WM - Halbfinale

Kroatien

VS.

England


Tipp: Mehr Gelbe Karten Kroatien Falsch

  • Datum: Mittwoch, 11. Juli 2018
  • Uhrzeit: 20:00 Uhr
  • Möglicher Gewinn:Bis zu 58,50 € bei 30 € Einsatz
  • Beste Quoten:
Stand der Quoten: 12.07.2018
Zur Statistik
Kroatien England
Tabellenplatz 1. 2.
Spiele 3 3
Punkte 9 6
Ø Punkte / Spiel 3,00 2,00
Tore 7 8
Gegentore 1 3
Tordifferenz 6 5
Ø Tore / Spiel 2,33 2,67
Ø Gegentore / Spiel 0,33 1,00
Kroatien England
Tabellenplatz - -
Spiele 3 3
Punkte 9,00 6,00
Ø Punkte / Spiel 3,00 2,00
Tore 7 8
Gegentore 1 3
Tordifferenz 6 5
Ø Tore / Spiel 2,33 2,67
Ø Gegentore / Spiel 0,33 1,00
Kroatien England
S / U / N S S S S S S S N S S
Tore 12 12
Gegentore 4 4
Tordifferenz 8 8
Ø Tore / Spiel 2,40 2,40
Ø Gegentore / Spiel 0,80 0,80
Kroatien England
Modric (2) Kane (6)
Kramaric (1) Stones (2)
Perisic (1) Lingard (1)
Rebic (1) Alli (1)
Rakitic (1) Maguire (1)
Kroatien England
Vrsaljko (Verletzt) Keine
- -
- -
- -
- -
- -
- -
- -
- -
- -

Ausführliche Sportwetten Prognose für Kroatien gegen England - Anstoß: Mittwoch, 11. Juli 2018 um 20:00 Uhr

Im zweiten Halbfinale treffen Kroatien und England aufeinander. Wer wird sich den Traum vom WM Finale erfüllen können?

Kroatien
Die Kroaten setzten sich in Gruppe D deutlich als Gruppensieger durch, mit 3 Siegen (2:0 gegen Nigeria, 0:3 gegen Argentinien und 1:2 gegen Island) kam man am Ende auf 9 Punkte und 7:1 Tore. Im Achtelfinale hieß der Gegner dann Dänemark, und man tat sich schwerer als gedacht. Bereits nach einer Minute schockte Jørgensen mit seinem Treffer zur dänischen Führung ganz Kroatien. Aber die Kroaten ließen nicht von ihrem Matchplan ab, und bereits in der 4. Minute konnte Mandzukic ausgleichen. Anschließend passierte nicht mehr wirklich viel und es hieß Verlängerung. Dort hatte Modric dann vier Minuten vor Schluss die Chance vom Punkt auf 2:1 zu stellen, doch Schmeichel konnte parieren. Also musste das Elfmeterschießen eine Entscheidung bringen, Mit Badelj und Pivaric verschossen zwei Kroaten, aber auch die Dänen scheiterten, jedoch einmal mehr durch Eriksen, Schöne und Jørgensen. Den Schlusspunkt setzte dann Rakitic mit seinem verwandelten Elfmeter, Kroatien stand im Viertelfinale. Der Gegner war kein geringerer als die Gastgeber Russland. Und auch in diesem Spiel ging es ähnlich zu wie zuvor gegen Dänemark, Cheryshev brachte Russland in Front und Kramaric konnte wenige Minuten später zum Pausenstand von 1:1 ausgleichen. In der zweiten Hälfte hatte Kroatien merklich mehr Spielanteile, konnte daraus jedoch keinen Profit schlagen. Auch in der Verlängerung passierte nichts Spielentscheidendes mehr und so musste man wieder in die „Elfmeterlotterie“. Und wie bereits im Achtelfinale gegen Dänemark hieß der Held des Spiels Danijel Subasic, Torwart der Kroaten. Gegen die Dänen konnte der 33-Jährige im Elfmeterschießen ganze 3 von 5 Elfmetern parieren, gegen Russland zog er sich eine Oberschenkelverletzung zu und spielte trotzdem durch, das sollte nun belohnt werden. Den Ersten Elfer von Smolov konnte Subasic ohne Probleme halten, beim Zweiten von Dzagoev war er chancenlos, und beim Dritten versagten Fernandes die Nerven und der Ball ging vorbei. Somit stand Kroatien im WM Halbfinale 2018 in Russland! Einzige schlechte Nachricht aus der Partie gegen Russland war die Verletzung von außen Verteidiger Vrsaljko in der Verlängerung, er wird den Kroaten somit im heutigen Halbfinale fehlen.

