1860 München - Wehen Wiesbaden

DEU - 3. Liga

TSV 1860 München

VS.

SV Wehen Wiesbaden


Tipp: Sieg 1860 München Falsch

  • Datum: Samstag, 22. September 2018
  • Uhrzeit: 14:00 Uhr
  • Möglicher Gewinn:Bis zu 69,00 € bei 30 € Einsatz
  • Beste Quoten:
Stand der Quoten: 22.09.2018
Zur Statistik
TSV 1860 München SV Wehen Wiesbaden
Tabellenplatz 5. 15.
Spiele 7 7
Punkte 11 7
Ø Punkte / Spiel 1,57 1,00
Tore 15 12
Gegentore 8 14
Tordifferenz 7 -2
Ø Tore / Spiel 2,14 1,71
Ø Gegentore / Spiel 1,14 2,00
TSV 1860 München SV Wehen Wiesbaden
Tabellenplatz 6. 12.
Spiele 3 3
Punkte 6,00 3,00
Ø Punkte / Spiel 2,00 1,00
Tore 7 5
Gegentore 2 7
Tordifferenz 5 -2
Ø Tore / Spiel 2,33 1,67
Ø Gegentore / Spiel 0,67 2,33
TSV 1860 München SV Wehen Wiesbaden
S / U / N N S N S N S S S S U
Tore 10 10
Gegentore 6 11
Tordifferenz 4 -1
Ø Tore / Spiel 2,00 2,00
Ø Gegentore / Spiel 1,20 2,20
TSV 1860 München SV Wehen Wiesbaden
Abruscia (2) Kyereh (5)
Grimaldi (2) Andrist (3)
Karger (2) Brandstetter (1)
Lorenz (2) Kuhn (1)
Bekiroglu (1) Reddemann (1)
TSV 1860 München SV Wehen Wiesbaden
Helmbrecht (Verletzt) Modica (Verletzt)
Ziereis (Verletzt) Dittgen (Verletzt)
Niemann (Verletzt) -
Bonmann (Verletzt) -
- -
- -
- -
- -
- -
- -

Ausführliche Sportwetten Prognose für TSV 1860 München gegen SV Wehen Wiesbaden - Anstoß: Samstag, 22. September 2018 um 14:00 Uhr

Am heutigen 8. Spieltag in der 3. Liga empfängt der TSV 1860 München den SV Wehen Wiesbaden an der Grünwalder Straße. Anpfiff ist um 14 Uhr.

TSV 1860 München
Die Löwen rangieren nach 7 Spieltagen auf einem guten 5. Rang, mit 11 Punkten und einem Torverhältnis von 15:8. Insgesamt kommt man bisher auf eine Bilanz von 3 Siegen – 2 Unentschieden und zwei Niederlagen. Zum Auftakt verlor man beim Aufstiegsaspiranten Kaiserslautern mit 1:0. Danach konnte man an der Grünwalder Straße ohne Probleme mit 5:1 gegen die Sportfreunde Lotte gewinnen. Am 3. Spieltag kam man in Osnabrück nicht über ein 2:2 hinaus und verlor beim aktuellen Tabellenführer KFC Uerdingen mit 0:1. Aus dieser Niederlage scheint Löwen-Cheftrainer Daniel Bierofka die richtigen Schlüsse gezogen zu haben, denn danach folgten 2 Siege und ein Unentschieden (1:4 in Aalen, 2:0 gegen Energie Cottbus und 2:2 gegen Hansa Rostock). Personell gab es am heutigen Freitag gute Nachrichten: „Adi kann spielen“, sagt Löwen-Cheftrainer Daniel Bierofka über seinen Stürmer Adriano Grimaldi. „Am Donnerstag hat er leicht trainiert, am Freitag normal. Die Schwellung ist abgeklungen, er ist schmerzfrei. Es gibt also keinen Grund, ihn nicht spielen zu lassen.“ Damit hat der 39-Jährige wieder die Qual der Wahl. Denn auch Sascha Mölders hat grünes Licht signalisiert. „Er wird sicher im Kader stehen“, legt sich Bierofka fest. Sein Team hätte sich die vergangenen Tage „konzentriert und aggressiv im Training“ präsentiert. „Ich bin überzeugt, dass die Mannschaft ein gutes Spiel gegen Wehen Wiesbaden zeigt.“ Ohnehin sei jede Partie im Grünwalder Stadion ein Fest. „Wenn die Fans ehrliche Arbeit sehen, verzeihen sie auch Fehler.“ Sein Anliegen und das des Trainerteams sei es, diese Leidenschaft „in die DNA der Spieler reinzuprügeln“. Gegen die Hessen möchte Bierofka mit seinem Team die Serie der letzten drei Spiele fortsetzen, in denen es sieben Punkte gab. „Wir haben uns permanent gesteigert, waren auf einem guten Niveau.“ Einzig die „Schlafmützigkeit“ in Rostock nach der Pause bemängelte er. „Aber die Mannschaft hat Moral gezeigt.“ Deswegen gibt es keinen großen Grund für ihn zu wechseln, lediglich einige Anpassungen werde er gegen Wehen Wiesbaden vornehmen. „Wir haben 15 Tore erzielt, acht bekommen. Nach vorne ist das in Ordnung, nur hinten müssen wir schauen, dass wir öfters zu Null spielen.“

