FC Lugano - Young Boys Bern

CH - Super League

FC Lugano

VS.

Young Boys Bern


Tipp: Tipp 2 und Über 2.5 Tore im Spiel Falsch

  • Datum: Sonntag, 29. Juli 2018
  • Uhrzeit: 16:00 Uhr
  • Möglicher Gewinn:Bis zu 78,00 € bei 30 € Einsatz
  • Beste Quoten:
Stand der Quoten: 29.07.2018
Zur Statistik
FC Lugano Young Boys Bern
Tabellenplatz 6. 1.
Spiele 36 36
Punkte 42 84
Ø Punkte / Spiel 1,17 2,33
Tore 38 84
Gegentore 55 41
Tordifferenz -17 43
Ø Tore / Spiel 1,06 2,33
Ø Gegentore / Spiel 1,53 1,14
FC Lugano Young Boys Bern
Tabellenplatz 6. 1.
Spiele 18 18
Punkte 21,00 37,00
Ø Punkte / Spiel 1,17 2,06
Tore 19 37
Gegentore 25 25
Tordifferenz -6 12
Ø Tore / Spiel 1,06 2,06
Ø Gegentore / Spiel 1,39 1,39
FC Lugano Young Boys Bern
S / U / N S S N S U S N S N S
Tore 10 9
Gegentore 6 8
Tordifferenz 4 1
Ø Tore / Spiel 2,00 1,80
Ø Gegentore / Spiel 1,20 1,60
FC Lugano Young Boys Bern
Carlinhos (10) Hoarau (15)
Gerndt (7) Nsame (13)
Sabbatini (4) Assale (12)
Janko (2) Fassnacht (11)
Bottani (1) Sulejmani (10)
FC Lugano Young Boys Bern
Bottani (Verletzt) Lotomba (Verletzt)
Sulmoni (Verletzt) -
Manicone (Verletzt) -
Kiassumbua (Fraglich) -
- -
- -
- -
- -
- -
- -

Ausführliche Sportwetten Prognose für FC Lugano gegen Young Boys Bern - Anstoß: Sonntag, 29. Juli 2018 um 16:00 Uhr

Am 2. Spieltag empfängt der FC Lugano im heimischen Stadio di Cornaredo den amtierenden Schweizer Meister Young Boys Bern. Kann Lugano die Bilanz der direkten Duelle heute verbessern oder setzt sich auch heute wieder Young Boys Bern durch?

FC Lugano
Am Ende der letzten Saison war man beim dreimaligen Schweizer Meister sicherlich froh auf Platz 6 gelandet zu sein, hatte man doch in der 2. Hälfte der Saison noch mitten im Abstiegskampf gesteckt. Mit einer Bilanz von 12 Siegen – 6 Unentschieden und 18 Niederlagen sammelte man insgesamt 42 Punkte in 36 Spielen. Auch das Torverhältnis war mit 38 erzielten Toren und 55 Gegentoren wenig erfreulich. Im heimischen Stadio di Cornaredo hätte man sich wohl durchaus mehr Punkte erhofft, doch am Ende standen in 18 Heimspielen nur 21 Punkte auf der Habenseite (6 Siege – 3 Unentschieden und 9 Niederlagen), bei einem Torverhältnis von 19:25. Mit 55 Gegentoren bestand also nach der Saison Handlungsbedarf in der Defensive, und somit ist es nicht verwunderlich, dass man mit Linksverteidiger Masciangelo, Amuzie (Leihende bei Samp. Genua) und Innenverteidiger Kecskes (Leihende bei Atalanta Bergamo) sowie Torwart Baumann (war ausgeliehen an den FC Will 1900) gleich 4 neue Defensivkräfte für die kommende Saison verbuchte. Mit den beiden Außenverteidigern Martignoni und Schäppi sowie Innenverteidiger Rouiller mussten drei Defensivkräfte den Verein verlassen. In der Vorbereitung scheint die Abstimmung der Truppe gut funktioniert zu haben, musste man sich in 5 Testspielen doch nur Inter Mailand mit 0:3 geschlagen geben. Aus den restlichen 4 Spielen konnte man drei Siege (4:0 gegen Zweitligist FC Chiasso, 5:1 und 2:0 gegen die Unterklassigen Teams von AC Bellinzona und Mendrisio) feiern, und trennte sich von Ligakonkurrent FC Luzern mit 1:1. Am 1. Spieltag musste man beim FC Sion antreten und zeigte eine insgesamt solide Leistung, vor allem in der Offensive war man effektiv so reichten insgesamt 5 Schüsse auf das gegnerische Tor um 2 Tore zu erzielen. Der Führungstreffer in der 4. Minute war besonders kurios, der eigentliche Befreiungsschlag von Mihajlovic aus über 80 Metern flog über Sions Torwart Maisonnial und landete im Netz. Personell muss man auch am 2. Spieltag auf die drei Offensivkräfte Bottani, Sulmoni und Manicone verzichten. Janko steht wieder im Mannschaftstraining und dürfte wohl eine Alternative von der Bank sein. Fraglich ist noch der Einsatz von Kiassumbua, der mit Schmerzen zu kämpfen hatte unter der Woche.

