Atletico Madrid - Borussia Dortmund

EUR - Champions League

Atletico Madrid

VS.

Borussia Dortmund


Tipp: Doppelte Chance X2 Falsch

  • Datum: Dienstag, 06. November 2018
  • Uhrzeit: 21:00 Uhr
  • Möglicher Gewinn:Bis zu 58,50 € bei 30 € Einsatz
  • Beste Quoten:
Stand der Quoten: 07.11.2018
Zur Statistik
Atletico Madrid Borussia Dortmund
Tabellenplatz 2. 1.
Spiele 3 3
Punkte 6 9
Ø Punkte / Spiel 2,00 3,00
Tore 5 8
Gegentore 6 0
Tordifferenz -1 8
Ø Tore / Spiel 1,67 2,67
Ø Gegentore / Spiel 2,00 0,00
Atletico Madrid Borussia Dortmund
Tabellenplatz 2. 1.
Spiele 1 1
Punkte 3,00 3,00
Ø Punkte / Spiel 3,00 3,00
Tore 3 1
Gegentore 1 0
Tordifferenz 2 1
Ø Tore / Spiel 3,00 1,00
Ø Gegentore / Spiel 1,00 0,00
Atletico Madrid Borussia Dortmund
S / U / N U S S N U S S U S S
Tore 5 14
Gegentore 6 4
Tordifferenz -1 10
Ø Tore / Spiel 1,00 2,80
Ø Gegentore / Spiel 1,20 0,80
Atletico Madrid Borussia Dortmund
Griezmann (2) Guerreiro (2)
Costa (1) Larsen (1)
Koke (1) Reus (1)
Gimenez (1) Sancho (1)
- Alcacer (1)
Atletico Madrid Borussia Dortmund
Savic (Verletzt) Schmelzer (Verletzt)
Lemar (Verletzt) Diallo (Verletzt)
Costa (Fraglich) Kagawa (Verletzt)
Koke (Fraglich) Toljan (Fraglich)
- -
- -
- -
- -
- -
- -

Ausführliche Sportwetten Prognose für Atletico Madrid gegen Borussia Dortmund - Anstoß: Dienstag, 06. November 2018 um 21:00 Uhr

Sicherlich ist jedem Fußballfan noch der 3. Spieltag in der Champions League am 24.10. diesen Jahres im Gedächtnis, wenn man auf den heutigen Champions League Abend und die Partie zwischen Atletico Madrid und Borussia Dortmund denkt. Gegen ca. 22:45 Uhr stand nach dem Abpfiff im Signal Iduna Park ein 4:0 auf der Anzeigetafel im Signal Iduna Park, ein furioser CL Abend den Dortmund da auf den Platz gebracht hat. Wird Atletico heute um 21 Uhr Revanche nehmen im heimischen Wanda Metropolitano?

Atletico Madrid
In der spanischen La Liga stehen die Hausherren nach 11 Spielen mit einer Bilanz von 5 Siegen – 5 Unentschieden und einer Niederlage auf Rang 3 hinter dem FC Sevilla und dem FC Barcelona. Wie gewohnt ist Atleti im heimischen Wanda Metropolitano besonders stark, so musste man in 5 Heimspielen noch keine einzige Niederlage hinnehmen. Vier Spiele konnte man gewinnen und einmal trennte man sich Unentschieden. Dabei hatte man aber durchaus Glück, denn gegen den 12. SD Eibar lag man bis zur 93. Minute mit 0:1 zurück, bevor Garces in der 94. Minute noch den 1:1 Ausgleich für Atletico erzielen konnte. Die Defensive scheint zu Hause ebenfalls kompakter zu stehen, schließlich musste man in den 5 Heimspielen nur das Tor gegen Eibar hinnehmen. Auswärts kassierte man hingegen bereits 5 Tore in 6 Spielen. In Sachen Champions League dürfte das Motto dieses Jahr wohl klar sein für die Rojiblancos: „Finale en casa“, nichts wäre für Atletico wohl bedeutender als das Champions League Finale im heimischen Wanda Metropolitano spielen zu können. Nach den Hinrunde in Gruppe A ist man auf dem Weg dahin auch durchaus im Soll, nach 3 Spielen hat man 6 Punkte auf dem Konto und ein für die Defensivspezialisten um Godin und Gimenez wohl überraschendes Torverhältnis von 5:6. Zum Auftakt konnte man sich in Monaco mit 1:2 durchsetzen, und auch am 2. Spieltag konnte man zu Hause gegen den FC Brügge ein 3:1 Sieg einfahren. Danach stand das Auswärtsspiel bei Borussia Dortmund an, und Trainer Simeone musste die höchste Niederlage seitdem er Atletico Trainer ist hinnehmen. Am Ende hieß es 4:0 für Borussia Dortmund. Dabei spielte Atletico nicht einmal schlecht, die Dortmunder waren einfach effektiver und spielten sich die die besseren Möglichkeiten heraus. Madrid geriet immer wieder in arge Bedrängnis, wenn der BVB mit Tempo über die Flügel kam. Das Tempo und die Technik der Dortmunder Flügelspieler war an diesem Abend einfach eine Nummer zu groß für die Hintermannschaft von Atletico. Sicherlich wird man im heutigen Heimspiel auf Revanche sinnen, doch das man auf Teufel komm raus in die Offensive geht wird wohl nicht der Fall sein. Simeone wird sein bewährtes 4-4-2 System spielen lassen, mit zwei tief stehenden Viererketten bei gegnerischem Ballbesitz und dann auf schnelles Umschaltspiel setzen. Personell gibt es vor dem Duell mit dem BVB noch einige wichtige Fragezeichen! Im letzten Spiel gegen Leganés (1:1) musste Simeone gleich auf drei wichtige Spieler verzichten: Kapitän und Abwehrchef Godin, Stürmer Costa sowie Mittelfeldmotor Koke fehlten aufgrund von muskulären Verletzungen. Erschwerend hinzukam, dass sich Lemar im Spiel verletzte und heute definitiv fehlen wird. Gleiches gilt für Verteidiger Savic, der Godin gegen Leganés noch ersetzte, auch er fehlt aufgrund einer Verletzung. Hinter Koke und Costa steht auch für das heutige Duell ein dickes Fragezeichen, beide mussten beim Mannschaftstraining am Montagvormittag passen. Es ist durchaus denkbar, dass Simeone bei den beiden kein Risiko eingehen wird, und sie lieber für kommenden La Liga Spiele schont (die nächsten Gegner zu Hause heißen Athletic Bilbao und FC Barcelona). Qualitativ wären die beiden sicherlich ein herber Verlust, Costa ist im Offensivspiel immens wichtig, da er sich immer wieder die Bälle im Mittelfeld holt oder Räume für seine Mitspieler freiläuft. Koke auf der anderen Seite ist so gesehen der Dreh- und Angelpunkt im zentralen Mittelfeld, sowohl Defensiv als auch Offensiv ist er für das Spielsystem von Atletico wichtig. Zudem ist seine Passgenauigkeit überragend, im Schnitt kommen rund 89% seiner Zuspiele an. Aber es gibt auch erfreuliche Nachrichten, Kapitän Godin wird wohl in die Innenverteidigung zurückkehren.

