Frankreich - Belgien

WELT - WM Halbfinale

Frankreich

VS.

Belgien


Tipp: Mehr Ecken Belgien Richtig

  • Datum: Dienstag, 10. Juli 2018
  • Uhrzeit: 20:00 Uhr
  • Möglicher Gewinn:Bis zu 67,50 € bei 30 € Einsatz
  • Beste Quoten:
Stand der Quoten: 11.07.2018
Zur Statistik
Frankreich Belgien
Tabellenplatz 1. 1.
Spiele 3 3
Punkte 7 9
Ø Punkte / Spiel 2,33 3,00
Tore 3 9
Gegentore 1 2
Tordifferenz 2 7
Ø Tore / Spiel 1,00 3,00
Ø Gegentore / Spiel 0,33 0,67
Frankreich Belgien
Tabellenplatz - -
Spiele 3 3
Punkte 7,00 9,00
Ø Punkte / Spiel 2,33 3,00
Tore 3 9
Gegentore 1 2
Tordifferenz 2 7
Ø Tore / Spiel 1,00 3,00
Ø Gegentore / Spiel 0,33 0,67
Frankreich Belgien
S / U / N S S U S S S S S S S
Tore 9 14
Gegentore 4 5
Tordifferenz 5 9
Ø Tore / Spiel 1,80 2,80
Ø Gegentore / Spiel 0,80 1,00
Frankreich Belgien
Mbappe (3) Lukaku (4)
Griezmann (3) Hazard E. (2)
Pavard (1) Batshuayi (1)
Varane (1) Januzaj (1)
- Chadli (1)
Frankreich Belgien
Umtiti (Fraglich) Meunier (Gesperrt)
- -
- -
- -
- -
- -
- -
- -
- -
- -

Ausführliche Sportwetten Prognose für Frankreich gegen Belgien - Anstoß: Dienstag, 10. Juli 2018 um 20:00 Uhr

Noch drei Spiele dann steht der neue Fußball Weltmeister fest! Im ersten Halbfinale treffen Frankreich und Belgien am heutigen Dienstag aufeinander.

Frankreich
Die Vorrunde schlossen die Franzosen als Gruppensieger ab, nachdem man gegen Australien (2:1) und Peru (0:1) zwei Siege feiern konnte und gegen Dänemark nicht über ein 0:0 hinauskam. Überzeugend waren die Auftritte nicht wirklich vor der K.O. Runde, daher musste man sich im Achtelfinale gegen Argentinien deutlich steigern. Es sollte eines der Besten Spieler der bisherigen WM werden. Bereits nach 13 Minuten konnte Griezmann sein Team per Elfmeter in Führung bringen. Kurz vor der Halbzeit konnte Di Maria per „Sonntagsschuss“ zum 1:1 Ausgleich treffen. Die Halbzeitansprache der Argentinier schien Früchte zu tragen, und so konnte Mercado auf 1:2 für Argentinien stellen (48.). Doch danach zog Frankreich das Tempo merklich an, und kam durch ein Traumtor von Pavard zum verdienten 2:2 Ausgleich. Keine 10 Minuten später begann der Auftritt von Kilian Mbappe, in der 64. Minute schaltete er nach einem Abpraller am Schnellsten und schob zum 3:2 ein. Nur vier Minuten später bekam Mbappe einen präzisen Pass von Giroud und trifft zum 4:2. Danach konnte Argentinien in der 93. Minute durch Agüero noch zum 4:3 Endstand treffen. Die Stärken des jungen Teams von Trainer Deschamps liegen vor allem im blitzschnellen Umschaltspiel. Mit Mbappe und Griezmann hat man im Mittelfeld zwei schnelle und ballsichere Spieler, und vorn mit Giroud einen robusten Mittelstürmer. Defensiv steht man im 4-2-3-1 System ebenfalls gut gestaffelt, und hat mit Pogba und Kante zwei Sechser für die Spieleröffnung. Im Viertelfinale traf die Equipe Tricolore dann auf Uruguay, und profitierte an diesem Tag wohl auch vom verletzungsbedingten Ausfall von Uruguays Topstar Edinson Cavani. Ohne den Stürmer hatte die Celeste in der Offensive nicht wirklich etwas entgegenzusetzen. Fünf Minuten vor der Halbzeit brachte Varane die Franzosen nach einem Freistoß per Kopf mit 0:1 in Führung. Danach versuchte Uruguay etwa mehr Druck auf die französische Defensive aufzubauen, doch die Abwehr um Varane und Umtiti stand einfach zu stabil. In der 61. Minute bekam Griezmann den Ball an der Strafraumgrenze und versuchte sein Glück mit einem Schuss, welcher aber eigentlich harmlos war, eigentlich! Aber Uruguays Torwart Muslera patzte und der Ball ging in die linke Ecke. Somit stand es 0:2 und die Equipe Tricolore verwaltete die Führung souverän bis zum Abpfiff. Personell wird Matuidi nach seiner Gelbsperre sicherlich wieder auf die linke Außenbahn zurückkehren. Ungewiss ist derweil der Einsatz von Innenverteidiger Umtiti, der an einer Knieverletzung laboriert.