Young Boys Bern
In der Saison 2017/2018 waren die Berner das Maß aller Dinge in der Schweizer Super League und sicherten sich am Ende mit 15 Punkten Vorsprung auf den FC Basel die Meisterschaft. Insgesamt kam man in 36 Spielen mit einer Bilanz von 26 Siegen – 6 Unentschieden und nur 4 Niederlagen auf 84 Punkte. Mit einem Torverhältnis von 84:41 Toren stellte man zudem die beste Offensive der Liga und die zweitbeste Defensive. In der Offensive hat Bern mit Hoarau (15 Tore, 7 Vorlagen), Nsame (13 Tore, 5 Vorlagen), Assale (12 Tore, 9 Vorlagen), Fassnacht (11 Tore, 7 Vorlagen) und Sulejmani (11 Tore, 9 Vorlagen) gleich 5 Spieler unter den Top 7 der Torschützenliste der letzten Saison. Auch in dieser Saison dürfte es auf die durchschlagskräftige Offensive wieder ankommen, dabei ist es erfreulich dass man alle fünf Spieler halten konnte. Der Kader wurde nur minimal verstärkt bzw. in der Breite aufgefüllt, mit Innenverteidiger Camara (20 Jahre, Hapoel Raanana) und Linksverteidiger Garcia (22 Jahre, Werder Bremen) holte man zwei junge Talente für die Defensive. Zudem kam mit Obexer (21 Jahre) ein weiterer Linksverteidiger nach seiner Leihe zurück. Abgänge verzeichnete man eigentlich nur 2, da 3 Spieler verliehen wurden und Torwart Lettelier nach seinem Leihende wieder nach Frankreich zurückgekehrt ist. Der gravierendste Abgang dürfte wohl der von Erfolgstrainer Adi Hütter sein, der in dieser Spielzeit bei Eintracht Frankfurt auf der Bank Platz nehmen wird. Die Nachfolge wird der ehemalige Trainer des FC Luzern antreten, Gerardo Seoane. In der Auswärtstabelle beendete Bern die Saison ebenfalls auf Platz 1! Mit einer Bilanz von 11 Siegen – 4 Unentschieden und 3 Niederlagen, bei einem Torverhältnis von 37:25 kam man in 18 Auswärtsspielen auf 37 Punkte. Die Vorbereitung bestand für die Young Boys aus 4 Testspielen (2 Siege, 1 Unentschieden und eine Niederlage) und der Teilnahme am „Uhren Cup“ wo man gegen Feyenoord Rotterdam mit 3:0 gewinnen konnte und sich den Wolverhampton Wanderers mit 0:4 geschlagen geben musste. Am 1. Spieltag bestritt man zu Hause das Duell gegen die Grasshoppers Zürich. Nachdem Zürichs Doumbia in der 55. Minute die Gelb/Rote Karte sah konnte man seine Überlegenheit auch in Tore umwandeln, Sulejmani und Ngamaleu trafen zum 2:0 Endstand.

Fazit
Die letzten direkten Duelle dürften Lugano wenig Hoffnung auf einen Heimsieg machen, seit 1999 konnte man nicht mehr gegen die Young Boys gewinnen. Die letzten 3 Heimspiele gingen alle verloren (0:2|1:2|2:4). Der letzte Sieg resultiert vom 29. Spieltag im April 2017 als man mit 1:2 in Bern gewinnen konnte. Beide Teams konnten ihre Auftaktspiele gewinnen und dürften somit motiviert sein auch den 2. Spieltag siegreich zu gestalten. Lugano hatte gegen Sion sicherlich nicht nur aufgrund des „Sonntagsschusses“ aus über 80 Metern Glück sondern auch das Sion aus 14 Torschüssen nur in der Lage war per Elfmeter zu treffen. Young Boys hat, wie gesagt, in der gesamten Offensive enormes Potential und mit Nsame zusätzlich einen brandgefährlichen Mann auf der Bank. Die Young Boys konnten die letzten 4 direkten Duelle allesamt für sich entscheiden, und in jedem Spiel fielen mehr als 2.5 Tore (3:0|1:2|2:4 und 3:1), daher habe ich mich heute für den Tipp „Sieg Young Boys Bern und über 2.5 Tore im Spiel“ entschieden, der mit Quoten über 2.30 meiner Meinung nach sehr lukrativ ist!

Besten Quoten der Wettanbieter
Tipp Tipp 2 und Über 2.5 Tore im Spiel Wettanbieter
Quote 1 2,60 Logo von William Hill
Quote 2 2,55 Logo von 10Bet
Quote 3 2,35 Logo von 1xBet

Jetzt KOSTENLOS VIP-Mitglied werden!

  • Über 1000 zufriedene Mitglieder
  • 100% kostenlos
  • Analysierten Tipps
  • Geschlossene Facebookgruppe