FSV Zwickau - Hallescher FC

DEU - 3. Liga

FSV Zwickau

VS.

Hallescher FC


Tipp: Beide treffen JA Falsch

  • Datum: Samstag, 28. Juli 2018
  • Uhrzeit: 14:00 Uhr
  • Möglicher Gewinn:Bis zu 57,00 € bei 30 € Einsatz
  • Beste Quoten:
Stand der Quoten: 29.07.2018
Zur Statistik
FSV Zwickau Hallescher FC
Tabellenplatz 15. 13.
Spiele 38 38
Punkte 41 49
Ø Punkte / Spiel 1,08 1,29
Tore 38 52
Gegentore 55 54
Tordifferenz -17 -2
Ø Tore / Spiel 1,00 1,37
Ø Gegentore / Spiel 1,45 1,42
FSV Zwickau Hallescher FC
Tabellenplatz 13. 12.
Spiele 19 19
Punkte 29,00 18,00
Ø Punkte / Spiel 1,53 0,95
Tore 24 25
Gegentore 24 29
Tordifferenz 0 -4
Ø Tore / Spiel 1,26 1,32
Ø Gegentore / Spiel 1,26 1,53
FSV Zwickau Hallescher FC
S / U / N N N N S] S S S S S U
Tore 9 10
Gegentore 8 4
Tordifferenz 1 6
Ø Tore / Spiel 1,80 2,00
Ø Gegentore / Spiel 1,60 0,80
FSV Zwickau Hallescher FC
König (11) Fetsch (7)
Eisele (6) Ajani (4)
Antonitsch (3) Baumgärtel (4)
Miatke (2) Sliskovic (4)
Wachsmuth (2) Manu (3)
FSV Zwickau Hallescher FC
Keine Keine
- -
- -
- -
- -
- -
- -
- -
- -
- -

Ausführliche Sportwetten Prognose für FSV Zwickau gegen Hallescher FC - Anstoß: Samstag, 28. Juli 2018 um 14:00 Uhr

An diesem Wochenende startet endlich wieder die 3. Liga in Deutschland, dabei interessiert mich besonders die Partie zwischen dem FSV Zwickau und dem Hallescher FC. Anpfiff ist um 14 Uhr im Stadion Zwickau!

FSV Zwickau
Die letzte Saison beendete Zwickau am Ende nach 38. Spieltagen mit 41 Punkten und einem Torverhältnis von 38:55 auf Rang 15, mit einer Gesamtbilanz von 10 Siegen – 11 Unentschieden und 17 Niederlagen. Das man im Schlussspurt der Saison nichts mehr mit dem Abstieg zu tun hatte, verdankt man auch seiner Bilanz im heimischen Zwickau Stadion. So holte man insgesamt 29 der 41 Punkte zu Hause, was einer Bilanz von 8 Siegen – 5 Unentschieden und 6 Niederlagen entspricht. Das Personalkarrusell hat sich vor Saisonbeginn ordentlich gedreht in Zwickau, dennoch hielten sich die Zu- und Abgänge die Waage. Insgesamt verpflichtete man 11 Neue Spieler, jedoch verließen auch 10 Spieler den Verein. Weitere mögliche Abgänge könnten zudem Jonas Acquistapace und Julian Hodek sein. Vor allem von den Neuzugängen Christian Bickel (ehemals Paderborn) und Julius Reinhardt (ehemals Chemnitzer FC) erwartet man, dass sie die beiden abgewanderten Bahn und Washausen ersetzen sollen. Die beiden Neuzugänge bringen es zusammen auf 80 Zweit- und 223 Drittligaeinsätze. Über reichlich Erfahrung verfügt auch Bryan Gaul (Elversberg), der schon für Los Angeles Galaxy spielte. Deutlich verjüngt wurde der Kader ebenfalls, denn die restlichen acht Neuzugänge haben eines gemeinsam: Sie sind 23 Jahre alt oder jünger. In der Vorbereitung schickte der Neue an der Seitenlinie, Joe Enochs, seine Mannschaft insgesamt fünfmal auf den Rasen. Gegen Regionalligist Auerbach konnte man mit 0:2 gewinnen, und auch gegen Oberligist Wismut Gera gab es einen 1:5 Erfolg. Doch dies sollte es auch schon gewesen sein, mit erfreulichen Nachrichten in der Vorbereitung! In den drei folgenden Testspielen unterlag man Regionalligist Lok Leipzig mit 3:0, gegen Dynamo Dresden setzte es eine 3:2 Niederlage und im dritten Spiel verlor man gegen Zweitligist Jahn Regensburg mit 1:0. Es bleibt also abzuwarten, ob die Mannschaft schon zusammengefunden hat oder ob es an der Abstimmung noch hapert.

