WELT: WM 2018

Frankreich

VS.

Peru


Tipp: beide treffen? JA Falsch

  • Datum: Donnerstag, 21. Juni 2018
  • Uhrzeit: 17:00 Uhr
  • Möglicher Gewinn:Bis zu 60,60 € bei 30 € Einsatz
  • Beste Quoten:
Stand der Quoten: 23.06.2018
Zur Statistik
Frankreich Peru
Tabellenplatz 1. 4.
Spiele 1 1
Punkte 3 0
Ø Punkte / Spiel 3,00 0,00
Tore 2 0
Gegentore 1 1
Tordifferenz 1 -1
Ø Tore / Spiel 2,00 0,00
Ø Gegentore / Spiel 1,00 1,00
Frankreich Peru
Tabellenplatz 0 0
Spiele 0 0
Punkte 0,00 0,00
Ø Punkte / Spiel 0,00 0,00
Tore 0 0
Gegentore 0 0
Tordifferenz 0 0
Ø Tore / Spiel 0,00 0,00
Ø Gegentore / Spiel 0,00 0,00
Frankreich Peru
S / U / N S U S S S N U S S S
Tore 11 8
Gegentore 4 2
Tordifferenz 7 6
Ø Tore / Spiel 2,20 1,60
Ø Gegentore / Spiel 0,80 0,40
Frankreich Peru
Griezmann (1) KEINE
Eigentor (1) -
- -
- -
- -
Frankreich Peru
KEINE KEINE
- -
- -
- -
- -
- -
- -
- -
- -
- -

Ausführliche Sportwetten Prognose für Frankreich gegen Peru - Anstoß: Donnerstag, 21. Juni 2018 um 17:00 Uhr

Am 2. Spieltag der Gruppe B empfängt Frankreich die nicht zu unterschätzenden Peruaner. Dieses Duell gab es bisher erst einmal, wo sie in Paris mit 1:0 gegen Peru verloren. Peru steht nach der Niederlage im ersten Spiel bereits unter Zugzwang und muss gegen die Franzosen punkten.

Frankreich
Frankreich ist einer der Favoriten auf den WM-Titel, nicht erst seit der souveränen Gruppenphase, wo man nur ein Spiel verlor. Man holte in den zehn Gruppenspielen 23 Punkte und baute dabei ein Torverhältnis von 18:6 auf. So ließ man Mannschaften wie Schweden, Niederlande und Bulgarien hinter sich. Die zwei besten Torschützen waren dabei Giroud mit vier Toren und nicht anders zu erwarten Griezmann ebenfalls mit vier Toren, aber auch noch mit vier weiteren Torvorlagen. Viele sagen, dass Pogba, der Schlüsselspieler ist, was ich aber anders sehe. Der Schlüsselspieler ist ganz klar Griezmann, der mit seiner Kaltschnäuzigkeit, seiner Schnelligkeit und zugleich dem Auge für den Mitspieler alles verbindet was den Gegner Angst macht. Die Offensivkraft der Franzosen ist enorm, denn neben Griezmann und Giroud, haben sie noch Thauvin, Dembele, Mbappe und Fekir, die sie allesamt aufbieten können. Gegen Australien, wo es zu einem glücklichen 2:1 reichte, dank eines Eigentores, setzte Trainer Deschamps vorne auf die Dreierreihe Mbappe - Griezmann - Dembele. Ich gehe davon aus, dass mindestens einer den Platz für Giroud räumen muss. Er ist nicht der schnellste, aber sehr wertvoll im Halten von Bällen, ablegen auf die Mitspieler und ist immer torgefährlich sowohl zu Boden als auch in der Luft. So werden sie gegen Peru auch wieder auf ein 4-3-3 zurückgreifen. Was den Franzosen fehlt ist ein echter Leader im Mittelfeld, Pogba ist es nicht, Matuidi ebenfalls nicht und sonst sehe ich keinen. Der einzige der es in sich hatte, war Payet, der die Mannschaft hätte führen können. Das und die Außenverteidiger bei den Franzosen sind die größten Schwachstellen auf den Weg zum Titel. Pavard vom VFB Stuttgart spielt überragend, macht aber zu viele dämliche Fouls, dass könnte gegen die schnellen Peruaner ins Au-ge gehen und auch Lucas von Atl. Madrid zählt für mich nicht zu den Besten. In den letzten zehn Partien trafen sie immer mindestens einmal ins gegnerische Gehäuse, mussten aber in sechs der letzten sieben Begegnungen auch immer einen Gegentreffer hinnehmen.

Peru
Peru steht jetzt schon mit dem Rücken zur Wand, denn auch für mich kam die Niederlage gegen Dänemark überraschend. Die Peruaner die vor drei Jahren noch zu den schlechtesten Teams Südamerika zählten, haben sich unter dem argentinischen Trainer Gareca um 180 Grad gedreht. Ausgeglichener könnte ein Kader kaum sein, wie dieser hier, denn die Qualität ist auf allen Positionen etwa gleich hoch, auch wenn man vorne Farfan und Guerrero hat, stehen sie mittlerweile auch hinten eigentlich relativ sicher. In der WM-Qualifikation konnte man gerade noch den 5. Platz dank des besseren Torverhältnisses gegenüber Chile holen. 26 Punkte in 18 Spielen, bei 27:26 Toren, standen am Ende da und man musste den Umweg über die Playoffs gehen, wo man auf Neuseeland traf und diese in zwei Spielen (0:0, 2:0) schlug. Neben Farfan (3 Quali-Treffer) und Guerrero, darf man Flores (5 Tore) und Cueva (4 Tore) nicht vergessen, die schwer zu verteidigen sind. Cueva war der Unglücksrabe bei der 0:1 Niederlage gegen Dänemark, denn vor der Halbzeit verschoss er den wichtigen Elfmeter. Trotz spielerischer Überlegenheit und 18:10 Torschüssen, war an diesem Tag die Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor nicht gegeben. So war es in der 59. Minute Poulsen, der die Peruaner schockte und so die 1:0 Niederlage besiegelte. Wie gut die Defensive arbeitet, sieht man daran, dass sie in den letzten zehn Spielen nur drei Gegentore hinnehmen mussten. Gegner dabei waren u.a. Argentinien, Kolumbien und Kroatien. Dagegen konnten sie 13 Toren in den letzten zehn Spielen erzielen.

Fazit
Peru muss agieren, denn ein Punkt könnte fast zu wenig sein, sollte Australien den Dänen nicht einen Punkt abluchsen. Das Spiel Dänemark - Australien findet aber bereits drei Stunden vor dieser Begegnung statt, sodass man sich ggf. nach dem Ergebnis richten kann, wie offensiv man anfängt. Die quirligen Spieler der Peruaner könnten für die französische Abwehr zum Problem werden. Aber auch die Franzosen sind mit ihrer Offensivpower gefürchtet und so wird sich Peru davor hüten in französische Konter zu laufen, denn vorne agieren hauptsächlich schnelle Spieler. Ich gehe davon aus, dass beide treffen werden, da beide spätestens zur 2. Halbzeit auf Sieg spielen werden.

Besten Quoten der Wettanbieter
Tipp beide treffen? JA Wettanbieter
Quote 1 2,02 Logo von 1xBet
Quote 2 2,00 Logo von 10Bet
Quote 3 2,00 Logo von William Hill

Jetzt KOSTENLOS VIP-Mitglied werden!

  • Über 1000 zufriedene Mitglieder
  • 100% kostenlos
  • Analysierten Tipps
  • Geschlossene Facebookgruppe