KRC Genk - RSC Chaleroi

BEL - Jupiler League

KRC Genk

VS.

RSC Chaleroi


Tipp: Über (2,5) Falsch

  • Datum: Samstag, 19. August 2017
  • Uhrzeit: 18:00 Uhr
  • Möglicher Gewinn:Bis zu 60,00 € bei 30 € Einsatz
  • Beste Quoten:
Stand der Quoten: 18.10.2017
Zur Statistik
KRC Genk RSC Chaleroi
Tabellenplatz 8. 2.
Spiele 3 3
Punkte 4 9
Ø Punkte / Spiel 1,33 3,00
Tore 9 8
Gegentore 8 2
Tordifferenz 1 6
Ø Tore / Spiel 3,00 2,67
Ø Gegentore / Spiel 2,67 0,67
KRC Genk RSC Chaleroi
Tabellenplatz 9. 5.
Spiele 1 1
Punkte 1 3
Ø Punkte / Spiel 1,00 3,00
Tore 3 5
Gegentore 3 2
Tordifferenz 0 3
Ø Tore / Spiel 3,00 5,00
Ø Gegentore / Spiel 3,00 2,00
KRC Genk RSC Chaleroi
S / U / N S N U - - S S S - -
Tore 9 8
Gegentore 8 2
Tordifferenz 1 6
Ø Tore / Spiel 1,80 1,60
Ø Gegentore / Spiel 1,60 0,40
KRC Genk RSC Chaleroi
Samata (3) Lukebakio (2)
Schrijvers (3) Pollet (2)
Naranjo (1) Baby (1)
Trossard (1) Benavente (1)
- Dessoleil (1)
KRC Genk RSC Chaleroi
Dewaest (verletzt) Willems (verletzt)
Zebli (verletzt) Hendrickx (fraglich)

Ausführliche Sportwetten Prognose für KRC Genk gegen RSC Chaleroi - Anstoß: Samstag, 19. August 2017 um 18:00 Uhr

Am 4. Spieltag der Jupiler League empfängt der 8. KRC Genk den zweitplatzierten RSC Charleroi. 47 mal standen sich die beiden Teams schon gegenüber, der KRC Genk konnte davon 22 mal den Sieger als Platz verlassen, bei sieben Unentschieden und 18 Siegen für den RSC Chaleroi. Der Schnitt in den Duellen beträgt 2,85 Tore pro Spiel.
Im letzten Jahr spielten sie viermal gegeneinander, wovon jeder zweimal erfolgreich war. Dreimal davon gab es mindestens drei Tore zu bestaunen.

KRC Genk
Im letzten Jahr beendete der KRC Genk die Saison auf dem 8. Platz (von 16 Mannschaften) mit 48 Punkten aus 30 Spielen und einem Torverhältnis von 40:35.
In der Sommerpause haben sie neun Abgänge zu verzeichnen, davon waren drei Spieler Stammspieler. RV Castagne der zu Atlanta wechselte, LA Boetius zu Feynoord und Torwart Ryan zu Brighton & Hove Albion.
Jedoch konnten auch neun neue Spieler geholt werden und die Stammspieler aquädat ersetzt werden, so wurden z.B. der letztjährige dänische Torschützenkönig Ingvartsen (23 Tore) von Nordsjaelland geholt, der RV Maehle von Aalborg und Torwart Vukovic von Sydney FC.
In der Vorbereitung wurden fünf Spiele gespielt, wo immer mindestens einmal getroffen wur-de, dreimal bekamen sie auch ein Gegentor. Gegner war u.a. der FC Everton das mit einem 1:1 Remis endete.
In den ersten drei Spieltagen der Saison sah man schon wo es noch hackt und wo man relativ gut aufgestellt ist.
Dadurch das man den Topstümer der letzten Saison Samata (10 Tore) halten konnte, hat man in der Offensive kaum an Qualität verloren, wahrscheinlich sogar mit der Verpflichtung von Ingvartsen, an denen viele deutsche Vereine auch interessiert waren, an Qualität dazu gewonnen. Mit 9:8 Toren in drei Spielen, sieht man aber auch die Schwächen in der Defensi-ve, die wohl so schnell nicht behoben werden können.
3:3 gegen Waasland-Beveren, 2:1 Niederlage in Lüttich und ein 5:3 Auswärtssieg lauten die ersten Ergebnisse dieser Saison.

RSC Chaleroi
Mit dem sechsten Platz im letzten Jahr, konnten sie sich noch in die Meisterschaftsrunde kämpfen. Jedoch wurde in der nur noch ein Platz gut gemacht.
Beendet hat man die reguläre Saison mit 49 Punkten aus 30 Spielen und einem Torverhältnis von 34:29.
Sieben Freundschaftsspiele wurden vor der Saison bestritten und in allen wurde mindestens ein Tor erzielt und musste nur dreimal selbst ein Gegentor hinnehmen.
Auf dem Transfermarkt tobte man sich nicht sonderlich aus, ganz im Gegenteil statt Quantität wurde durchaus Qualität geholt.
Von den fünf Abgängen, war nur Damien Marcq der Innenverteidiger und Chef der letztjähri-gen Dreierkette Stammspieler, der zum Ligakonkurrenten KAA Gent wechselte.
Geholt hat man gerade mal vier Spieler und alle vier Spieler sind sofort Stammspieler.
Der Kern an Stammspieler vom letzten Jahr wurde also gehalten und man hat sich auf fast jeder Position verbessert.
Die Neuzugänge waren der RM-Spieler Ilaimaharitra von Sochaux, ZM Lukebakio von Toulouse der bereits zwei Tore und eine Vorlage in den ersten drei Spielen machte. Der LV Nurio Fortuna von Limassol und der Stürmer Rezaei von Esteghlal.
Mit 8:2 Toren aus den ersten Spielen, u.a. ein 2:0 gegen RSC Anderlecht am letzten Spieltag, ist die Offensive durchaus durchschlagskräftig und die Abwehr relativ stabil.
Gegen Mouscron konnte man sich einen 5:2 Auswärtssieg sichern und am ersten Spieltag schlug man Kortrijk mit 1:0.

Fazit
Beide haben eine sehr gute Offensive, jedoch lässt die Abwehr von Genk sehr zu wünschen übrig. In den direkten Duellen gab es bisher kaum Unentschieden und Genk hat in den letzten 17 Spielen immer mind. ein Tor geschossen, Chaleroi die letzten sieben Spiele. Ich gehe da-von aus das beide Ihre Stärken vor allem in der Offensive suchen und deshalb die Quote für über 2,5 Tore in meinen Augen sehr gut ist.

Besten Quoten der Wettanbieter
Tipp Über (2,5) Wettanbieter
Quote 2 2,00 Logo von bet365
Quote 3 2,00 Logo von bet365

Jetzt KOSTENLOS VIP-Mitglied werden!

  • Über 1000 zufriedene Mitglieder
  • 100% kostenlos
  • Analysierten Tipps
  • Geschlossene Facebookgruppe