England
Der Auftakt für die Engländer in Gruppe G hätte durchaus schief gehen können, Gegen Tunesien hatte zwar 60% Ballbesitz, 14:4 Torschüsse und 2:7 Ecken, doch in der 90. Minute stand auf der Anzeigetafel 1:1! Englands Kapitän und Sturmstar Harry Kane hatte sein Team bereits nach 11. Minuten in Führung gebracht, doch die Tunesier konnten durch einen Elfmeter von Sassi noch vor der Halbzeit zum 1:1 ausgleichen. Doch in der 91. Minute sorgte wiederum Harry Kane für den am Ende doch verdienten 1:2 Auftaktsieg. Am 2. Spieltag hatte man es dann mit dem Underdog aus Panama zu tun, und gewann am Ende deutlich mit 6:1. Vor allem in Halbzeit 1 legten die Engländer ein Offensivfeuerwerk hin, zweimal Harry Kane vom Elfmeterpunkt, zweimal Abwehrchef Stones und einmal Lingard stellten bereits zur Halbzeit auf 5:0. In der 62. Minute machte Kane dann seinen Dritten Treffer zum 6:0, und Panama bekam in der 78. Minute noch den Ehrentreffer zum 6:1. Im entscheidenden Spiel um den Gruppensieg stellte Trainer Southgate insgesamt auf 8 Positionen um, und schonte unteranderem Henderson, Lingard, Sterling, Walker und Topscorer Kane. In einem ausgeglichenen Spiel setzten sich am Ende die Belgier durch einen schönen Treffer von Januzaj mit 0:1 durch. Im Achtelfinale kam es dann zum Duell mit Kolumbien, wo wieder einmal Harry Kane per Elfmeter zum 0:1 in der 57. Minute treffen konnte. Ohne Rodriguez hatten die Kolumbianer deutliche Schwierigkeiten kreative Offensivaktionen zu kreieren, und so sah es bis kurz vor Schluss auch nach einem knappen Sieg für England aus. Doch in der 93. Minute bekam Kolumbien nochmal einen Eckstoß, und Innenverteidiger Mina sprang am höchsten und köpfte zum 1:1 Ausgleich ein. Nun hieß es Verlängerung, in dieser passierte jedoch nichts Nennenswertes und so ging es ins Elfmeterschießen, nicht gerade eine Paradedisziplin der Engländer. Die ersten 5 Elfmeter beider Teams waren souverän geschossen, und so stand es 3:2 für Kolumbien als Henderson für England an den Punkt ging. Henderson schießt doch Ospina ahnt die Ecke und pariert den unplatzierten Schuss. Nun dachten wohl viele das wars für England, aber nein Uriba hämmert seinen Elfmeter ans Lattenkreuz und alles war wieder offen. Zwischen den beiden Treffern von Trippier und Dier verschießt der Kolumbianer Bacca und somit gewinnt England im Elfmeterschießen. Im Viertelfinale traf man dann auf Schweden. Als Zuschauer hatte ich zu keiner Zeit Bedenken, dass England das Spiel nicht gewinnen würde. Nach 30 Minuten konnte der stämmige Verteidiger Maguire per Kopf zum 0:1 treffen. Auch in der zweiten Hälfte waren die Three Lions das Bessere Team, in Minute 59 konnte Alli nach einer Flanke von Lingard ins Leere Tor einschieben. Somit zog man ungefährdet und deutlich mit 0:2 ins heutige Halbfinale ein. Kopf der Mannschaft ist ohne Zweifel Tottenham Stürmer Harry Kane, der mit 6 Treffern (in drei Spielen) sehr großen Anteil am Einzug ins Halbfinale hatte. Trainer Southgate scheint aus den Three Lions eine homogene und eingeschworene Truppe geformt zu haben. Vor allem haben die Engländer ein junges Team, schaut man sich die letzte Aufstellung gegen Schweden z.Bsp. an fällt auf, dass Young der Einzige Spieler über 29 Jahre war in der Startelf, alle anderen sind teilweise deutlich jünger.