SV Wehen Wiesbaden
In der letzten Saison noch knapp den Relegationsplatz 3 verpasst, läuft es in der neuen Saison bisher noch nicht für das Team von Trainer Rehm. Mit nur 7 Punkten aus 7 Spielen und einem Torverhältnis von 12:14 steht man nur knapp über dem Strich auf Platz 16. Nach einer erfolgreichen Vorbereitung mit 6 Siegen aus 7 Spielen war man eigentlich bereit für die neue Saison, und konnte zum Auftakt auch gleich den ersten Sieg feiern, beim 1:2 auswärts beim VfR Aalen. Doch seitdem ist irgendwie „der Wurm drin“ bei Wehen, aus den folgenden 5 Spielen konnte man lediglich gegen formschwache Braunschweiger ein 3:3 Unentschieden erzielen. Dabei lag man zwischenzeitlich bereits mit 1:3 zurück und schaffte erst in der 4. Minute der Nachspielzeit den 3:3 Ausgleich. Die restlichen vier Spiele gingen allesamt verloren: 0:2 gegen Energie Cottbus, 3:2 bei Hansa Rostock, 1:2 gegen die SpVgg Unterhaching und 3:1 bei den Würzburger Kickers. Am letzten Spieltag konnte man dann endlich wieder jubeln, in der heimischen Brita-Arena konnte man gegen Tabellenschlusslicht SV Meppen (5 Punkte, 5:12 Tore) mit 3:0 gewinnen. Dafür benötigte man jedoch einen langen Anlauf, erst in der 61. Minute erzielte man das erlösende 1:0 durch Andrist, die weiteren Tore steuerte Kyereh mit einem Doppelpack bei. In der Offensive kann Trainer Rehm froh sein, dass er die beiden Flügelspieler Kyereh (5 Tore) und Andrist (3 Tore) hat, beide erzielten 8 von 12 Wiesbadener Toren. Auswärts konnte man bisher nur beim Tabellennachbarn VfR Aalen (15.) gewinnen, die restlichen beiden Auswärtsspiele gegen Hansa Rostock und die Würzburger Kickers gingen verloren. Dabei kassierte man in beiden Spielen drei Gegentore!

Fazit
An der Grünwalder Straße dürfte heute wieder eine phantastische Stimmung herrschen, kein Wunder nach den gezeigten Leistungen in den letzten Spielen. Gegen Lotte und Cottbus zeigte man zu Hause bisher überzeugende Spiele (5:1 und 2:0), das man gegen Tabellenführer Uerdingen mit 0:1 verliert ist sicherlich kein Weltuntergang. Positiv dürfte sich auch die Tatsache auswirken, dass Grimaldi fit ist für das heutige Spiel, der Stürmer ist extrem wichtig für das Offensivspiel der Löwen. Nicht nur wegen seinen zwei Toren sondern auch wegen seiner zahlreichen Torvorlagen! Wehen auf der anderen Seite konnte gegen den Tabellenletzten Meppen zuletzt gewinnen, war vorher aber 5 Spiele ohne Sieg (1 Unentschieden, 4 Niederlagen. Mit Aufsteiger Cottbus oder Hansa Rostock verlor man gegen Teams die ich qualitativ schwächer einschätze als 1860. Insgesamt musste Wehen in 3 Auswärtsspielen bereits 7 Gegentore hinnehmen, was nicht gerade für eine stabile Defensive spricht. Ebenfalls 7 Tore konnten die Löwen in ihren bisherigen 3 Heimspielen erzielen. Ich denke, die aktuelle Form und die bisherigen Ergebnisse, plus die Stimmung im Stadion sprechen heute klar für einen Sieg von 1860 München!

Besten Quoten der Wettanbieter
Tipp Sieg 1860 München Wettanbieter
Quote 1 2,30 Logo von 1xBet
Quote 2 2,13 Logo von William Hill
Quote 3 2,11 Logo von betsson

Jetzt KOSTENLOS VIP-Mitglied werden!

  • Über 1000 zufriedene Mitglieder
  • 100% kostenlos
  • Analysierten Tipps
  • Geschlossene Facebookgruppe