedene Mitglieder
  • 100% kostenlos
  • Analysierten Tipps
  • Geschlossene Facebookgruppe