Austria Wien - HNK Rijeka

Europa League

Austria Wien

VS.

HNK Rijeka


Tipp: Über (2,5) Richtig

  • Datum: Donnerstag, 19. Oktober 2017
  • Uhrzeit: 21:05 Uhr
  • Möglicher Gewinn:Bis zu 60,00 € bei 30 € Einsatz
  • Beste Quoten:
Stand der Quoten: 20.10.2017
Zur Statistik
Austria Wien HNK Rijeka
Tabellenplatz 3. 4.
Spiele 2 2
Punkte 1 0
Ø Punkte / Spiel 0,50 0,00
Tore 3 3
Gegentore 7 5
Tordifferenz -4 -2
Ø Tore / Spiel 1,50 1,50
Ø Gegentore / Spiel 3,50 2,50
Austria Wien HNK Rijeka
Tabellenplatz 4. 4.
Spiele 1 1
Punkte 0,00 0,00
Ø Punkte / Spiel 0,00 0,00
Tore 1 2
Gegentore 5 3
Tordifferenz -4 -1
Ø Tore / Spiel 1,00 2,00
Ø Gegentore / Spiel 5,00 3,00
Austria Wien HNK Rijeka
S / U / N U N N N
Tore 3 3
Gegentore 7 5
Tordifferenz -4 -2
Ø Tore / Spiel 0,60 0,60
Ø Gegentore / Spiel 1,40 1,00
Austria Wien HNK Rijeka
Borkovic (1) Elez (2)
Monschein (1) Acosty (1)
Tajouri (1) -
- -
- -
Austria Wien HNK Rijeka
Grünwald (verletzt) Keine
Martschinko (verletzt) -
Hadzikic (verletzt) -
Almer (verletzt) -
Westermann (verletzt) -
Ruan (verletzt) -
Venuto (verletzt) -
Demaku (verletzt) -
- -
- -

Ausführliche Sportwetten Prognose für Austria Wien gegen HNK Rijeka - Anstoß: Donnerstag, 19. Oktober 2017 um 21:05 Uhr

Ein Spiel mit vorentscheidendem Charakter für beide Teams. Der Favorit der Gruppe D, AC Milan wird dieser Rolle mit zwei Siegen aus zwei Spielen bisher gerecht. Doch dahinter kämpfen drei Teams um den zweiten Platz. Die besten Karten hat momentan AEK Athen, doch den Griechen steht das Spiel gegen die Italiener noch bevor. Auf dem dritten Platz liegt die Wiener Austria mit einem Zähler, gefolgt von den punktelosen Kroaten aus Rijeka.

Austria Wien
„Wenn man ein Spiel verliert und dann auch noch seine Spieler verliert, dann ist das besonders bitter. Wir haben derzeit nicht unbedingt den Kader, um solche Ausfälle aufzufangen.“ Thorsten Fink. Als wäre die Verletztenliste der Austria nicht schon lang genug, gesellte sich am Sonntag beim Spiel gegen Tabellenführer Sturm Graz ein weiterer Spieler ins violette Lazarett hinzu. Linksverteidiger Christoph Martschinko erlitt einen Kreuzbandriss und fällt wohl für die restliche Saison aus. Ausgerechnet ein weiterer Abwehrspieler verletzte sich und vermehrt die Sorgenfalten von Trainer Thorsten Fink. Schon vor diesem Ausfall haben die Wiener Probleme vier gesunde Verteidiger aufzustellen, so hilft schon Tarkan Serbest – eigentlich gelernter defensiver Mittelfeldspieler – in den letzten Wochen in der Innenverteidigung neben dem Ghanaer Abdul Kadiri aus. Der einzig fitte Innenverteidiger ist aber auch kein besonders sicherer Rückhalt und leistet sich das ein oder andere Mal einen schweren Fehler. Selbst die Torhüter gehen den Wienern aus, so kam nach den Verletzungen von Robert Almer und Osman Hadzikic der 20-jährige Patrick Pentz zu seinem Profidebüt. An diesem lag es jedoch nicht, dass die Wiener zuletzt einige Gegentore hinnehmen mussten. Beim Debüt des jungen Torhüters in Athen bewahrte dieser sein Team mit einigen Glanzparaden vor einer hohen Niederlage und erreichte am Ende ein 2:2-Unentschieden. Im ersten Europa League Spiel gegen AC Milan wurden die Veilchen böse erwischt und wurden vor eigenem Publikum mit 1:5 vom Platz geschossen.

