Eintracht Frankfurt - Olympique Marseille

EUR - Europa League

Eintracht Frankfurt

VS.

Olympique Marseille


Tipp: Sieg E. Frankfurt und Über 2.5 Tore Richtig

  • Datum: Donnerstag, 29. November 2018
  • Uhrzeit: 21:00 Uhr
  • Möglicher Gewinn:Bis zu 73,50 € bei 30 € Einsatz
  • Beste Quoten:
Stand der Quoten: 29.11.2018
Zur Statistik
Eintracht Frankfurt Olympique Marseille
Tabellenplatz 1. 4.
Spiele 4 4
Punkte 12 1
Ø Punkte / Spiel 3,00 0,25
Tore 11 5
Gegentore 4 9
Tordifferenz 7 -4
Ø Tore / Spiel 2,75 1,25
Ø Gegentore / Spiel 1,00 2,25
Eintracht Frankfurt Olympique Marseille
Tabellenplatz 1. 3.
Spiele 2 2
Punkte 6,00 1,00
Ø Punkte / Spiel 3,00 0,50
Tore 6 3
Gegentore 1 4
Tordifferenz 5 -1
Ø Tore / Spiel 3,00 1,50
Ø Gegentore / Spiel 0,50 2,00
Eintracht Frankfurt Olympique Marseille
S / U / N S S S S U S S N N N
Tore 13 6
Gegentore 4 8
Tordifferenz 9 -2
Ø Tore / Spiel 2,60 1,20
Ø Gegentore / Spiel 0,80 1,60
Eintracht Frankfurt Olympique Marseille
Jovic (3) Payet (2)
Haller (2) Thauvin (1)
Kostic (2) Gustavo (1)
Le Tallec (2) Ocampos (1)
da Costa (2) -
Eintracht Frankfurt Olympique Marseille
Stendera (Gesperrt) Abdennour (Verletzt)
Abraham (Verletzt) -
Souza (Verletzt) -
Torro (Verletzt) -
Geraldes (Verletzt) -
- -
- -
- -
- -
- -

Ausführliche Sportwetten Prognose für Eintracht Frankfurt gegen Olympique Marseille - Anstoß: Donnerstag, 29. November 2018 um 21:00 Uhr

Folgt heute der fünfte Streich in der Europa League für die Adler aus Frankfurt? Am 5. Spieltag der Europa League Gruppenphase will Eintracht Frankfurt in der heimischen Commerzbank Arena gegen den französischen Vertreter Olympique Marseille die „weiße Weste“ in der Gruppe H weiter ausbauen.