Hallescher FC
Die Hallenser beendeten die Saison 2017/2018 am Ende auf einem sicheren 13. Platz, mit 49 Punkten aus 38 Spielen bei einem Torverhältnis von 52:54. Insgesamt kam man auf eine Bilanz von 13 Siegen – 10 Unentschieden und 15 Niederlagen in den 38 Spielen. Auswärts lief es dabei für Halle nicht wirklich gut, nur 18 Punkte aus 19 Spielen (3 Siege – 9 Unentschieden und 7 Niederlagen) und ein Torverhältnis von 25:29 standen am Ende zu Buche. Einen Vorteil dürfte der HFC auf jeden Fall haben, und zwar seinen Trainer Torsten Ziegner. Der arbeitete in der vergangenen Saison nämlich noch an der Seitenlinie beim heutigen Gegner FSV Zwickau, und kennt die Spieler aus dem FF. „Wir wissen, was auf uns zukommt. Es gilt Zweikämpfe anzunehmen, sich reinzuschmeißen, dem Nebenmann zu helfen, füreinander da zu sein“. Oft genug hat der FSV in den vergangenen beiden Spielzeiten Gegner zermürbt, sie nicht ins Spiel kommen lassen, permanent attackiert und den eigenen „Stiefel“ durchgebracht. Die Zwickauer DNA halt. Keinen Ball verloren geben, Wucht in die Waagschale werfen, laufen bis zum Umfallen.“ schaut Trainer Torsten Ziegner voraus. Und auch zwei Akteure beim HFC kennen Zwickau sehr gut, Bentley Baxter Bahn ab und Ja Washausen wechselten vom FSV zum HFC vor der Saison. Das neue Führungsduo beim HFC hat den Kader kräftig umgekrempelt, satte 14 Neuzugänge wurden an Land gezogen, man hat jeden Bereich des Kaders verstärkt bzw. verbreitert von Tor bis Sturm. Ein weiterer wichtiger Fakt: Leistungsträger wie Toni Lindenhahn und Mathias Fetsch konnten gehalten werden. Auch die schnellen Außenbahnspieler Marvin Ajani und Braydon Manu hielten dem HFC die Treue und sind ein wichtiger Bestandteil in Ziegners Spielsystem. Die Vorbereitung auf die neue Saison verlief sehr vielversprechend für die Anhaltiner, man absolvierte ebenfalls 5 Testspiele und konnte davon 4 gewinnen und spielte einmal Unentschieden. Gleich im Ersten trennte man sich 2:2 von Regionalligist Wacker Nordhausen, danach folgten vier Siegen gegen den FC Fredericia aus Dänemark (3:0), gegen den 1. FC Nürnberg (2:1), gegen RW Erfurt (0:1) und gegen Lok Leipzig (1:2). Man scheint also sehr gut vorbereitet zu sein und die Ideen des Neuen Trainers umgesetzt zu haben.

Fazit
Ein Auftaktspiel zu analysieren ist sicherlich nicht einfach, doch mit den oben genannten Informationen, bin ich der Meinung, dass der Vorteil eher auf Seiten des Halleschen FC liegt! Mit Neutrainer Ziegner hat man jemanden, der einen Großteil der Gegnerischen Spieler kennt. Zudem hat man Zwickau in der Vorbereitung dreimal live gesehen, und kann somit sicherlich die eigene Strategie für das heutige Spiel passend einstellen. In der letzten Saison trennte man sich im Hinspiel 1:1 in Zwickau und im Rückspiel konnte der HFC mit 2:0 gewinnen. Es bleibt abzuwarten ob Halle seine Auswärtsschwäche aus der letzten Saison abstellen kann. Zwickau dürfte auch in dieser Spielzeit wieder bestrebt sein die meisten Punkte zu Hause einzufahren. Für besondere Brisanz dürfte HFC Trainer Ziegner im Vorfeld gesorgt haben, als er in einem Interview sagte "Ich denke, dass Zwickau ein schweres Jahr haben und es am Ende nicht schaffen wird." Das sollte, meiner Meinung nach, Zwickau einen Extraschub an Motivation geben. Ich gehe von einem harten und intensiven Duell aus in dem sich beide Teams nichts schenken werden. Trotz der durchwachsenen Vorbereitung traue ich dem FSV durchaus mindestens einen Treffer zu. Auf der anderen Seite dürfte Halle seine gute Vorbereitung auch heute bestätigen, und ebenfalls mindestens einen Treffer erzielen. Daher ist mein Tipp für das Spiel FSV Zwickau – Hallescher FC: Beide treffen JA!

Besten Quoten der Wettanbieter
Tipp Beide treffen JA Wettanbieter
Quote 1 1,90 Logo von 10Bet
Quote 2 1,90 Logo von 1xBet
Quote 3 1,85 Logo von Tipico

Jetzt KOSTENLOS VIP-Mitglied werden!

  • Über 1000 zufriedene Mitglieder
  • 100% kostenlos
  • Analysierten Tipps
  • Geschlossene Facebookgruppe