Belgien
Das belgische Nationalteam galt bereits vor der Endrunde in Russland zum engeren Favoritenkreis, spielte man doch eine souveräne WM Quali mit 28 Punkten und 43:6 Toren in Gruppe H. Insgesamt sind De Bruyne und Co seit der 0:2 Testspielniederlage gegen Spanien am 01. September 2016 Ungeschlagen (19 Siege und 5 Unentschieden). Die Gruppenphase durchlief man ebenfalls ohne Probleme, so hatte man es in Gruppe G mit Panama, Tunesien und England zu tun. Im Auftaktspiel gewann man nach einer zähen ersten Hälfte, am Ende deutlich mit 3:0. Im Zweiten Spiel gegen Tunesien brillierte dann die Offensive um Mittelstürmer Lukaku und Eden Hazard, beide steuerten jeweils einen Doppelpack zum 5:2 Sieg der Belgier bei. Am 3. Spieltag kam es dann zum Duell um den Gruppensieg gegen England, beide Trainer rotierten bei ihren Aufstellungen und so plätscherte das Spiel eher dahin, als die Beiden Risiken eingingen. In der 51. Minute konnte dann der Belgier Januzaj mit einem sehenswerten Schuss von halb rechts zum 0:1 treffen, was auch den Endstand bedeutete. Im Achtelfinale musste Belgien dann gegen Japan alles reinhauen was man zu bieten hatte. Nach einem torlosen ersten Durchgang ging es in der zweiten Hälfte richtig zur Sache. Die Japaner konnten innerhalb von 4 Minuten ganz Belgien erschüttern, erst traf Haraguchi (48.) und kurz danach war es Inui (52.) der auf 0:2 stellte. Danach bewies der belgische Trainer Martinez ein goldenes Händchen, mit einem Doppelwechsel in der 65. Minute brachte er Fellaini und Chadli. Diese Wechsel machten sich schnell bemerkbar, Belgien erhöhte den Druck und kam immer wieder gefährlich vor das Tor der Japaner. Bereits in der 69. Minute konnte Vertonghen per Kopf den 1:2 Anschlusstreffer erzielen, wobei nur er weiß ob dies gewollt war oder eine verunglückte Kopfballverlängerung. Nur fünf Minuten später konnte Fellaini eine präzise Flanke von Hazard per Kopf zum 2:2 verwerten. Als wohl bereits jeder mit der Verlängerung gerechnet haben mag, bekam Chadli in der Vierten Minute der Nachspielzeit einen Pass von Meunier und ließ ganz Belgien jubeln, 3:2 Sieg für Belgien! Nun kam es zum Knaller im Viertelfinale gegen Brasilien. Nach 13 Minuten konnte Belgien aufgrund eines Eigentors von Fernandinho mit 0:1 in Führung gehen, in der 31. Minute traf De Bruyne dann mit einem sehenswerten Distanzschuss zum 0:2 Halbzeitstand. Nach der Halbzeit erhöhte Brasilien merklich den Druck, und kam immer wieder gefährlich vors Tor von Courtois. In der 76. Minute war es dann soweit, Coutinho fand mit einer Flanke den Kopf von Renato Augusto und dieser köpfte am ansonsten starken Belgischen Schlussmann Courtois in die rechte Ecke, nun stand es nur noch 1:2. In der 81. Minute hätte erneut Renato Augusto zum 2:2 treffen müssen, doch völlig frei im Strafraum verzog er und der Ball geht ins Toraus. Am Ende konnte sich Belgien bei ihrem Schlussmann bedanken, der einige sehr gute Chancen der Brasilianer entschärfen konnte. Personell dürfte der Ausfall von Rechtsaußen Meunier wohl schmerzen, der gegen Brasilien ein super Spiel machte und aufgrund seiner zweiten Gelben Karte pausieren muss.