Fazit
Wie bereits im Ersten Halbfinale gestern kann bzw. will ich mich auf keinen Sieger festlegen. Daher habe ich mir die Statistiken der beiden Teams mal etwas genauer angeschaut und mir einen anderen Tipp herausgesucht, aber dazu später mehr. Die beiden zurückliegenden K.O. Spiele dürften die Kroaten deutlich mehr Kraft gekostet haben, musste man doch im Achtel- und im Viertelfinale über 120 Minuten plus Elfmeterschießen gehen um weiterzukommen, was man gegen Russland beispielweise an Mandzukic sehen konnte, der nach dem Abpfiff stehend k.o. war. Die Engländer hingegen mussten gegen Kolumbien zwar ebenfalls durch die Verlängerung, aber jedoch eher unglücklich in der Nachspielzeit. Gegen Schweden hingegen, stand man bereits nach 90 Minuten als Sieger fest. Es bleibt abzuwarten ob die Kroaten sich richtig regenerieren konnten. Ich gehe davon aus, dass Trainer Southgate auch gegen Kroatien wieder im 3-5-2 System spielen lassen wird. Vor allem die beiden Flügelspieler Young und Trippier sorgten in den bisherigen Spielen mit ihrer Schnelligkeit immer wieder für Gefahr über die Außenbahnen, zudem hat man mit Topscorer Kane einen Stürmer der auch im Eins gegen Eins immer gefährlich ist. Mit Lingard und Alli hat man in der Zentrale ebenfalls noch zwei schnelle, ballsichere Spieler. Bei Kroatien wird interessant sein zu sehen wie man den Ausfall von Vrsaljko ersetzen wird, ich denke es wird entweder Jedvaj oder Corluka auf die rechte Abwehrseite rutschen. Taktisch dürfte Kroatien versuchen, hinten stabil zu stehen und dann bei Ballgewinn über ihre Kreativabteilung Rakitic und Modric das Spiel schnell zu machen. Da ich davon ausgehe, dass es vor allem beim schnellen Umschaltspiel der Engländer auf Kroatischer Seite immer wieder taktische Fouls oder auch mal ein leichtsinniges Einsteigen geben wird, habe ich mir die bisherigen Spiele in Bezug auf Fouls und Gelbe Karten der Beiden einmal genauer angesehen. Kroatien hatte in der Vorrunde in jedem Spiel mindestens 2 Gelbe Karten bekommen und mindestens 12 Fouls begangen (Nigeria 20 Fouls|2Gelbe, Argentinien 23 Fouls|4Gelbe, Island 12 Fouls|2Gelbe). Im Achtelfinale ging es dann deutlich ruhiger zu, und man hatte nur 5 Fouls und bekam keine Gelbe Karte, was ich aber eher dem Spielstil der Dänen zurechne, da diese Offensiv so gut wie nicht stattgefunden haben. Im Viertelfinale ging die Quote dann wieder in die Höhe und man kam auf 13 Fouls und 2 Gelbe Karten. Auf englischer Seite fällt auf, dass man deutlich fairer zu Werke ging im bisherigen Turnierverlauf. In der Vorrunde kam man gegen Tunesien auf 8 Fouls und eine Gelbe Karte, gegen Panama auf 14 Fouls und eine Gelbe Karte und gegen Belgien auf 11 Fouls und 0 Gelbe Karten. Im Achtelfinale gegen Kolumbien bekam man 2 Gelbe Karten (wobei die Gelbe gegen Henderson doch eher unverständlich war, meiner Meinung nach) und beging 11 Fouls. Im Viertelfinale standen am Ende 7 Fouls und eine Gelbe zu Buche. Wichtiger Bestandteil meiner Tippempfehlung ist auch der heutige Schiedsrichter: Cüneyt Cakir! Der türkische FIFA Referee kam bereits in der Vorrunde zweimal zum Einsatz. In der Partie zwischen Marokko und Iran zeigte er eine starke Leistung. Er moderierte die ruppige Gangart der Iraner gut, zückte sofort notwendige Gelbe Karten (insgesamt 4) und hatte mit seiner Körpersprache Einfluss auf die Spieler. Weniger souverän zeigte sich Cakir beim Spiel zwischen Nigeria und Argentinien. Kurz vor der Pause verwehrte er den Super Eagles vor der Pause einen berechtigten Strafstoß, später gab er für Argentinien zu Unrecht einen Elfmeter, aber auch in diesem Spiel setzte er sich mit Verwarnungen deutlich durch, es gab insgesamt 5 Gelbe Karten. Da ich der Meinung bin, dass die kroatischen Spieler (unteranderem Rebic, Mandzukic, Vida oder Strinic) vom Temperament her aufbrausender sind als die Engländer könnte es durchaus die eine oder andere Diskussion mit dem Referee geben könnte, der sich auf sowas aber nicht einlässt. Weiterer positiver Effekt für das heutige Spiel und meinen Tipp, alle bereits erhaltenen Gelben Karten sind gelöscht, somit kann man durchaus auch mal etwas mehr „hinlangen“, ohne die Gedanken an eine eventuelle Sperre im Finale. Daher habe ich mich für den Tipp: „Mehr Gelbe Karten Kroatien“ entschieden!

Besten Quoten der Wettanbieter
Tipp Mehr Gelbe Karten Kroatien Wettanbieter
Quote 1 1,95 Logo von Tipico
Quote 2 1,88 Logo von Unibet
Quote 3 1,85 Logo von William Hill

Jetzt KOSTENLOS VIP-Mitglied werden!

  • Über 1000 zufriedene Mitglieder
  • 100% kostenlos
  • Analysierten Tipps
  • Geschlossene Facebookgruppe