FC Chiasso - FC Schaffhausen

CH - Challenge League

FC Chiasso

VS.

FC Schaffhausen


Tipp: Sieg FC Schaffhausen Falsch

  • Datum: Freitag, 10. August 2018
  • Uhrzeit: 20:00 Uhr
  • Möglicher Gewinn:Bis zu 58,50 € bei 30 € Einsatz
  • Beste Quoten:
Stand der Quoten: 11.08.2018
Zur Statistik
FC Chiasso FC Schaffhausen
Tabellenplatz 8. 2.
Spiele 36 36
Punkte 36 64
Ø Punkte / Spiel 1,00 1,78
Tore 42 70
Gegentore 60 51
Tordifferenz -18 19
Ø Tore / Spiel 1,17 1,94
Ø Gegentore / Spiel 1,67 1,42
FC Chiasso FC Schaffhausen
Tabellenplatz 7. 3.
Spiele 18 18
Punkte 28,00 27,00
Ø Punkte / Spiel 1,56 1,50
Tore 22 28
Gegentore 21 30
Tordifferenz 1 -2
Ø Tore / Spiel 1,22 1,56
Ø Gegentore / Spiel 1,17 1,67
FC Chiasso FC Schaffhausen
S / U / N N N N N N S S N U N
Tore 5 9
Gegentore 20 8
Tordifferenz -15 1
Ø Tore / Spiel 1,00 1,80
Ø Gegentore / Spiel 4,00 1,60
FC Chiasso FC Schaffhausen
Farrugia (9) Sessolo (16)
Josipovic (8) Castroman (8)
Soumare (4) Tranquilli (7)
Monighetti (3) Barry (3)
Urbano (2) Bunjaku (1)
FC Chiasso FC Schaffhausen
Guerchadi (Verletzt) Bunjaku (Verletzt)
Xaysensourinthone (Verletzt) Helbling (Verletzt)
- Nikci (Verletzt)
- Sessolo (Verletzt)
- Tounkara (Fraglich)
- -
- -
- -
- -
- -

Ausführliche Sportwetten Prognose für FC Chiasso gegen FC Schaffhausen - Anstoß: Freitag, 10. August 2018 um 20:00 Uhr

Am 4. Spieltag der Schweizer Challenge League (2. Liga) empfängt der FC Chiasso das Team des FC Schaffhausen im heimischen Stadio Comunale. Anpfiff ist um 20:00 Uhr.

FC Chiasso
Für die Hausherren lief es in der letzten Saison nicht besonders gut, am Ende kam man mit einer Bilanz von 11 Siegen – 6 Unentschieden und 19 Niederlagen, bei einem Torverhältnis von 42:60, nur auf Platz 8 (in der Challenge League spielen 10 Teams). Mit 33 Spielern und einem Durchschnittsalter von gerade einmal 22,2 Jahren haben die Tessiner einen sehr großen und vor allem jungen Kader. Überhaupt hat sich nach der letzten Saison einiges getan bei Chiasso, so verpflichtete man nicht weniger als neue Spieler (4 Spieler kamen von ihren Leihvereinen zurück, 6 Spieler wurden ausgeliehen und 8 Spieler fest verpflichtet. Bemerkenswert ist der Fakt, dass kein Spieler älter als 25 Jahre ist). Bei so vielen Zugängen ist es klar das man auch Spieler abgeben muss/will, und so verließen insgesamt 16 Spieler den Verein (5 davon waren Leihspieler). Das so eine große Veränderung eine gewisse Zeit brauch bis die taktische Abstimmung und Spielzüge verinnerlicht werden ist logisch, aber das man 7 Spiele in Folge verliert hätte man wohl auch nicht gedacht. Alle 4 Testspiele gingen verloren, wobei man mit dem FC Sion (4:0), FC Lugano (4:0) und dem FC Thun (3:2) gegen drei Teams aus der 1. Liga testete. Im vierten Test spielte man dann gegen den Serie A Club Atalanta Bergamo und wurde mit 6:1 abgefertigt. Im Auftaktspiel der neuen Saison spielte man im Stadio Comunale gegen den FC Vaduz und verlor mit 1:3, auch das zweite Heimspiel gegen Servette Genf ging mit 0:3 deutlich verloren. Noch schlimmer wurde es gegen den Absteiger FC Lausanne-Sport im Auswärtsspiel verlor man mit 5:1. Offensiv ist man derzeit einfach zu harmlos, erfolgreichster Scorer der letzten Saison Farrugia (9 Tore) bestritt seit April kein Spiel, Stürmer Ceesay (8 Tore) wechselte zum FC Lugano und auch Stürmer Josipovic (8 Tore) konnte erst einmal treffen in dieser Spielzeit. Dass man in der Defensive viel zu schlecht steht, dürften die 11 Gegentore in drei Spielen wohl eindrucksvoll unterstreichen.