Eintracht Frankfurt
Ich hatte die SGE ja bereits in meiner letzten Bundesliga Analyse gegen Augsburg unter die Lupe genommen, daher will ich die heutige Analyse nur in Sachen Europa League erweitern. Nachdem sich die Frankfurter zu Beginn der Bundesligasaison noch sehr schwer getan haben (nur einen Sieg und ein Unentschieden aus den ersten 5 Spielen), ist die SGE seit Ende September in Topform. Aktuell kommt man aus den bisherigen 12 Spieltagen auf 7 Siege – 2 Unentschieden und zwei Niederlagen, dass macht insgesamt 23 Punkte und Rang 3. Wettbewerbsübergreifend ist die Eintracht seit 10 Spielen ungeschlagen, dabei kommt man auf 9 Siege und ein Unentschieden. Die letzte Niederlage kassierte man Ende September beim 3:1 in Gladbach. Auch in der Europa League sorgt das Team von Adi Hütter von Spieltag 1 an für Furore. Zum Auftakt schlug man den heutigen Gegner und letztjährigen Finalisten Olympique Marseille durch Tore von Torro und Jovic mit 1:2. Und auch in den anderen vier bisherigen Gruppenspielen überraschte die SGE sicherlich den ein oder anderen „Fußball Experten“, so schlug man im ersten Heimspiel der Gruppenphase Lazio Rom mit 4:1. Die beiden Spiele gegen Apollon Limassol konnte man ebenfalls gewinnen (2:0 in der heimischen Commerzbank Arena und 2:3 in Zypern). Somit steht Frankfurt mit 12 Punkten und 11:4 Toren auf Rang 1 in Gruppe H. Großen Anteil an den starken Leistungen hat die Offensive der Frankfurter, mit den beiden Stürmer Jovic (9 Bundesliga Tore, 3 EL Tore) und Haller (9 Bundesliga Tore, 2 EL Tore) sowie Rebic (5 Bundesliga Tore) hat man derzeit das erfolgreichste Angriffstrio der Bundesliga. Aber auch in der Europa League läuft der Offensivmotor auf Hochtouren, in den bisherigen 4 Spielen schoss man im Schnitt 2.75 Tore pro Spiel, zu Hause sogar 3.00 im Schnitt. Das Erfolgsrezept ist in den letzten Wochen aber nicht nur die Offensive, mit 14 Gegentoren in der Liga stellt man die drittbeste Defensive der Liga. Und auch in der Europa League steht man vor allem zu Hause sehr stabil, so musste man in 2 Spielen bisher nur ein Gegentor hinnehmen, Auswärts hingegen schon 3. Die Personalsituation ist eigentlich unverändert, Marc Stendera wird gesperrt fehlen, genau wie die verletzten Abraham, Torro und Souza, Geraldes ist etwas kränklich und wird auch nicht dabei sein. Jonathan de Guzman leidet derzeit unter Magenverstimmungen und trainierte nur individuell. Vor dem Spiel sagte Trainer Hütter auf eine mögliche Rotation beim heutigen Spiel angesprochen: „Grundsätzlich werde ich mit Blick auf Sonntag rotieren, wenn auch nicht extrem, was bei sechs, sieben angeschlagenen Akteuren gar nicht möglich ist. Es gibt aber den einen oder anderen, den ich sehen und dem ich die Möglichkeit geben möchte, sich auf Sonntag vorzubereiten.“ Eine mögliche Veränderung könnte der Startelfeinsatz von Gacinovic sein, der bereits in Limassol spielen durfte und dabei ein Tor erzielen konnte. Eine gravierende Rotation dürfte es, meiner Meinung nach, jedoch nicht geben, da man wie erwähnt einige Ausfälle hat und viele Neuzugänge bis Mitte Dezember für die Europa League noch nicht spielberechtigt sind. In der Pressekonferenz vor dem heutigen Spiel stellte der Trainer sowie Stürmer Haller bereits klar, dass man den fünften Sieg einfahren will und auch als Gruppenerster die nächste Runde erreichen will. „Der erste Platz wäre einfach wichtig für das Selbstvertrauen und das Umfeld. Als Wettkämpfer möchte ich jedes Spiel gewinnen.“ sagte Haller auf der PK.