Borussia Dortmund
Die Bayern ließen in dieser Bundesliga Saison ungewohnter Weise bereits einige Punkte liegen, das spielt den Borussen aktuell in die Karten. In den letzten Wochen begeistert das junge Team des BVB mit seinem unbeschwerten, vor Spielfreude strotzenden Offensivfussball. Nach 10 Spieltagen steht man ungeschlagen auf Rang 1 in der Bundesliga, 7 Siege und 3 Unentschieden bei einem Torverhältnis von 30:10 stehen bislang zu Buche. Die meisten Punkte ließ der BVB dabei bisher Auswärts liegen, in 5 Spielen kommt man auf eine Bilanz von 3 Siegen und 2 Unentschieden bei einem Torverhältnis von 10:3. Das noch junge Team scheint die Vorstellungen von Favre perfekt umzusetzen, der Dortmunder Trainer jagt einen Rekord nachdem anderen. Mittlerweile ist die Borussia unter Favre seit 15 Spielen ungeschlagen (12 Siege und 3 Unentschieden). Das scheint den Schweizer zusätzlich anzutreiben, ständig neue Bestmarken aufzustellen. Die Nachricht, dass er einen weiteren Vereinsrekord hält, kommentierte Favre mit der Aussage: „Wir müssen uns weiterentwickeln. Das ist das Wichtigste. Fast alle können sich noch verbessern, und auch als Mannschaft können wir besser werden, technisch und taktisch.“ Die Borussen sind nicht nur in der Bundesliga momentan in aller Munde, auch in der Champions League sorgt das Team von Lucien Favre für Furore. Das Dortmund und Atletico in Gruppe A vor Beginn der neuen Champions League Saison als Favoriten für das Weiterkommen galten dürfte wenig überraschen, dass der BVB nach 3 Spielen aber mit 9 Punkten und einem Torverhältnis von 8:0 auf dem 1. Platz steht war so wohl nicht zu erwarten. Mühte man sich im Auftaktspiel in Brügge trotz statistisch klarer Überlegenheit am Ende doch nur zu einem 0:1 Sieg beim FC Brügge, konnte man im zweiten Spiel gegen den AS Monaco im heimischen Signal Iduna Park ein erstes Ausrufezeichen setzen. Eine sehr gute zweite Halbzeit reichte um die Franzosen mit 3:0 heim zuschicken. Was dann am 3. Spieltag zu Hause gegen den heutigen Gegner folgte, hätte wohl nicht mal der fanatischste BVB Fan erwartet: 4:0 schickte man die Defensivspezialisten von Diego Simeone wieder nach Spanien. Bereits nach einer halben Stunde hätte man mit 2:0 führen können, doch Witsel und Pulisic vergaben. Doch ein paar Minuten vor der Halbzeitpause war es erneut Witsel der durch einen unhaltbar abgefälschten Fernschuss das 1:0 markierte. Im zweiten Durchgang bewies Favre dann ein goldenes Händchen, erst brachte er in der 73. Guerreiro und danach in der 79. Minute Sancho. Beide dankten es ihrem Trainer mit Toren, Guerreiro traf gleich doppelt (2:0, 4:0) und Shootingstar Sancho steuerte zwischenzeitlich das 3:0 bei. Die bestandene Reifeprüfung ist umso beeindruckender, da sie ohne Pablo Alcacer zustande kam. Eine der Stärken des Dortmunder Teams ist wohl auch, dass bereits 7 Spieler in der Königsklasse getroffen haben, Guerreiro ist der einzige, der 2fach getroffen hat. Somit ist man in der Offensive nur schwer ausrechenbar. In der internen Torschützenliste ist Kapitän Marco Reus mit 9 Treffern in 15 Saisoneinsätzen voran, Barca-Leihgabe Paco Alcácer hat 8 Tore auf dem Konto, obwohl er erst 6 Spiele für die Westfalen gemacht hat. Bester Vorlagengeber ist der erst 18-Jährige Shootingstar Jadon Sancho, der meist als Joker agiert, bereits 8 Tore vorbereitet hat und selbst 5 Treffer markierte. Auf Borussia Dortmund wartet ein besonderer Abend: in Madrid, der BVB bestreitet sein 250. Europapokalspiel der Vereinsgeschichte. Zur Feier des Tages könnte man in Madrid bereits den Gruppensieg bzw. den Einzug ins Achtelfinale perfekt machen! Auch heute dürfte eine stabile Defensive die Grundlage für ein gutes Ergebnis sein. Bisher blieb die Borussia in den drei Begegnungen der Champions League, wie gesagt, ohne Gegentor. Auf der abschließenden Pressekonferenz stellte Trainer Favre klar, dass der Fokus komplett auf das Duell gegen Atletico gelegt wird, und man für das anstehende Topspiel gegen die Bayern kein Personal schonen wird. Apropos Personal, der BVB flog mit einem 19 Spieler starken Kader nach Madrid, ebenfalls an Bord gingen die zuletzt angeschlagenen Mario Götze und Lukas Piszczek. Vor allem Piszczek könnte nachdem Ausfall von Diallo und dem weiterhin fehlenden Schmelzer eine Alternative für die Defensive sein. Ebenfalls nicht im Kader steht Shinji Kagawa, der von Favre nicht für den Kader nominiert wurde.