HNK Rijeka
HNK Rijeka konnte letzte Saison nicht nur den ersten Meistertitel der Vereinsgeschichte holen, sondern feierte mit dem Pokalgewinn sogar gleich das Double. Ein ganz besonderes Spiel wird es für Alexander Gorgon, welcher im Sommer 2016 von Wien zu Rijeka wechselte. Sportlich gesehen ist der 27-jährige Österreicher bei seinem neuen Team total eingeschlagen und war auf Anhieb ein absoluter Leistungsträger. In der Meistersaison steuerte er mit zwölf Toren die zweitmeisten Tore bei. Auch in dieser Saison ist der Flügelstürmer in ausgezeichnet Form und erzielte bereits fünf Treffer und legte drei weitere auf. Nur Mittelstürmer „Heber“ war mit acht Toren noch erfolgreicher. Momentan liegt HNK Rijeka mit 25 Punkten nach zwölf Spieltagen fünf Punkte hinter Tabellenführer Dinamo Zagreb auf Rang zwei. Die Länderspielpause kam dabei wohl zu einem sehr ungünstigen Zeitpunkt, denn sechs Spielen ohne Niederlage folgte nach dieser Pause eine äußerst überraschende 0:1-Niederlage bei Tabellenschlusslicht NK Istra. In der Europa League musste man sich zu Hause dem AEK Athen mit 1:2 geschlagen geben und verlor auch das Zweite Gruppenspiel beim AC Milan mit 3:2.

Fazit
Beide Teams hatten in den Qualifikationsphasen dieser Saison bereits Begegnungen mit Teams der anderen Nation. Austria Wien bezwang NK Osijek im Playoff der Europa League mit einem 2:1-Auswärtssieg im Hinspiel und einer 0:1-Heimniederlage im Rückspiel. HNK Rijeka schaltete die Salzburger Bullen mit einem 1:1 in Salzburg und einem 0:0 in Rijeka aufgrund der Auswärtstorregel in der dritten Qualirunde zur Champions League aus. In den Champions League Playoffs war allerdings gegen Olympiakos Piräus Endstation. Beide Ligen sind ungefähr auf einem Niveau. In der Regel sollten die Wiener eigentlich leicht favorisiert sein, da sie den Heimvorteil genießen, doch die Verletzungsmisere, vor allem in der Defensive, ist schon sehr ernst. Vor allem in der Europa League wirkten beide Teams nicht stabil. So kassierten die Veilchen schon sieben Gegentore in zwei Spielen und die Kroaten deren fünf. Da beide Teams jedoch auch immer für einen eigenen Treffer gut sind, empfehle ich in diesem Spiel einen Tipp auf Over 2,5 Tore. Rijeka erzielte in der Liga bereits 28 Tore und auch die Wiener schießen mit 21 Toren aus elf Spielen knapp zwei Tore pro Partie.

Besten Quoten der Wettanbieter
Tipp Über (2,5) Wettanbieter
Quote 1 2,00 Logo von Tipico
Quote 2 2,00 Logo von betsson
Quote 3 2,00 Logo von bwin.com

Jetzt KOSTENLOS VIP-Mitglied werden!

  • Über 1000 zufriedene Mitglieder
  • 100% kostenlos
  • Analysierten Tipps
  • Geschlossene Facebookgruppe