Olympique Marseille
In der Ligue 1 in Frankreich ist OM nach 14 Spieltagen aktuell nur auf Rang 5 zu finden, mit 8 Siegen – einem Unentschieden und 5 Niederlagen, bei 27:22 Toren kommt man auf 25 Punkte (hat jedoch nur 2 Punkte Rückstand auf den Zweiten Lyon). Das man nicht besser dasteht liegt vor allem an den Auftritten in fremden Stadien, so konnte man von 7 Auswärtsspielen nur 3 Spiele gewinnen und verlor bereits 4-mal, bei einem Torverhältnis von 10:16. In der Europa League gibt es für den letztjährigen Finalisten nichts mehr zu holen, nach 4 Spieltagen steht das Ausscheiden bereits fest. Mit einem mageren Punkt und 5:9 Toren ist Marseille sogar Tabellenschlusslicht in der Gruppe H. Dem einzigen Punkt holte man beim 2:2 in Zypern gegen Apollon Limassol, wobei man bis eine viertel Stunde vor Schluss noch 0:2 geführt hat, dann aber in der 74. und 90+1. Minute noch zwei Treffer hinnehmen musste. Die beiden Heimspiele verlor man gegen die SGE mit 1:2 und gegen Lazio Rom mit 1:3, das zweite Auswärtsspiel gegen Lazio verlor man mit 2:1. Somit hat OM in jedem Spiel mindestens 2 Gegentore kassiert, auf der anderen Seite aber auch in jedem Spiel mindestens einen Treffer erzielt. Das OM in der Gruppe so schlecht da steht ist schon etwas verwunderlich, wenn man sich den Kader einmal anschaut, vor allem in der Offensive hat man mit Payet, Thauvin oder den beiden Stürmer Germain und Ocampos doch enorme Qualität. Das Problem der Franzosen scheint augenscheinlich die Defensive zu sein, so bekam man in der Europa League 2.25 Gegentore im Schnitt. Taktisch ist OM sehr variabel, so setzte Trainer Garcia auf das häufig praktizierte 4-2-3-1-System. Diese Anordnung sollte zunächst eine gewisse kalkulierbare Stabilität garantieren, zumal sich Payet bei gegnerischem Ballbesitz neben die Sturmspitze schiebt und dadurch eine Art 4-4-2/4-4-1-1 entsteht. Zuletzt experimentierte Garcia aber auch hin- und wieder mit einem zu Rom-Zeiten erfolgreich umgesetzten 4-3-3-Muster. Das robuste Defensivzentrum hat vor allem absichernde Aufgaben, was lange Ballbesitzphasen in der eigenen Hälfte ermöglicht, allerdings oft nur bis zum Mittelkreis zielführend ist. In der letzten Ebene helfen wiederum oft Schnelligkeit oder Geniestreiche der Einzelspieler wie Payet oder Florian Thauvin. Personell kann Trainer Garcia aus dem Vollen schöpfen (Stand Mittwochabend).

Fazit
Die Eintracht ist seit Ende September in einer beeindruckenden Form, egal ob in der Liga oder International. Trotz dass man 4 Siege aus 4 Spielen hat ist der erste Platz noch nicht in trockenen Tüchern. Mit einem Sieg heute in der heimischen Commerzbank Arena hätte man eine sehr gute Ausgangsposition vor dem letzten entscheidenden Spiel in Rom, davon ausgehend das Lazio in Limassol gewinnt heute. Ein volles Haus und frenetische Anfeuerung von den Rängen dürfte für das Team von Adi Hütter ein zusätzlicher Ansporn sein, den fünften Sieg einzufahren. Auch wenn Hütter angedeutet hat, das er etwas rotieren wird, ist aufgrund der Personalsituation und des engen Kaders von keinen gravierenden Änderungen auszugehen. Für Olympique Marseille geht es heute um gar nichts mehr, mit nur einem Punkt aus 4 Spielen ist man bereits ausgeschieden. Daher ist durchaus vorstellbar, dass OM Trainer Garcia heute mal der zweiten Reihe eine Chance gibt sich zu beweisen, da man sich bei Marseille wohl eher auf die anstehenden Spiele in der heimischen Ligue 1 konzentrieren wird. Bisher konnte OM immer mindestens einen Treffer erzielen, davon gehe ich auch heute aus. Dennoch gehe ich ebenfalls davon aus, dass die SGE heute die Serie von 10 Spielen ohne Niederlage ausbauen wird, und zudem wettbewerbsübergreifend den fünften Sieg in Folge holt. Die Leistung bei der Generalprobe gegen den FC Augsburg war souverän und man konnte zum vierten Mal in Folge 3 Tore erzielen. Daher empfehle ich heute einen Tipp auf Sieg Eintracht Frankfurt und über 2.5 Tore im Spiel!

Besten Quoten der Wettanbieter
Tipp Sieg E. Frankfurt und Über 2.5 Tore Wettanbieter
Quote 1 2,45 Logo von betsson
Quote 2 2,25 Logo von William Hill
Quote 3 2,25 Logo von Tipico

Jetzt KOSTENLOS VIP-Mitglied werden!

  • Über 1000 zufriedene Mitglieder
  • 100% kostenlos
  • Analysierten Tipps
  • Geschlossene Facebookgruppe