Fazit
Die Rojiblancos dürften die herbe Niederlage aus dem Hinspiel ausreichend analysiert haben, und heute zu Hause auf Revanche brennen. Das Trainer Simeone von seiner taktischen Ausrichtung im 4-4-2 Verbund abrücken wird, und seine Mannschaft bedingungslos offensiv ausrichtet, ist dennoch nicht zu erwarten. Es wird wie immer zwei tiefstehende Viererketten geben und davor wird Topstürmer Griezmann spielen. Fraglich ist nur ob an seiner Seite Diego Costa auflaufen wird. Sollten Costa und auch Koke nicht spielen können, würden Atletico zwei sehr wichtige Spieler fehlen, was sich sicherlich auch aufs Spiel auswirken könnte. Die Dortmunder auf der anderen Seite haben heute eigentlich keinerlei Druck, mit 9 Punkten ist man Tabellenführer, und man kann heute bereits den Einzug ins Achtelfinale klarmachen. Ohnehin hat Trainer Lucien Favre ein Team geformt, dass absolute Spielfreude ausstrahlt, und das wird der BVB auch heute sicherlich zeigen. Sollte im Vorabendspiel der anderen beiden Gruppengegner ein Team gewinnen, würde sich der Druck auf Atletico sicherlich erhöhen, da der Vorsprung bei einer erneuten Niederlage auf nur 2 Punkte schmelzen würde. Borussia Dortmund wird auch heute wieder auf ihr schnelles Umschaltspiel über die Flügel setzen, und damit hatte Madrid bereits im Hinspiel große Probleme, schließlich sind die Akteure in der Viererkette um Godin und Gimenez nicht mehr die allerschnellsten. Kleiner Funfact am Ende: Borussia Dortmund hat von den bisherigen 14 Auftritten in Spanien nur eins gewonnen: 1996/97 mit 1:0 durch ein Tor von Stefan Reuter bei Atlético Madrid. Fünf Mal gab es ein Unentschieden in Spanien, zudem acht Niederlagen. Ich traue dem BVB auch im Rückspiel wieder einen Sieg zu, was man von den Buchmachern nicht behaupten kann, anders sind Quoten um die 4,00 nicht zu erklären. Aber die hohe Quote auf einen Auswärtssieg wirkt sich positiv auf meine heutige Tippempfehlung aus: Doppelte Chance X2!

Besten Quoten der Wettanbieter
Tipp Doppelte Chance X2 Wettanbieter
Quote 1 1,95 Logo von 1xBet
Quote 2 1,91 Logo von William Hill
Quote 3 1,90 Logo von Tipico

Jetzt KOSTENLOS VIP-Mitglied werden!

  • Über 1000 zufriedene Mitglieder
  • 100% kostenlos
  • Analysierten Tipps
  • Geschlossene Facebookgruppe