Fazit
Das heutige Halbfinale hätten viele Fußballfans wohl auch gern im Endspiel gesehen, aber nun wird nur einer von Beiden ins Finale einziehen. Auch wenn ich mir wünsche das Belgien ins Finale einzieht, ist mir eine Empfehlung darauf doch zu riskant. Die Franzosen haben in der Gruppenphase nur das Nötigste getan und sind damit weitergekommen, erst gegen Argentinien im Achtelfinale zeigte das Team von Deschamps was vor allem in der Offensive in ihm steckt. Die Offensive um Youngster Mbappe und Griezmann nutzte 4 von 5 Chancen eiskalt. Aber Frankreich zeigte auch, dass man in der Defensive durchaus anfällig ist. Gleiches gilt, meiner Meinung nach, für Belgien! Vorn ist man mit Hazard, Lukaku oder Mertens sowie De Bruyne mit Weltklassespielern besetzt, in der Defensive um Abwehrchef Kompany taten sich doch die ein oder andere Lücke im Turnierverlauf auf. Einen geeigneten Tipp zu finden für das heutige Spiel war gar nicht so einfach, da es im Turnierverlauf doch oft vorkam, dass potentielle torreiche Spiele dann doch eher langweilig waren. Und schließlich geht es im heutigen Duell um den Einzug in WM Finale, dabei will keiner den entscheidenden Fehler machen. Daher habe ich mich, wie beim letzten England Spiel, auch heute für einen Tipp auf Eckbälle entschieden. Schaut man sich die Statistiken der beiden Teams im bisherigen Turnier mal etwas genauer an, fällt auf das Frankreich in keinem Spiel mehr als 5 Eckbälle hatte (3 gegen Uruguay, 4 gegen Dänemark, jeweils 5 gegen Australien und Peru, sowie 0 gegen Argentinien). Das liegt zum einen daran, dass die Außen Mbappe und Matuidi eher in die Mitte ziehen und keine typischen Flügelspieler sind die bis zur Grundlinie ziehen um dann zu Flanken, und das Mittelstürmer Giroud sich meist etwas fallen lässt und kein typischer Strafraumstürmer ist, der vorne auf hohe Bälle wartet. Auf Belgischer Seite verlief das Eckenverhältnis in den bisherigen Spielen etwas anders, gegen England (7:2) und im letzten Spiel gegen Brasilien (4:8) unterlag man im „Eckenduell“, dabei muss man bei England aber sagen, dass die Three Lions überhaupt wenig Eckbälle hinnehmen müssen. Brasilien musste nach dem 0:2 Rückstand offensiv mehr machen, und durch einige Paraden von Courtois entstanden dann Ecken. In der Vorrunde kam man gegen Panama auf ein Eckenverhältnis von 9:3, was vor allem an der aufopferungsvoll kämpfenden Defensive von Panama lag. Gegen Tunesien Gegen Tunesien gewann man das Eckenduell mit 5:2 und nachdem man mit 0:2 hinten lag entstanden durch den Offensivdruck gegen Japan insgesamt 10:6 Ecken. Taktisch kann ich mir durchaus vorstellen, dass Trainer Martinez auch heute wieder auf die Mittelfeldzentrale Witsel und Fellaini setzen wird, beide sind besonders Kopfballstark, so dass man sicherlich versuchen wird über die Flügel mit hohen Bällen im Strafraum für Gefahr zu sorgen. Mit Lukaku hat man zudem einen weiteren großen und vor allem robusten Stürmer, der das ein oder andere Luftduell führen dürfte. Hinzu kommen mit Hazard und De Bruyne zwei Spieler mit einer sehr guten Schusstechnik, mit der Frankreichs Schlussmann Courtois seine Probleme bekommen dürfte. Ich denke Belgien wird heute auf schnelles Umschaltspiel bei Ballgewinn setzen und dann werden Situationen entstehen, in denen Frankreich des Öfteren „in letzter Sekunde“ zum Eckball klären wird. Daher habe ich mich für den Tipp „Mehr Ecken Belgien“ entschieden!

Besten Quoten der Wettanbieter
Tipp Mehr Ecken Belgien Wettanbieter
Quote 1 2,25 Logo von William Hill
Quote 2 2,21 Logo von 1xBet
Quote 3 2,20 Logo von 10Bet

Jetzt KOSTENLOS VIP-Mitglied werden!

  • Über 1000 zufriedene Mitglieder
  • 100% kostenlos
  • Analysierten Tipps
  • Geschlossene Facebookgruppe