FC Schaffhausen
Wenn der Vizemeister 21 Punkte Rückstand auf den Meister hat, sagt das schon einiges über die Leistung von Neuchatel Xamax in der letzten Saison. Schaffhausen wurde mit 64 Punkten und 70:51 Toren aus 36 Spielen eben dieser Vizemeister. Insgesamt gewann man 21 Spiele, spielte lediglich einmal Unentschieden und verlor 14 Spiele. Dabei war die Auswärtsbilanz mit 9 Siegen und 9 Unentschieden ausgeglichen, insgesamt holte man also 27 von 64 Punkten in der Fremde. Auch das Torverhältnis war relativ ausgeglichen, so traf man 28-mal und musste 30 Gegentreffer hinnehmen. Im Saisonendspurt konnte man mit 4 Siegen und einem Unentschieden den 2-Punkte Vorsprung vor dem drittplatzierten Servette Genf behaupten, da es in der Challenge League jedoch nur einen Aufsteiger gibt, konnte man sich von dem 2. Platz nicht wirklich „was kaufen“. Mit Stürmer Cicek (21 Treffer) und seinem Partner Sessolo (16 Treffer) stellte man vergangene Saison das gefährlichste Angriffsduo der Liga. Jedoch wechselte Cicek nach der Saison zum Aufsteiger Neuchatel. Schaffhausen verzeichnete insgesamt 7 Abgänge, wobei 3 Leihspieler zu den Grasshoppers Zürich zurückkehrten. Verstärken konnte man seinen Kader mit 7 neuen Spielern, zum Beispiel holte man Torwart Zbinden von Wacker Burghausen, den Spielmacher Pugliese von St. Gallens U21 oder konnte den talentierten Mittelstürmer Tounkara von Lazio Rom ausleihen. Die Gäste testeten vor der Saison insgesamt zweimal, im ersten Test musste man sich mit 2:1 dem höherklassigen FC Thun geschlagen geben. Im letzten Test spielte man dann 2:2 gegen das Oberligateam der TSG Balingen. Personell plagen Trainer Smiljanic ein paar Sorgen, so fehlen aktuell im Sturm Sessolo, Nikci und Neuzugang Tounkara, im Mittelfeld Bunjaku und Helbling. Über den aktuellen Stand bei diesen Spielern konnte ich leider keine Informationen finden, einzig Sessolo wird definitiv fehlen da er einen Kreuzbandriss hatte. Die Ausfälle erscheinen im ersten Moment sicherlich gravierend, doch schaut man sich den Saisonstart der Schwarz-Gelben an, scheint das Team dennoch mit genug Qualität ausgestattet zu sein. Das Auftaktspiel gegen Rapperswil-Jona (5. letzte Saison) verlor man überraschender Weise recht deutlich auswärts mit 0:3. Am 2. Spieltag konnte man dann zu Hause gegen den FC Will (7. Letzte Saison) mit 2:0 gewinnen und auch am 3. Spieltag konnte man sich mit 4:1 gegen den FC Vaduz (4. Letzte Saison) durchsetzen. Besonders Castroman scheint aktuell in Topform zu sein, er konnte bereits 3 Treffer erzielen. Gegen Vaduz konnte sich auch Neuzugang Pugliese in die Torschützenliste eintragen, und das nachdem er gerade einmal 7 Minuten auf dem Platz stand.

Fazit
Mit 26 Gegentoren in 7 Spielen scheinen die Gastgeber ein gravierendes Problem in der Defensive zu haben. In der Offensive läuft es jedoch auch nicht wirklich besser, schoss man in den 7 Spielen lediglich 5 Tore. Sicherlich hat Chiasso einen sehr großen Umbruch im Kader erlebt und ein sehr junges Team, doch das können nicht die einzigen Gründe für die zuletzt desaströsen Leistungen sein. Die Gäste aus Schaffhausen konnten die Auftaktniederlage anscheinend ordentlich aufarbeiten und gewannen die beiden folgenden Spielen (2:0|4:1). Vor allem die Leistung in der 1. Halbzeit gegen Vaduz war eine taktische und spielerische Meisterleistung (Halbzeitstand 3:0) auf die Trainer Smiljanic sicherlich im heutigen Duell anknüpfen will. Auch die Personellen Probleme scheinen Schaffhausen nichts auszumachen, und das Team gleicht dies durch mannschaftliche Geschlossenheit, Kampf und Einsatz aus. Ich denke, dass Chiasso auch heute nicht gegen den amtierenden Vizemeister in die Erfolgsspur zurückfinden wird und sich am Ende der FC Schaffhausen durchsetzen wird! Daher ist meine heutige Empfehlung: Sieg FC Schaffhausen!

Besten Quoten der Wettanbieter
Tipp Sieg FC Schaffhausen Wettanbieter
Quote 1 1,95 Logo von 1xBet
Quote 2 1,90 Logo von 10Bet
Quote 3 1,85 Logo von William Hill

Jetzt KOSTENLOS VIP-Mitglied werden!

  • Über 1000 zufriedene Mitglieder
  • 100% kostenlos
  • Analysierten Tipps
  • Geschlossene Facebookgruppe